Frage von Mankerl, 394

Wieviel PS hatte euer erstes richtiges Motorrad?

Ich meine damit nicht einen 50ccm Roller, so ein 2 PS Geschoss hatten ja wohl viele von uns, sondern ein richtiges Motorrad das für mich bei 125ccm anfängt. Ich muss immer daran denken wenn hier über Motor drosseln diskutiert wird. Der Gesetzgeber schränkt hier meiner Meinung berechtigt ein. Ein 200PS Motorrad ist ja wohl zu viel des guten für einen Anfänger.

Vor 26 Jahren war da noch nix zu merken, wenn ich mich richtig erinnere hatten die stärksten Bikes damals so um die 100 PS?!?

1987 bekam ich meine erste Transalp, die hatte 600ccm, 50 PS und war für mich das Motorrad das ich nie mehr hergeben wollte. Ja und heute 800ccm mit 85 PS. Auch schön:-)

lg Romana

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von badboybike, 365

Vor 31 Jahren und 3 Wochen stand mein erstes Motorrad vor der Haustüre, sozusagen als Geburtstagsgeschenk meiner Eltern. Da da wo ich herkomme der Führerschein grundsätzlich erst ab 18 möglich war, war die MZ 250 wirklich mein erstes Zweirad. War zwar alt (Bj. irgendwas mit 196x), reparaturanfällig, aber es war meins! Benzin war auch knapp, und gescheite Motorradklamotten gab es keine, aber da meine Eltern Schneider von Beruf sind, schneiderten sie mir Motorradklamotten aus Leder. Ich war damit der King!! :-)))

Eine Klasse Zeit damals...

Kommentar von badboybike ,

Seuftz......

Kommentar von Mankerl ,

Hallo Gerhard! Wieviel PS hatte dein Traummotorrad denn? lg Romana

Kommentar von badboybike ,

19 PS.

Kommentar von Bonny2 ,

Die hat was! Meine ich wirklich ehrlich. Grade an das erste Motorrad denkt man sehr gerne zurück. Egal wieviel man daran geschraubt hat, man hat sie geliebt und liebt sie noch heute. Gruß Bonny

Kommentar von Jayjay12 ,

Was für ein aussergewöhnliches Teil, Gerhard. Der Look der 60-er Jahre, in reiiner Form. Motorräder wie diese MZ kannst heute im Museum bestaunen. Mir scheint, deine Eltern haben deinen grössten Wunsch sehr wohl verstanden und wollten, dass du glücklich wirst. Berührend....

Kommentar von Mankerl ,

Hallo Gerhard! Ein wirklich schönes Moped, und eine schöne Geschichte dazu. Schön solche Erinnerungen zu haben, oder? lg Romana

Kommentar von sockeatfuss ,

Super Teil!

Antwort
von user5432, 251

Nunja, hier im Forum fangen ja richtige Motorräder erst über 125 ccm an ;-) ....... aber mein erstes Motorrad das ich besaß war eine XS 400 mit 38 PS , meine alte Fahrschulmaschine, die ich aufbaute, nachdem sie mit mir obenauf an einem Stoppschild über die Kreuzung katapultiert wurde. Für die Fahrschule taugte sie ja dann nicht mehr. Da mich aber Zweitakter eher interessierten verkaufte ich die Maschine und fuhr dann gut anderthalb Jahre mit meinen div Yamaha AS 3 in der Gegend rum, die hatten dann 18 PS, die sich allerdings wie 30 PS anfühlten. Tatsächlich war ich mit dem kleinen Zwotakttwin auf Landstraßen um einiges agiler unterwegs, als die Kollegen mit ihen 27 Pferdchen in den 4 Taktern. Nur auf der Autobahn, war bei 130 Schluß :-(

Ab und an dann mal bei Vollgasfahrten ein Löchlein im Kolben, und Dein Yamaha Händler war Dein Freund :-)

Aber ich hab mir geschworen, irgend wann hab ich wieder eine hier stehen..... !!!!!

