[A1] Ab Jan. 2013 ganz offen

2 Antworten

Eigentlich hat "Mankalita" ja alles geschrieben. Ich möchte nur noch etwas ergänzen, wie es meinem "Garagennachbar" ergangen ist: Mach Dich mal sachkundig über die neuen "mobilen Leistungsmessstände" der Rennleitung. Die können wohl feststellen ob eine 125´er getunt ist. Selbst wenn das Ende des Prüfstandes erreicht ist, oder sie keinen dabei haben und die den Verdacht auf "Tuning" haben, kommt das "Moped" zur "technischen Prüfstelle" der Polizei. Du kannst zusehen, wie das "Moped" vor Ort abgeholt wird. Dann wird es richtig teuer. Von der Strafe mal abgesehen, bezahlst Du den Abtransport, die technische Überprüfung und für jeden Tag auf dem Gelände der Polizei eine "Parkgebühr". Das kann so teuer werden, das es den Zeitwert des Mopeds heftig übersteigt. So ist es meinen Garagennachbar ergangen.

Was Versicherungstechnisch bei einem Unfall auf Dich zukommt, da halte ich mich zurück, ist ja schon alles geschrieben. Nur soviel, dass Du für alles persönlich haftest. Das kann Dein ganzes Leben negativ beeinflussen. Auch ständig mit der Angst zu fahren nicht erwischt zu werden macht sicher auch keinen Spaß. Ob sich das lohnt, musst Du selber entscheiden. Die kurze Zeit mit dem gedrosselten Fahren geht auch schnell vorbei, jedenfalls schneller als die Folgen eines Unfalls. Bonny

In Deinem Kommentar zu "Mankalitas" Antwort entnehme ich, dass Du da einige Sachen nicht verstehst. Fahren ohne Führerschein mit einem nicht zugelassenem Fahrzeug ist eine Sache. Die betrifft Dich. Strafe und eine möglicherweise Führerscheinsperre (wenn Du den mal machen möchtest) ist die eine Sache. Das Andere ist die zivilrechtliche Sache. Da geht es im Schadensfall um die Schäden. Erstmal werden möglicherweise Deine Eltern dafür herangezogen. Wenn Du mal Geld verdienst, hält man sich an Dich. Lohnkürzungen bis auf Deine Existenzgrundlage sind möglich. Mal nebenbei: Werde ich mal verletzt, weil der Fahrer eigentlich das Fahrzeug nicht fahren darf, bin ich sehrrrrrr lange Krank. Glaube mir, ich kenne Gutachter und Ärzte, die mir viele, viele schmerzhafte Verletzungen bescheinigen. Da gibt es natürlich auch "Schmerzensgeld", dass der Verursacher auch noch bezahlen muss. Ich bin keine Ausnahme, sondern dass ist die Regel (leider). Bonny

Was möchtest Du wissen?