Frage von 750Gix 13.01.2009

Yamaha FJR1300 nur 5 Gänge?

  • Antwort von antbel 14.01.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil nur in D eine Höchstgeschwindigkeitsdiskussion geführt wird. In allen anderen Ländern reicht der "kurze" 5. Gang bis weit in den Verkehrsdelikt-Bereich hinein. Ich hatte mal eine FJR und kam beim normalen Touren nicht an das Ende des nutzbaren Bereichs des 5. Gangs. Nur auf der Autobahn würde man sich tatsächlich den 6. Gang wünschen. Aber wer dort die meiste Zeit verbringt, sollte sich sowieso nach einer anderen Motorrad-Kategorie umschauen.

    Gruß

    antbel

  • Antwort von kobaia 13.01.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der 6. Gang kann als Overdrive ausgelegt werden... bei einem großvolumigen Tourer ist die gesamte Getriebeabstufung aber schon mit 5 Gängen i.d.R. gut bedient. Es kommt auf das Übersetzungsverhältnis im 5. Gang speziell an, ob da eine "Erwartung" zu weniger Drehzahl geschürt wird. Ich denke aber, daß der "dicke Yamaha Motor" prima mit 5 Gängen klar kommt. Bei einem Sportler ist das wieder etwas Anderes... da muss Kraftschluss immer optimal auch mit weniger Hubraum anliegen... daher der Trend bei den Sportlern zum 6. Gang mit entsprechender Getriebeübersetzung.

  • Antwort von McDrive 13.01.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich vermute mal, aus dem gleichen Grund, warum die meisten Fahrzeuge keinen 6. Gang besitzen. Das wären meiner Meinung nach Kostengründe und Endgeschwindigkeitsgründe. Da will man keine langstreckentaugliche Rakete haben, so dass die Endgeschwindigkeit durch den 5. Gang geregelt wird.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!