Frage von Flashdog, 81

wie laut darf ein motorrad sein?

in den papieren steht das ja vom hersteller. könnten die hersteller nicht theoretisch auch einfach motorräder mit höheren grenzen verkaufen? :D und was lässt sich beim tüv machen. gibt es eine art ober-maximal-grenze die bei der HU nicht überschritten werden darf? ab wann ist eine maschine zu laut?! kann man mit db killer überhaupt zu laut werden?

Antwort
von deralte, 74

Hier eine Information bezüglich der UNECE 41.04: http://www.motorrad-recht.de/motorradrecht-3/neue-geraeuschverordnung-seit-1-1-1...

Antwort
von fritzdacat, 81

Nein, die Hersteller müssen die jeweils gültige Norm (z.Zt. noch Euro3, dann Euro4) einhalten, sonst erhält das Bike keine allgemeine Betriebserlaubnis. Diese Werte stehen auch in den Papieren (z.B. Fahrzeugschein) und werden vor Ort (z.B. bei einer Fahrzeugkontrolle) gemessen, ob du da einen db-Killer drin hast oder nicht interessiert, wenn die Fuhre mehr als 2 db zu laut ist,  niemanden, gibt eine Geldbusse (aber keine Punkte (mehr)) . Beim TÜV schicken sie dich halt mit einem Mängelbericht wieder nach Hause.

Kommentar von 19ht47 ,

auf dem Mängelbericht steht dann, innerhalb welcher Zeit Du das Fahrzeug mit beseitigten Mängel wieder vorfahren musst oder, eine Werkstatt bestätigt die Mängelbehebung.

Werden Mängel nicht behoben kann es bis zur Zwangsstillegung kommen.

Antwort
von haudegen, 70

Ich denke das die grenzen durchbdie jeweilige euro norm geregelt werden. Die hersteller müssen sich daran dann halten

Antwort
von Effigies, 36

Wie laut ein Fahrzeug sein darf steht in der StVZO. (StraßenverkehrsZulassungsOrdnung)

Wie genau die Grenzwerte sind und wie das gemessen wird,  das steht da aber nicht explizit, solche Details werden dann in Durchführungsverordnungen oder Normen geregelt.

Je neuer ein Fahrzeug, desto strenger die Zulassungsnormen. Es zählt jeweils die gültige Norm am Tag der Erstzulassung.

so heist es aktuell in der StVZO § 30


(1) Fahrzeuge müssen so gebaut und ausgerüstet sein, dass 1. ihr verkehrsüblicher Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet, behindert oder belästigt,

Daraus geht ja schon allgemein hervor, daß es so leise wie möglich sein muß.


Weiter heist es :

§ 49 Geräuschentwicklung und Schalldämpferanlage


(1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen so beschaffen sein, dass die
Geräuschentwicklung das nach dem jeweiligen Stand der Technik
unvermeidbare Maß nicht übersteigt.
(2) Kraftfahrzeuge, für die Vorschriften über den zulässigen Geräuschpegel
und die Schalldämpferanlage in den nachfolgend genannten Richtlinien der
Europäischen Gemeinschaften festgelegt sind, müssen diesen Vorschriften
entsprechen:
.............  4.Richtlinie 97/24/EG, jeweils in der aus dem Anhang zu dieser Vorschrift ersichtlichen Fassung.
Antwort
von Karotti, 29

Muss der Hersteller beachten, nicht du.

Kommentar von Effigies ,

Für den korrekten technischen Zustand eines Fahrzeugs ist nicht der Hersteller sondern der Halter verantwortlich.

Und sich für das Gerät zu interessieren  das man benutzt , auch über das hinaus was man unmittelbar zur Bedienung braucht, hat noch keinem geschadet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten