aus Österreich eine Strafverfügung - angeblich sei ich zu lange grundlos auf der linken Autobahnspur gefahren, ein Foto gibt es nicht - muss ich 55 euro zahle?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bußgelder aus Österreich müssen deutsche Autofahrer bereits bei einer Summe ab 25 Euro begleichen. In restlichen EU-Ausland ab 70 € (Bussgeld und Verfahrenskosten).

PS: in Österreich darf ein Polizist sogar die Geschwindigkeit schätzen^^

Ausserdem gilt dort Halterpflicht d.h. der Fahrzeughalter muss immer zahlen, egal ob der gefahren ist oder nicht.

In Österreich werden keine Fotos verschickt.
Wenn du Einspruch erhebst (indem du einfach nicht bezahlst), dann wird ein Verwaltungsverfahren eingeleitet und der Sache nachgegangen. Dann bekommst du entweder das Foto oder den Hinweis, dass du von einem Polizisten "geblitzt" worden bist.
Erhöht dann aber die Strafe.

Du hast jetzt wahrscheinlich eine "Anonymverfügung" bekommen.


Marshal hat ja die rechtliche Seite schon beantwortet. Fotos kosten in Ö halt dann etwas mehr.

Zum Schätzen der Geschwindigkeit: Stimmt grundsätzlich, aber hier möchte ich schon noch ergänzend anführen, dass sich es dabei um massive Geschwindigkeitsüberschreitungen handelt. Und entgegen vieler Gerüchte, dass bei uns (ja, ich bin aus Ö) die Polizei im Gebüsch wartet und rausspringt, um unsere Gäste aus D zu bestrafen, kann ich euch beruhigen. Das tut die Polizei auch in Ö nicht.

Zum Rechtsfahrgebot: hier ein Artikel, der ganz gut widerspiegelt, was so los ist auf den Straßen (gilt ja auch in D) - ich persönlich verstehe nach wie vor nicht, warum manche meinen, nur am linken oder mittlerem (falls vorhanden) Fahrstreifen fahren zu müssen.

http://help.orf.at/stories/2790177/

Was möchtest Du wissen?