50PS bei A2 Lizenz

1 Antwort

Es gibt die PS, die im Kfz-Schein eingetragen ist und die am Hinterrad gemessene. Ist die am Hinterrad größer als eingetragen ist, wurde etwas am Motorrad "gemacht". Das heißt, dass die Motorleistung erhöht wurde (Frisiert). Die eingetragene Motorleistung ist ausschlaggebend. Es kann schon mal sein, dass der Motor auf Grund von Herstellungstolleranzen 1-2 PS mehr abgibt als eingetragen ist. Wer will das Messen? Das ist sehr aufwendig. Die gemessene PS-Leistung am Hinterrad ist die tatsächliche PS-Leistung, die nach Abzug aller Verluste am Hinterrad ankommt. Die interessiert nur den Fahrer. Der TÜV bzw. die Zulassungsstelle, die Kfz-Steuer und dem Richter interessiert das nur, wenn das Verhältnis von Motorleistung zur gemessenen PS-Leistung zum Hinterrad "nicht passt" und der Verdacht des Frisierens gegeben ist. Wenn in den Papieren 50 PS steht, dann musst Du die auf 48 PS drosseln. Das Gleiche gilt auch bei den Versicherungen mit dem Hubraum. Irgendwo muss eine Grenze eingehalten werden. Eintragungen von: "ungefähr zwischen 45 und 58 PS" in den Papieren halte ich für sehr unwahrscheinlich. ---- Genau deshalb lache ich immer über: "Rennauspuff, bringt 8 PS mehr". Die Motorleistung kann ein Auspuff nicht erhöhen, nur die Verluste minimieren. Wird aber meist durch falsche Anpassung sogar verringert. Grade bei 125´ern, aber die haben ja genug Leistung, da kann man ruhig den Schaldämpfer entfernen. Auf die paar PS weniger kommt es da nicht so an. ;-) Bonny

51

Damit jetzt kein falscher Eindruck entsteht: Gemeint habe ich die Leistung ohne Drosselsatz. Wie "Endurist" schon richtig beschrieben hat, kann man eine Drossel selber bauen, man muss die nur abgenommen bekommen. Einfacher ist es eine Käufliche zu erwerben. Die hat für das entsprechende Fahrzeug schon eine ABE. Gruß Bonny

2

A2 Führerschein - Leistungsbeschränkung - grenzübergreifende Regelung Deutschland - Rest EU?

Es gab ja eine heftige Diskussion bei der Frage 34PS/48PS... nu bin ich verwirrt.. was gilt denn nu für wen?

Klar ist ja, dass Führerscheine, die in einem EU-Land erworben wurden, in der gesamten EU gelten.

Unklar ist , wie die EU-Regelung, dass eine A2-Maschine nicht von einem Fahrzeug mit mehr als der doppelten Motorleistung (also 70 kW/96 PS) abgeleitet sein darf, welche in Deutschland nicht umgesetzt wird, nun für die deutschen "Supersportler-Fahrer" in den anderen EU-Ländern umgesetzt wird.

Gefunden habe ich nun diese Seite:

http://motorrad.wikia.com/wiki/Fahrerlaubnis_und_F%C3%BChrerschein

Klickt bitte auch beim 4. Absatz unter der Rubrik "Klasse A2" auf den Link Ausland - danach runterscrollen zur Überschrift A2 mit offner Leistung über 70 kW/96 PS

Daraus ist ersichtlich, dass die Rechtslage offensichtlich ungeklärt ist.

Hat jemand eine rechtsverbindliche Auskunft einer öffentlichen Behörde, die diese Aussage widerlegt?

...zur Frage

A2: Gedrosselte 600er oder offene 350er Enduro?

Hallo Leute, Ich mache gerade den A2 und plane, mir eine alte Enduro zu holen. Ich interessiere mich für Modelle wie z.B. die Honda XL 600 R PD03, die XT 600, DR 650...

Da man diese für A2 aufgrund des Leistungsgewichtws drosseln muss, stelle Ich mir seit einiger Zeit die Frage, warum nicht gleich eine 350er? Die Kiddies meinen ja immer "Naja die hat weniger Hubraum, die zieht unten rum kaum an". Wenn Ich jedoch die große drosseln lasse, geht das natürlich nicht elektronisch wie heutzutage: Nicht nur die Maximalleistung wird begrenzt, sondern die gesamte Motorcharakteristik verändert sich, stimmt das so? Schleppe Ich mit einer 600er nicht einfach unnötig Gewicht mit mir rum und krieg die gleiche Leistung auch von ihren kleinen Brüdern? Wenn Ich den großen Lappen mach, kann Ich dann ja auch die Große holen, das soll nicht das Problem sein.

Ich hoffe da hat jemand von euch etwas Erfahrung bei und kann mir helfen,

Danke im Voraus!

...zur Frage

Meinungen zur SR400? Fehlt das ABS merklich?

Hallo. Mein Großonkel besitzt eine 2 Jahre alte, nahezu neue SR400 von Yamaha. Er würde mir diese überlassen sobald ich in 1,5 Jahren von A1 auf A2 umsteigen kann 😌 Meine Mum hat allerdings, wie üblich, ein wenig Bedenken weil das Mopet ja kein ABS hat... nun zu meiner Frage: fehlt das bei diesem Motorrad merklich, ist es ein großes Defizit, oder ist es bei der Leistung und dem Gewicht gar nicht allzu merkbar? Auch würde mich eure Meinung zur Leistung von 27 PS interessieren. Zu wenig/angemessen für das Gewicht? Wie fährt sie sich? Merkt man einen großen Unterschied von einer 15 PS KTM DUKE 125 auf die 27PS Yamaha SR400?

Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Liebe Grüße, Simon

...zur Frage

A2 Max-Leistung gedrosseltes Motorrad 2016?

Hallo, ich stehe vor folgendem Problem. Aktuell fehlt mir die Zeit und das Geld für die Aufstiegsprüfung von A2 auf A. Ich würde daher mein neues Motorrad (98 PS) für einige Zeit drosseln, bis ich die Prüfung absolvieren kann. Das dauert ja teilweise auch mal 4 Wochen bis man zur Prüfung antreten darf. Wir reden also von ca. 6 Wochen drosseln.

Aufgrund der aktuellen Debatte bin ich jedoch verunsichert. Ist es aktuell noch möglich eine Maschine mit mehr als doppelter Leistung in Deutschland zu drosseln oder nicht?

Hoffe auch eine hilfreiche Antwort, würde ungerne solange warten müssen.

MfG XT6003tb

...zur Frage

A2 Führerschein Maximal 96 Ps offen. Abstufung von 129Ps auf 96 möglich (zx6r 636)?

Guten Tag zusammen Seit Anfang Juli gilt ja die neue Reglung für den A2 Führerschein die besagt das die "offene" Leistung des Bikes nur das doppelte an Ps haben darf wie Die gedrosselte variante bei 48Ps also 96Ps offen. Damit ist das bike was ich mir nach meinem jetzigen holen wollte leider nicht mehr drin.

Mein Vorhaben war es eine Kawasaki zx6r 636 zu kaufen und diese aus 48Ps zu drosseln,leider hat diese 129Ps offen.

Nun Meine frage ist es möglich einen Motorumbau durchzuführen um auf 96Ps zu kommen? falls ja ist es möglich dies im Schein einzutragen und würde das dann okay sein diese umgebaute variante dann auf 48Ps zu drosseln?

Da die Änderung noch recht neu ist konnte ich leider nichts über so ein vorhaben finden und hoffe dass sich hier jemand damit auskennt oder mir eine Anlaufstelle geben kann.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Honda CBR 500 R als Fahranfänger

Also ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt mir einen Motorradführerschein, inklusive Motorrad zuzulegen und mich nun, mit meinen 20 Jahren dazu entschlossen es zu tun und stecke jetzt mitten im Führerschein, kurz vor der ersten Fahrstunde, kenne also quasi nur die Theorie, aber habe bis auf das Fahren mit einem Roller noch keinerlei Erfahrung. Das also bitte beachten, bei der Beantwortung meiner Frage, zu der ich jetzt kommen werde.

Ich mache den Führerschein A2, also bin ich beschränkt auf Krafträder bis zu 35 kW/48 PS und einem Leistungsgewicht bis zu 0,2 kW/kg. Ich habe mich somit ein wenig umgesehen, nach Motorrädern in diesem Bereich, obwohl ich auch kleinere Maschinen, z.B. 125er und 250er angeschaut habe, den Gedanken daran aber dann doch relativ schnell wieder verworfen habe. Worauf ich hinaus will, mir ist die Honda CBR 500 R ins Auge gesprungen, da sie speziell auf den A2 Motorradführerschein ausgelegt ist und auch in meinem Preisniveau liegt und laut dem was ich gelesen habe auch technisch gut verarbeitet ist und die wichtigsten Komponenten eines Motorrads erfüllt, obwohl es dadurch, dass sie erst dieses Jahr erschienen ist, ja leider nicht sehr viel Material zu ihr gibt. Da käme ich dann mit Führerschein (ca.1200-1400 Euro), einer angemessenen Schutzausrüstung (wie ich gelesen habe um die 1000€) und dem Motorrad an sich, mit ca. 6200 Euro auf = 8600 Euro. Die Finanzierung wäre möglich, da liegt nicht das Problem, meine Frage bezieht sich eher darauf, ist die CBR 500 R geeignet für einen Fahranfänger? Ist ein Supersportler überhaupt geeignet für einen Fahranfänger? (Sowohl im Thema Fahrverhalten etc. als auch Sturzschänden, die man ja leider ankalkulieren muss) Sind 48PS vielleicht zu viel? Ist es sinnvoll ein Motorrad neu zu kaufen? Wo liegen die Alternativen? Und für mich eine wichtige Frage.. ich nehme mir jetzt vor so "sicher" wie möglich zu fahren, einem Fahranfänger entsprechend und natürlich gemäß der STvO, insofern möglich, aber ist dieses Vorhaben überhaupt realistisch oder (wie mein Vater und einige Bekannte meinen) für einen Motorradfahrer gar nicht möglich, weil man der Leistung bzw. den Möglichkeiten verfällt, wenn man erstmal auf dem Motorrad sitzt? Wobei man vielleicht mit 20 Jahren auch nochmal eher leichtsinnig ist, als mit 40+ Jahren, sowie natürlich unerfahrener.

Ich hätte gerne einfach mal konstruktive und bedachte Antworten/Kritik zu dem Motorrad, sowieso zu den aufgeschriebenen Fragen und falls euch noch Aspekte einfallen, fände ich es gut auch diese einzubringen.

Im Vorraus Danke :)

Gruß, Snib

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?