Kommentar von Mankerl ,

Wie sagt man: Das Leben ist viel zu kurz um 3 takte auf einen Funken zu warten:-)

Kommentar von user5432 ,

Jepp, der könnte von mir sein....... ;-)

Antwort
von chevybernie, 212

Meine erste war eine Honda CB 400 N. Die war gebraucht und ein Spontankauf. 27 PS. Allerdings wurde ich übers Ohr gehauen. Die war nach nicht mal 2 Wochen kaputt. Ich reparierte sie und gab sie wieder her. Dann kam ´84 die Honda VF 500 F heraus mit 70 PS. Die wurde es dann für 3 Jahre. Dann waren die Kurbelwellenlager hin und der ganze Motor. Ich kaufte einen gebrauchten, verkaufte das Ding und stieg dann bis vor vier Jahren auf amerikanische Autos um. Auch ein Quad war noch dazwischen. Dieses tauschte ich gegen eine Yamaha Fazer 600 und behielt sie ein halbes Jahr. Dann sah ich meinen Traum und jetztiges Motorrad. - Meine vmax. Die bleibt mir erhalten.

Gruß Bernhard

Antwort
von Jayjay12, 267

Tja, mein erstes richtiges Bike war wie für mich gemacht, Romana: stand top da, war blau-metallic, hatte nen tollen Lenker an schräger Gabel, runde Scheinwerfer, einen derart bequemen Ledersattel, dass du gar nicht mehr runtersteigen wolltest ;-P, hinten ne Sissy (welcome Ladies ;-), einen sonorig bassigen Sound aus 4 getakteten Zylinderchen, und sie war kurventauglich wie nichts...Funkenflug beim Aufsetzen des Hauptständers ab & an inklusive ;-D

Eine Maschine aus dem Hause Yamaha, eine XS 400 SE - 27 Pferde, die bei jedem Ausritt Freude machen. War damals erst ein paar Jahre alt, und mein Traum wurde wahr! Was die XS 400 SE mit der Shadow VT 500 C von Honda verbindet, ist nicht bloss die Optik. Beide Maschinen zählen zu den Soft-Choppern, haben aber nichts mit Softies zu tun.

Ein Soft-Chopper ermöglicht genussvolles Cruisen und ist Gelassenheit pur, entfaltet aber jederzeit nen heissen Reifen beim Anzug und bei freier Fahrt .. --> ihre phänomenale Wendigkeit zeigt sich bei der Kurventechnik: hier trennt sich sowieso die Spreu vom Weizen: jeder Biker erkennt von weitem, ob einer mit der Technik vertraut ist <--> oder ob die Technik das Ruder klammheimlich übernommen hat,,,,,zum grossen Glück für so manche 'Zweiradkünstler' ;-)) Mit der Linken zum Gruss, Jan

Antwort
von chapp, 144

Meine Erste war eine BMW R25/III mit einem R 26 Motor (bereits die erste war "getunt") und hatte stolze 15 PS. Da sie aber etwas umgebaut und ca 15 kg leichter als die Serienmaschine war, lief sie mit meinem Jockejgewicht von 53 kg, locker 135.

Antwort
von chapp, 90

Von wegen 2 PS Geschoss. Mein erstes Moped hatte 2,6 PS und mein großer Bruder hat es auf knappe 3,5 PS frisiert. Da lief die schon an die 65 kmh. Mein erstes Motorrad war eine BMW R 25/III. Die hatte serienmäßig 13 PS. Meine war aber umgebaut und hatte einen Motor von der R 26 mit SAGENHAFTEN 15 PS. Das Maschienchen wog ca. 145 kg und mit meinen 53 kg Kampfgewicht konnte ich auf Kurvenstrecken immerhin eine BMW R 51/III jagen, manchmal sogar abhängen. Das war 1967  !!!   Ich habe mal gehört, dass mit meiner Kiste der alte Nero schon die Christen verfolgt hat.....

