125er Führerschein ja oder nein

4 Antworten

Ich habe damals den BF 17 gemacht dann konnte ich ein Jahr lang mit denen mitfahren, mehr oder weniger stressfrei:D wollte auch den 125er machen hab dann aber auf mein Auto gespart und mit 18 dann direkt den A2 gemacht. (hab jetzt ne KTM LC2 als reines "Spielzeug" fürs Wochenende). Aber wie gesagt musst du wissen ob es dir das Wert ist oder nicht.

Korrigiere mich, wenn ich das jetzt falsch verstanden hab, aber sollten deine Eltern nicht willens oder in der Lage sein, dir bei der späteren Finanzierung deines Auto-Führerscheins zu helfen, würde ich mir an deiner Stelle nochmal gut überlegen, jetzt dein Erspartes für den A1 auszugeben. Solltest du später ins Berufsleben starten, fehlt dir selbst eventuell Zeit+Geld, den Klasse B Schein zu machen, und ich pers. bin der Meinung, dass der wichtiger ist, so schön die Sache mit dem Motorrad fahren auch ist :-(  leider

Was willst du da denn jetzt hören? Hast dir ja deine Antwort selbst gegeben...

Wünsche dir viel Erfolg beim A1!

A1 ist natürlich keine Geldverschwendung, wenn man zwei Jahre lang damit fahren will und kann. Wenn Du eh später Motorradfahren willst, erst recht nicht, denn 2 Jahre nach Erwerb des A1 brauchst Du nur noch eine praktische Prüfung für den A2 ablegen; das Geld ist also gut angelegt. Du solltest Dir aber überlegen, ob die Berufsschulentfernung wirklich ein guter Grund ist. Im Winter 60km pro Weg frühmorgens zu fahren, ist kein Spaß (ich fahre seit 1984 Motorrad und bin Ganzjahresfahrer); da muß man ab und zu mal auch bei richtiger Kälte auf den Bock. Wenn Du das Mopped tatsächlich für diese Fahrten regelmäßig benutzen willst, ist ein 125er Roller tatsächlich die bessere Wahl wegen des wesentlich besseren Wetterschutzes, allerdings natürlich viel uncooler (mein 17-jähriger fährt ne 125er Yamaha, daher kenne ich das Thema).

Grüße

Chris

Was möchtest Du wissen?