34PS eingetragen 62PS real - von Polizei erwischt werden. Direkt Führerschein weg?

2 Antworten

Wahrscheinlich ist der Führerschein weg. Alle Führerscheine. Beim P-Schein wird es schlimmer. Wie es beim Taxi-Schein ist, weiß ich nicht genau. Das ist auch kein P-Schein (Personenbeförderungsschein), sondern eine Ortskundeprüfung. Einen P-Schein haben Busfahrer. Führerscheine gibt es nach einer Sperre zurück. Wird der P-Schein eingezogen, ist er weg. Das nicht nur wegen Verkehrsvergehen. Einer meiner Busfahrer war in einer Kneipenprügelei verwickelt. Es kam zu einer Verurteilung (nur Geldstrafe). Bei der anstehenden P-Schein-Verlängerung wurde ihm der P-Schein nicht verlängert. Er kann ihn neu machen, was auch noch fraglich ist. Auch der Hinweis, dass er damit in die Arbeitslosigkeit fällt, half nicht. Er wurde aus dem Arbeitsverhältnis entlassen und fährt heute LKW. Solltest Du den Führerschein behalten können (wenn Du noch nie negativ aufgefallen bist), zünde mehrere Kerzen an und gib ein großes Fest. Gruß Bonny2

Mit Glück kannst Du den Taxischein behalten und kriegst nur Motorrad-Fahrverbot. Das OLG Bamberg hat da schon mal ein Urteil zu gefällt. Allerdings ging es nicht um Versicherungsbetrug und Fahren ohne Führerschein und ohne Betriebserlaubnis wie bei Dir sondern "nur" um zu schnelles Fahren. Könnte bei Dir also deutlich schlechter aussehen und der Fall ging bis in die dritte Instanz - das kostet Geld, Zeit + Nerven... http://www.bma-magazin.de/rechtstipp/587-rechtstipp-fahrverbot-nur-fuer-kraftraeder-.html

A2 - Darf ich dieses Motorrad fahren?

Einen schönen guten Abend,

Demnächst werde ich meine praktische A2 Prüfung bestehen. Seit Ende 2016 (wenn ich mich nicht täusche) gibt es ein Gesetz, welches besagt, dass die Ausgangsleistung des Motorrades nicht mehr als doppelt so groß wie die gedrosselten 48 PS sein darf. Nun gut, kann ich zwar nicht ganz nachvollziehen, aber ist eben so. Ich habe im Internet mein absolutes Traum-Motorrad gefunden. Der Haken: Das Motorrad hat eine Gesamtleistung von 125 PS. ABER: Dieses ist bereits seit 2013 auf 48 PS gedrosselt und noch angemeldet (falls das eine Rolle spielen sollte..). Anmelden würde ich es nicht auf mich selbst, sondern auf jemanden, der seinen A schon seit einigen Jahren besitzt, um die Versicherungskosten zu minimieren.

Nun zu meiner Frage: Wie sieht die Sachlage nun aus? Die zuständigen können doch schlecht sagen: "Also du darfst das Motorrad fahren, weil du deinen A schon viele Jahre besitzt, aber DU darfst es NICHT fahren, weil du deinen Führerschein erst 2018 gemacht hast." Das würde meiner Meinung nach wenig Sinn geben. Immerhin ist das Motorrad bereits lange vor diesem absonderlichen Gesetz gedrosselt worden und wird auch nicht direkt auf mich selbst umgemeldet.

P.S. Meine Fahrlehrer können mir keine genauen Antworten auf meine Frage geben, die sind selbst überfragt. Ich werde morgen bei der Zulassungsstelle anrufen und mich vergewissern, wie es denn aussieht.

Vielleicht kennt sich ja jemand aus, liebe Grüße, Jasmin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?