Antwort
von Endurist, 170

Moin Romana,

mein erstes richtiges Motorrad war 1980 natürlich eine ......... Enduro! :-) Es war eine ungedrosselte Yamaha XT250 mit echten 22 PS und die sah so aus (s. meine Antwort):

http://www.motorradfrage.net/frage/suche-gute-vorschlaege-fuere-ein-fun-bike

Na vielen Enduros danach setze ich mich jetzt auf meine Transalp Reise-"Enduro" und fahre eine Runde. Hier im Westen ist das Wetter heute spitze, die Sonne lacht und das Herbstlaub ist noch an den Bäumen, yeah! :-)

LzG T.J.

Antwort
von fritzdacat, 118

30 PS, 250er Honda (CB250 K4/disc) Hab auch glaube ich hier mal ein Bild hier gesehen, das Bike hätte meins sein können.

http://www.motorera.com/honda/h0250/sport/cb250-72b.jpg

^bei meiner war der Lenker nicht so hoch, sonst sieht sie ziemlich gleich aus.

Kommentar von Mankerl ,

cooles Dingelchen:-)

Antwort
von Bonny2, 145

Mein "erstes" großes Motorrad, dass ich offiziell mit der dazugehörigen "Pappe" fahren durfte, war eine Yamaha RD250. Ein Zweitakter mit 30 PS. Trotz der "wenigen" PS war das schon ein richtiges "Geschoss". Die wurde später "auf seltsamer Weise" zu einer RD350 mit ca. 40PS. Man bedenke, damals (1974) hatten die Autos auch nicht viel mehr PS (Käfer mit 34 PS). Mein Fiat 124 Sport hatte damals 95 PS und war zu der Zeit eine richtige "Rakete" (der brauchte auch fast so viel Sprit wie eine Rakete, grins). Dann kamen einige Motorräder zwischen 50 und knapp 90 PS. Die einzige Ausnahme war die GPZ900, die schon deutlich über den damals erlaubten 100 PS hatte.

Meine Chopper mit 68 PS reicht mir völlig heute aus. Es ist für eine Chopper nicht grade wenig, aber es geht nicht um die PS-Anzahl, sondern wie man die wirkungsvoll einsetzt. Auch ein Motorrad mit nur 40 PS kann ein Motorrad mit 150 PS auf einer Kurvenstrecke hoffnungslos stehen lassen. Es liegt oft am Fahrer/in, nicht immer an der PS-Leistung. Vielleicht trete ich wieder ins Fettnäpfchen, aber mir ist aufgefallen, dass Motorradfahrer mit Maschinen unter 100PS meist besser fahren und diese gezielter einsetzten als Motorradfahrer mit dem PS-Wahn. Fast alle die ich kenne sind älter und erfahrener. Die lassen die "Jungs" mit den "Supersportlern" auf einer Kurvenstrecke meist gnadenlos stehen. Habe ich sogar auf der "Rennstrecke (Spreewaldring) öfter beobachten können, wenn die "Amateure" dort fahren. Gruß Bonny

Antwort
von fazer6, 127

11,5.War eine Honda CB 100.Aber 1973 war eine 750`er auch schon ein Big Bike

Antwort
von Spider, 146

10PS - Kawasaki KLX 250. Damals ein "Grauimport" - oder sowas in der Richtung.

Mit 10PS war sie zulassungsfähig, "normal" hätte sie 24PS gehabt. Nach einem Jahr wieder verkauft, da die 80ccm- Maschinen gleich schnell waren und mir Entdrosseln zu riskant war.

Ersatz: Honda XL 500 R mit 27PS. Die war dann gut für die diversen Kiesgruben, sowie Touren. Damals (1984ff) kam man mit 27PS und schulterhoch vollgepackt an einem Tag auch 600km weit und fühlte sich nicht untermotorisiert...

