1400 Intruder Probleme mit Kupplung. Sie greift erst auf den letzen mini Stück

1 Antwort

Begann das Problem nach dem Lamellenwechsel? Vorausgesetzt an der Hydraulik ist alles in Ordnung (Pumpenventile usw.), hört sich das so an, als ob zu dicke Beläge oder Lamellen oder zu viele eingebaut wurden.

1

Hallo Chapp. Die Trude hatt bis vor ihrem Winterschlaf perfekt funktioniert. Erst beim Frühjahresstart kam das Problem. Die Kupplung greift erst ganz zum Schluß und hat einen extrem kurzen Schleifpunkt. Schleifen tut sie beim Fahren nicht und die Gänge lassen sich auch ganz normal schalten. Das muß scheinbar ein Trudeproblem sein. Gibt es in dem Drucksystem die Möglichkeit beim Wechseln der Flüssigkeit vielleicht Wasserrückstände oder ähnliches zurüch zubehalten. habe das System neu befüllt aber sich nichts geändert.

0

Daytona Motorradstiefel

Hallo Community

Meine Daytona Stiefel Touring Star GTX sind jetzt gerade mal ein Jahr und ca 8 000 Km alt und die Aussensohle wirft Blasen und beginnt sich von innen abzulösen.

Ich hatte heute beim fahren das Gefühl wie wenn sich die Socken innen aufstellen würden und als ich nachgesehen habe,

Blasen aussen an der Sohle von beiden Stiefeln, kennt einer dieses Problem.

Meine vorigen Touring Star haben fast 10 Jahre gehalten und erst als sich das Flex Material an der Ferse auflöste habe ich die getauscht, so zufrieden war ich damit.

Nun habe ich noch das Problem, ich habe die Rechnung vom Louis verloren, verschmissen, versoffen oder was weis ich wo die ist.

Hat einer eine Ahnung wie das mit der Garantie bei Daytona bzw. Louis aussieht ?

Ohne Rechnung habe ich vermutlich schlechte Karten, hat vielleicht einer von Euch die gleichen Stiefel bei Louis gekauft und kann mir seine Rechnung kopieren ?

Das würde mir echt weiterhelfen und ich wäre dem ewig dankbar.

Gruss Wolfi

...zur Frage

Motorrad Schalthebel fliegt fast raus - Was tun?

Guten Abend zusammen

Zurzeit fällt mir mein Bike "komplett" auseinander.

Erst wurde der Zylinder, Kolben und die Kurbelwelle getauscht.

Dann wird mir innerhalb dieser Woche eine neue Kette drauf gemacht da die andere Kette ein Montagsmodell war und seit vorhin fliegt mir mein Schalthebel schon raus.

Ich bin gerade gefahren und ich konnte nicht mehr schalten. Schalthebel lies sich 0 hoch/runterdrücken. Hab mal geschaut und der Schalthebel ist rausgerutscht hab ihn wieder rein gesteckt aber nach ein paar Km ist er wieder draußen und ich kann nicht weiter fahren (Kein Schalten möglich)

Ist mir schon vor einigen Tagen aufgefallen das die Gänge manchmal (eher selten) klemmen dachte mir aber nichts dabei.

Habe es jetzt bis nach hause geschafft. Ich werde dem Werkstattmeister natürlich davon berichten. Nur würde mich interessieren woher sowas kommt und ob es normal ist.

Fahre eine Honda CBR JC50 2016 mit 18000km

Würde mich über Antworten freuen

...zur Frage

Yamaha 535 läuft nicht nach langer Standzeit?

Hallo ich habe einige Probleme mit einer gebrauchten Virago. Habe sie mit dem Wissen gekauft, dass der Vergaser gereinigt werden muss, da sie länger stand.

Folgendes wurde bis jetzt bereits gemacht:

Vergaser auseinander gebaut, mit Reinigungsbenzin gründlich gereinigt und Kleinteile mit einem Reparatur Kit gewechselt.

Ansaugstutzen erneuert und gut abgedichtet.

Auspuff neu abgedichtet.

Luftfilter, Ölfilter,Benzinfilter, Membranen erneuert.

