96 PS Motorrad

4 Antworten

Gute Frage... in der Zeit die du brauchst bis das schwarze von der Felge auf dem Asphalt und in der Luft verteilt ist ??

Kern Deiner Frage verstanden. Ein 96PS- Motorrad ist ja nicht gerade "schwach auf der Brust". Zu berücksichtigen ist noch, wieviel Kilogramm diese 96PS bewegen müssen.

Ich war selbst vor vielleicht 'nem halben Jahr von dem Vergleich überrascht, daß eine KTM Duke 690 R im Sprint von 0 auf 100km/h nur paar Zehntel langsamer war, als die KTM Superduke 1290. Das liegt natürlich daran, daß die 690er ihre 70PS bei 160kg fahrfertig voll einsetzen kann, die Superduke dagegen von den elektronischen Helferlein beim Sprint auf eine (vom normalen Fahrer) gerade noch beherrschbare Leistung eingebremst werden muss. Ohne elektronischer Bremse sieht das anders aus und viele würden im Graben landen...

Ich kann also ganz gut mit der KurvenSuchtl leben ;-)) und bin mit ihr auf dem Weg zur Arbeit genauso zufrieden, wie auf Kurztrips (prust) im Mühlviertel/den Alpen, oder der 10-Stunden-Anreise zum Gardasee.

Auf welcher Autobahn willst/kannst Du 180PS ausfahren? Mit dem passenden 96PS- Motorrad bist Du auf allen anderen Straßen besser, zumindest nicht schlechter bedient.

Ergänzung: Nicht nur die tats. zu bewegende Masse ist interessant. die 2 Leistungsangaben sagen nur aus, dass ein Motorrad stärker ist. Motor, Zylinderanzahl usw spielen eine Rolle. Wobei das Resulat vermutlich meistens gleich bleibt.

0

Was möchtest Du wissen?