Kommentar von Jayjay12 ,

kannst du laut sagen, Stefan. Schneller, höher, weiter war ja auch kein solches Kriterium wie heute. Wer in den Siebzigern schnellere Mopeds mit 50 Kubik haben wollte, hat eben mit Kumpels an der Kreidler, der Hercules, Zündapp u.w.m. auf Teufel komm raus rumgebastelt ;-)

Mit 27 oder 42 PS kommst du auch heute noch gut zurecht, aber nicht nur die Zeiten werden schneller...sie macht natürlich auch an den Fahrzeugen nicht halt. Manchmal vielleicht ein Trost, dass wir Zweibeiner mit unsererm "halben PS" weder gehend, rennend noch schwimmend grossartig schneller unterwegs sind als unsere "Altvorderen". Finde das beruhigend. Von Haus aus ist unser Zeittakt nicht Schaffen-bis-zum-Umfallen...und mit schneller-schneller immer schneller kann auch keiner nen Blumentopf gewinnen :-> Gruss jan

Kommentar von Spider ,

Hallo Jan, ich bin sogar über 20 Jahre bei den serienmäßigen Einzylinder- Enduros geblieben. Wer weiß, war vllt. auch gut so.

Ich hatte nie einen Unfall mit Personenschaden, nur einen verkratzen Kotflügel. Dann kam der Tiger. Und ich war - soll ich sagen "reif"? Nee - bin ich ja heute noch nicht ;-)) , aber vernünftig genug für paar PS mehr.

So hast Du das wohl auch gemeint, oder?

Servus, Stefan

Antwort
von haifisch01, 115

Hallo Romana,

meine erste Maschine war 1989 ne 600er GPX von Kawasaki mit originalen 70 PS. Musste ich aber aufgrund gesetzlicher Vorgaben auf 27 PS drosseln.

Die eingebaute Drosselung war zwar mühselig beim Überholen, da kam die Kiste so gar nicht in Gang. Würde ich aber heute für Einsteiger und Fahranfänger unbedingt unterschreiben. Mit PS-starken Moppeds konnte ich noch nie viel anfangen. Dann doch lieber mehr Hubraum.

LG

Rudi

Antwort
von Mosam, 105

Hallöchen.

Na, richtiges Motorrad... Ich hatte als erstes "Zweirad" eine Yamaha RD80LC II. Die hatte zwar "nur" 10 PS, dafür hatte ich in dem alter noch ein paar PS übrig... :-D Mit 18 hab ich dann eine Yamaha SR500 T48 gekauft. Die hatte zwar nur einen, damals verpöhnten Kickstarter, aber der Einzylinder mit den 27PS war einfach nur schön. Es treibt mir immer noch ein Grinsen ins gesicht, wenn ich mal zufällig eine sehe! Gibt es übrigens dieses Jahr eine Neuauflage von, allerdings mit 100 cm³ weniger. Gott, ist das lang, lang her.... buääääääääh

Antwort
von 1200RT, 95

Kreidler, 3,6 PS, Dreigang - Handschaltung, und ich habe sie geliebt!

Kommentar von chapp ,

Die Kreidler war was für euch Flachlandtiroler. In unseren Bergen war bei denen ständig die Kupplung im Eimer. Wir brauchten robusteres Gerät : ))

Antwort
von puch37, 97

Hab mit 30 Jahren angefangen zum Motorradfahren, hatte da eine Suzuki Freewind 650 mit 50 PS, BJ 1997

Antwort
von enigmaenomine, 91

mein erstes Motorrad war eine 125er und ist nach einer 600er wieder eine 125er :)

Antwort
von triplewolf, 92

Nach einigen Mopeds wie Kreidler oder Zündapp kam mit noch nicht ganz 16 Jahren das erste richtige Motorrad ins Haus, eine Kawasaki 500 Mach III mit anfangs noch 60 PS und anschliessendem Motortuning.

Mein Vater ist schier ausgerastet und hat getobt, half ihm aber alles nichts !

War meine schönste und gefährlichste Mopedzeit in meinem Leben, wundert mich heute noch dass ich das überlebt habe, na wohl mehr Glück als Verstand gehabt.