Alle Öle, Flüssigkeiten erneuert.

Anlasserleerlauf und Anlasser repariert.

Jedoch kommt sie nicht auf Touren. Am anfang nahm sie fast kein Gas an, ging schnell aus und kam kaum über 50. Nun geht sie nicht mehr aus und kommt etwa auf 80. Heute jedoch ein Rückschritt...nach einer kleinen Probefahrt ging sie aus und springt nicht mehr an. Wenn man den Schlüssel umdreht läuft die Benzinpumpe unnormal lange (etwa 5 Sekunden) jedoch jedes mal wenn man den Schlüssel dreht, fast als hätte sie kein Sprit mehr und würde Luft ziehen. Ich bin jedoch erst wenige Km gefahren also kann das nicht sein. Umstellen auf Reserve bringt keine Veränderung. Bin nun langsam am Ende mit den Ideen was ihr noch fehlen könnte. Jemand eine Idee oder Lösungsvorschläge?



...zur Frage

Honda Shadow 125 Nimmt kein Gas an. Was kann das sein?

Hallo Community .

Ich habe seit 3,4 Tagen ein großes Problem mit meiner Honda Shadow 125.

Die gute ist Bj. 2000 und hat nun 37.000km auf dem Buckel. Ich hatte bisher nie Probleme mit ihr. Es ist seit Ca. 25.000km eine Bsm Auspuffanlage verbaut.

So nun zur Story...

Ich bin vor 4 Tagen um die 80km gefahren. Dann stand ich kurz bevor die Fahrt vorbei war hatte ich ein Problem auf einer Kreuzung.

Ich kam nicht mehr vom Fleck, da die Drehzahl nicht hochgegangen ist. Wenn ich den Gasgriff loslasse geht sie aus.

Ich habe sie dann 2 Tage stehen gelassen und bin heute wieder 9km zur Arbeit gefahren. So nach 7 km lief sie wieder total schlecht und auch nur 60km/h mit Mühe und Not, bzw. wenn ich die Drehzahl oben lasse.

Als ich dann vorhin von der Arbeit nachhause gefahren bin, ging fast überhaupt nichts mehr. Sie lief nurnoch um die 40km/h und hat sich total komisch angehört. Ich muss die Kupplung auch mehrmals beim Anfahren kommen lassen, sonst komme ich überhaupt nicht vom Fleck.

Ich habe dann mal den Auspuff angeschaut. Der obere war komplett trocken. Im unterem schwimmte der komplette Auspuff. Ich weiß nicht mehr weiter. Bin Laie in diesem Gebiet.

Vielen Dank schonmal für jede Antwort. Schönen Abend noch, Fordong

...zur Frage

Bräuchte eine kleine Kaufberatung/Tipps etc.

So, nachdem es mich ja vor, puh, nem guten Monat zerlegt hat, und nun so langsam das Geld von der Versicherung nach und nach reinkommt, ist es Zeit sich im Winter nach einer neuen Maschine umzusehen. Bin bis dahin ja eine Z750R gefahren (34PS), mit der ich in den 4000km auch durchaus zufrieden war. (130% Reparaturkosten = wirtschaftl. Totalschaden)

Jetzt dachte ich mir, da ja nächstes Jahr die 48PS Regelung greift, und ich ja schon nen bisschen die eine Maschine jetzt testen konnte, wäre es doof sich blind wieder die gleiche zu kaufen, ohne den Markt vorher nochmal abzuchecken.

An sich habe ich folgende Kriterien: Entweder Naked oder Supersportler, Maschine MUSS ABS haben (ich bitte euch blöde Kommentare diesbezüglich zu verkneifen), und entweder Neufahrzeug oder Gebrauchtfahrzeug, was aber dann ebenfalls vom Händler sein müsste zwecks ausweisbarer Mehrwertsteuer (wg. Versicherungszahlung für die kaputte Maschine). Außerdem maximal 750er Klasse, 1000er sind mir persönlich dann nach dem Öffnen eine Nummer zu groß.

Die einzigen Supersportler die infrage kämen wären die CBR600RR und die Triumph 675 Daytona, da afaik dies die einzige aktuelle 600er SSP ist die ABS hat, und die gesetzliche Regelung bzgl. jedes Motorrad muss ABS haben ja erst ab 2015 greift (berichtigt mich wenn ich falsch liege).

Bei den Naked-Bikes bin ich, was die Japaner angeht,wohl schwer von der Z750R wegzubekommen (ist allerdings möglich), den "Nicht-Japanischen Markt" habe ich da aber noch nicht so genau studiert/sondiert.

Wenn jemand gewisse Tipps in den noch Unklaren Bereichen hat, so nach dem Motto "die solltest du dir auch mal anschauen", wäre ich dankbar für jede hilfreiche Antwort.

Ach ja, das wichtigste fast vergessen. Das Motorrad sollte inklusive der Drosselung (wobei man die ja mit Einbau bei den Händlern immer raushandeln kann) und kleinerem Zubehör (Auspuff, Soziusabdeckung, Blinker, Kennzeichenhalter) nicht mehr als maximal 12000€ kosten. (also bleib ich ohne das Zubehör wohl irgendwo bei 11000€ +- hängen)

Eine Ducati / Aprilia kommt also augenscheinlich nicht infrage.

Ich verbleibe erstmal mit der Linken zum Gruß (nur die rechte ist kaputt :D), wünsche eine unfallfreie Restsaison und freue mich auf eure Antworten, während ich mal die Internetseiten weiter durchstöbere.

PS: Und bitte pauschale Antworten ala "Kaufberatungsfragen gibt es 1 Billionen-Tausen-Milliarden mal" nach Möglichkeit unterlassen, da ich es ja a) ernst meine, b) zwar noch Ferien habe, aber nicht mehr 13 bin und wissen will was volltanken bei einer R1 kostet :D und c) die Frage ja schon etwas enger gestellt ist, weil ich ja schon eine eingrenzung habe, und nicht wissen will ob sportler oder tourer "besser sind"

...zur Frage

kann das Getriebe plötzlich in den falschen Gang schalten

Hallo! Letzten Herbst ist es mir mehrfach passiert, dass bei meiner (fast neuen) KTM Duke 200 der 6. Gang erst verzögert mit deutlichem Ruckeln des Motorrads reingegangen ist. Konkret habe ich ganz normal hochgeschaltet (bei rd. 90 km/h), aber als ich den Kupplungshebel wieder losgelassen habe hat die Ganganzeige nur geblinkt und ein rotes Warnlicht ist angegangen (also das normal grüne Neutral-Lämpchen war rot, was nicht sehr beruhigend ist bei 90 km/h). Der Motor hat kurz hochgedreht im Leerlauf und dann ist nach ca. 2-3 Sekunden mit einem deutlichen Ruckeln doch der 6. Gang reingegangen. Das hat sich doch etwas gefährlich angefühlt. Bei meinem KTM-Händler habe ich die Auskunft bekommen, dass dies überhaupt nicht gefährlich ist, sondern nur daran liegt, dass die Zahnräder der neuen Maschine - besonders im 6. Gang - noch nicht abgenutzt sind und deshalb manchmal der Gang nicht gleich reingehen würde.

Seither habe ich aber immer bei höheren Geschwindigkeiten Angst, dass das Motorrad sich plötzlich "denkt", es wäre jetzt eigentlich lustig, z.B. bei 90 km/h statt einen Gang rauf drei Gänge runterzuschalten, was vermutlich tödlich enden würde. Ich bekomme das Bild nicht aus dem Kopf, dass ich in den 6. schalten möchte und stattdessen legt das Getriebe den 2. Gang ein und es katapultiert mich 100 Meter weit gegen einen Baum.

Ist es technisch überhaupt möglich, dass so etwas passiert? Kann es sein, dass wenn ich die Kupplung ziehe irgendein Gang reingehen kann? Oder ist das Getriebe sowieso "gefangen" zwischen dem aktuellen Gang und einem rauf oder runter? Bitte um eine beruhigende Nachricht :o)

Danke! Lg, Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?