125er Motorräder wieder im Trend? Oder warum stellen immer mehr Hersteller neue Modelle vor?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

sie sind recht beliebt nicht nur bei 16 jährigen massenweise erwachsene fahren auch 125 weil ihnen 100 kmh reichen oder sie ein 2 bike haben wollen . zu mal ein scooter peugot heut auch schon 2600€ kostet da machen die 1200 € auch niht mehrviel aus und ab 2013 darf man mehr als 80 fahren da werden eh nochmal mehr jugendliche 125 gier fahren. hoffe ich konnte dir helfen

125er waren nie wirklich weg. Aber: Man sieht eben nur was vor der eigenen Haustüre steht.

Was bei uns als Neuheit angepriesen wird, fährt in anderen Teilen der Welt dann schon teilweise mehrere Jahre von uns unbeachtet herum.

Dazu kommt, dass viele ältere Motoren nicht mehr in Europa zulassungsfähig waren und somit auch kein Import stattfinden konnte.

Beispiel Yamaha YBR 125 (welche ich hatte): Sie gab es schon lange in Südamerika, wurde dann in China gefertigt und kam als Import nach Europa. Mit der Verschärfung der Abgasnormen wurde der Großserienmotor mit einer Einspritzanlage versehen und fertig war das »neue Motorrad«.


Enttäuschend übrigens wie wenig von den ganzen 200 bis 400 ccm Motorrädern - nicht Enduro, ich rede von Straße und Supersport - in Europa angeboten werden. Da sieht es auf den Herstellerseiten

Da gibt es sehr, sehr gelungene Maschinen im englischen Stil. Oder auch vollverkleidete Maschinen mit kleinem Motor. Kommt aber nicht nach Deutschland, weil hier kein Markt dafür vorhanden sei.

Als Beispiele zum Googlen - ich fange mit Suzuki an weil es bei denen heißt »die bauen gerade keine Einstiegsmotorräder mehr«:

  • Suzuki TU250X (USA)
  • Suzuki GW250 (USA)
  • Suzuki GSR250 (Japan)
  • Suzuki ST250 E (Japan)
  • Yamaha Fazer 150 (Brasilien)
  • Yamaha Fazer 250 (Brasilien)
  • Yamaha YBR 250 (Schweiz, inzwischen aus dem Programm genommen)
  • Honda CG 150 (Brasilien)

Die Liste könnte man noch viel, viel länger werden lassen. Was man z.B. schon an solchen Motorrädern kennt, welche eigentlich nicht für Europa entwickelt wurden, hier dann aber doch angeboten wurden:

  • Kawasaki Ninja 300

Offensichtlich wachen die großen Hersteller langsam auf und versuchen, sich Nachwuchskäufer heran zu ziehen. Ausserdem sind die kleinen Dinger der größte Markt nach Mopeds in China, Indien etc. Die verkaufen dort mehr als in Europe und Amerika zusammen.

Ich denke das soll ein Appell an alle jungen Leute sein. Ich finde, dass immer weniger Junge Leute Motorrad fahren. Das war früher anders und die Hersteller werden das auch gemerkt haben. Es soll einfach Jungen Leute den Einstieg in die Motorradwelt versüßen. Hoffentlich bleiben die Hersteller mit dem Preis auf dem Teppich.

Ich denke, es hat eine Menge mit Anfüttern des Publikums zu tun, daß den alten "3er" hat und so auf den Geschmack gebracht werden soll.

Ich denke die 125er sind sehr sinnvoll für Neufahrer...spricht doch nichts gegen die 125er. Zumal die grossen Maschinen bzgl Gewicht und Sitzhöhe für gewisse Leute auch nicht sonderlich geeignet sind ;-) da tuns dann auch die "kleinen".

Denke mal auch, dass 125 er in erster Linie die jungen Leute ansprechen soll, wobei sicherlich auch ältere Fahrer mit der alten Klasse 3 einen Faktor darstellen werden. Habe auch mit 16 A1 gemacht, bin mittlerweile 18 und fahr meine 125 er immer noch, jetzt offen. Habe jetzt B+A1 und sehe es erstmal auch net ein den ganzen Stress mit führerschein etc zu widerholen, ist ja auch eine finanzielle Frage. Zudem reicht mir mein mopped mit ca 130 km/h max vollkommen, schön verbrauchsarm und wendig, zumal ich mir ein big bike als schüler eh nicht leisten könnte. Werde vorerst auch net umsteigen, auch wenn mich ne große maschine schon manchma reizen würde^^, aber ich sehe es nicht ein den ganzen FE-Krams nochmal zu machen (in meinen augen eh bissi abzocke für klasse a bei a1 vorbesitz genau die gleiche prüfung/fahrstunden etc machen zu müssen, würde den evtl vorschlag mit a1 als erster Teil eines Stufenführerscheins für Motorräder begrüßen!!!). Insofern bleib ich meiner 125 er treu;-)

in diesem sinne mfg

Jugendliche fahren wohl mehr 50er Roller. Ich habe meinem Sohn auch keine 125er für die 2 Jahre bis zum PKW gekauft. Denke, ein Grossteil der 125er gehen an ältere Fahrer (wie ich) mit entsprechender, die auch mehr fahren dürften, aber nicht wollen und brauchen. Früher gab es 250er und 400er. Sind nahezu ausgestorben. Kawasaki macht nun wieder einen Anfang mit der 250er Ninja.

Irgendwie muss man ja den Nachwuchs ansprechen.

PS: Für die unter uns, die den grossen Dürfschein haben sind die Mopped´s wenniger gedacht ;-)

Was möchtest Du wissen?