Kommentar von Bonny2 ,

So eine hatte ich auch mal kurze Zeit. Ein "Mörderding" mit "nur" 60PS. Ich wette, heute könnte die kaum einer mehr unfallfrei fahren. Denjenigen, die die Nase rümpfen weil die unbedingt über 100 PS brauchen, denen fährt die einem unter dem "Arsch" weg. Ist eben ein 2-Takter "der besonderen Art". Auf was für "Schwabbelkisten" wir damals gefahren sind, ist heute kaum vorstellbar. Wer noch heute einen Veteran fährt, der kann alles fahren. ;-) Gruß Bonny

Antwort
von anyone, 100

jup die Transalps haben sich ihren guten Ruf wirklich verdient. Trotzdem halte ich ein Motorrad, dessen Leistung man in 99% der Fälle nicht braucht für Verschwendung. Darum habe ich mir zusätzlich eine 125ccm Maschine für die Fahrten zur Arbeit etc geholt. Die fahre ich fast immer Vollgas aber sie verbraucht bei gleicher Geschwindigkeit weniger als die Transalp. Als ich noch jung war hatte ich sogar ne Maschine mit 99 PS aber die 220 km/h die sie fahren könnte habe ich nie gebraucht...

Kommentar von Mankerl ,

Stimmt ich hatte insgesamt 3 Transen und mit den dreien rund 320tkm abgespult, und hatte NIE ein Problem damit. Hondas Allrounder ist wirklich ein verlässlicher und gutmütiger Begleiter der dich nicht im Stich lässt. lg Romana

Antwort
von Floyd, 82

Honda CB 400 mit 27 PS.

Antwort
von 19ht47, 89

hallo Romana,

mein erstes Moped das ich von 1972 - 1977 fuhr, war eine grüne BMW, R50, mit weißen Schutzblechen. Sie hatte 24 PS.. Als 60-jähriger begann ich dann wieder mit einer Honda Two-Fifty, mit 17 PS und seit 4 Jahren fahre ich mein Suzilein.

Kommentar von Mankerl ,

eine grüne BMW mit weißen Schutzblech, ein absolut hässliches Teil:-/ lg Romana

Antwort
von GIXXER750W, 75

Unter die Kategorie "Motorrad" fällt der BMW C1 mit seinen 124,XY ccm wohl nicht ganz, welcher mit 15 PS zu buche geschlagen hätte! Mein erstes "richtiges" und bisher einziges Motorrad - GSX-R 750 W Bj. 1994 - hat 120 PS. Abgesehen von der Zeit, in der ich sie mit 34 PS gedrosselt fahren musste.

Gruß Gixxer

Antwort
von moppedden125, 71

Stolze 15 PS - wenig genug für Anfänger? ;-))

Kommentar von Mankerl ,

Hi Moppedden, würde sagen grad richtg;-)))) Auch 15 PS machen Spass, oder? lg Romana

Kommentar von moppedden125 ,

Machten sie auf jeden Fall ------- solang es nicht bergauf ging ;-))

LG Maria

Kommentar von Mankerl ,

??Machten??

Kommentar von moppedden125 ,

Hast ja nach dem ersten Motorrad gefragt. Hab mich im Juli d.J. auf ca. 50 PS gesteigert.

Kommentar von Mankerl ,

Alles klar:-) Dachte schon du fährst nicht mehr. lg Romana

Antwort
von demosthenes, 86

Mein erstes "richtiges" Motorrad hatte 67 PS.

Antwort
von Auried, 70

Originalaufnahme von 1985 oder 1986.17 PS,250 ccm.

Antwort
von Gaskrankheit, 38

Habe mir gestern mein erstes Motorrad gekauft !  Ninja 600 J 112 PS 264 Spitze xD

Kommentar von deralte ,

...welches ja nun gedrosselt werden soll. xY

Kommentar von Gaskrankheit ,

Wegen versicherungskosten , am anfang ist jeder ma klam was das Geld angeht ;)


ps : ich bin neu hier aber ich habe schon von dir gehört " der alte " ^^

Kommentar von deralte ,

Und nun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten