Frage von DevilsClan, 119

Wieso sind besonders bei jungen Leuten Supermotos so beliebt?

Gehörte doch ursprünglich nur auf die Rennstrecke? ;-)

Antwort
von MopedTunerAT, 102

Die meisten jungen Leute sind ja Fahranfänger also die typischen Gründe: Sie sind sehr leicht und somit Fallen sie wohl nicht so leicht um, und wenn sie umfallen sind sie nicht so kaputt wie andere Maschinen, nicht nur wegen weniger Verkleidungsteile sondern auch wegen dem fehlenden Gewicht dass auf den auf dem Boden liegenden Teil lastet.

Sie sind des weiteren auch nicht so giftig in der Gasannahme und sie haben meist eine maximal Leistung von 30-60 PS, weshalb - wenn man als Anfänger z.B mal zu viel gas gibt - sie einen nicht sofort unterm Arsch weg fegt.

Sie sind auch Allrounder, in allen Lebenslagen eines Jugendlichen:

- zum Posen auf'm Schulhof da sportliches Aussehen (Offroad-Sport)
- einfache Wheelies um damit bei den Mädls zu punkten/Spaß zu haben
- sind eingeschränkt Geländetauglich (holpriger Feldweg etc.), was praktisch ist wenn man sich z.B am See trifft und keine Straße verläuft.
- Höchstgeschwindigkeiten und Kurven schneiden sind beides toll, jedoch haben die meisten jungen Leute keinen großen Schein / Erfahrung um diese Höchstgeschwindigkeiten zu fahren, also kaufen sie statt Supersportlern lieber Supermotos und schneiden Kurven.

Und billig sind die Teile auch.

Kommentar von fritzdacat ,

Hmm, was ist der kausale Zusammenhang zwischen Supermoto fahren und Kurven schneiden ? Oder jung sein und Kurven schneiden?  Ich frage das aus einem bestimmten Grund: Die meisten Leute, die mir bisher kurvenschneidend auf meiner Spur entgegenkommen sind waren ältere Leute (Auto), oder auch offensichtliche Wiedereinsteiger (Motorrad), die ihr Schnabeltier noch nicht so recht beherrschen,  aber noch nie ein Supermoto mit einem Jugendlichen drauf, ganz im Gegenteil, die üben anscheinend sehr früh, wie man Kurven aussen anfährt...

Kommentar von MopedTunerAT ,

Entschuldigung, ich meinte natürlich Kurven fahren.

Antwort
von Nachbrenner, 106

Also SuMo und „SuMo“, da gibt es schon einen Unterschied.

Das die A1 Jungs gerne was fahren, dass wie Große aussieht, kann ich gut
nachvollziehen, das hätte ich in meiner Jugendzeit auch gerne gehabt. Nun sind die A1er von Leistung und Gewicht her gedeckelt und die „Enduros“, „SuMos“ und „Supersportler“ sind halt A1er und keineswegs Sportgeräte.

Als Beispiel eines 125er Sportgerätes kannst Du von 80 - 85 kg Fahrzeuggewicht und ca. 40 PS ausgehen. Diese 40 PS bedingen einen Zweitakter, da ein Viertakter ohne Aufladung das nicht erreicht.

Trotzdem sind die A1er echte Motorräder, zumindest für mich, da sie auf ca. 115 km/h kommen können und gut im Verkehr mitfahren. Bisserl Luft zum
Sportgerät bleibt also.

Selbst ist mein Drittmotorrad eine Honda Dominator. Grad haben wir die Husaberg FE 450 in der reißn,. Wenn ich da meine Domi mit vergleiche, hat sie 35 Kw zu 50, der Husa und ein zusätzliches Hüftgold von 80 kg. Trotzdem fährt sie sich leicht und wendig und sicher werde ich sie mal über
den BMW Park in Hechlingen treiben, werde die Sportler mit den echten Enduros bewundern und mich trotzdem an meiner alten Dame erfreuen. 

Grüßle

Antwort
von Hackschwein, 100

Hallo, ich kann nur mutmaßen. Vielleicht weil die Supermotos leichter sind als andere Motorräder und durch die aufrechte Sitzposition leichter zu fahren sind, gerade für Fahranfänger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten