Frage von Andre2000, 41

Wie kann ich Supermotofahrer werden?

Auf youtube gibt es ja 1000 videos von supermotos. Ich meine aber richtig supermotos, also umgebaute crossmaschinen auf rennstrecken. Ich bin 2 jahre cross gefahren und jetzt seit einem jahr nichts mehr. Aber ich vermisse das und ich finde supermotos halt echt richtig cool. Ich gerade 16 geworden, also ich kann mich gedulden. Mich würde einfach interessieren was es alles dazu braucht. Unter Supermoto fahren verstehe ich auch an Wettbewerben teilzunehmen. Ist es im prinzip das gleiche wie beim motocross oder ist das ganze etwas komplizierter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, 38

Im Prinzip genau so wie du MX Fahrer geworden bist. 

Verein -> Mopped - > Training -> Einsteigerwettbewerbe-> mehr Training -> Rennlizenz. 

Komplizierter ist nur dahin gehend, daß das Fahrzeugtechnische Niveau schon in den Einsteigerklassen recht anspruchsvoll ist.  Supermoto is ne ziemliche Materialschlacht. Mit nem billigen Zweitakter anfangen wie es in MX schon noch geht, ist im SM seit den späten 90ern vorbei.

Antwort
von Jayjay12, 15

Im Prinzip sagt es bereits mein "Vorredner"

Wenn du total durchdrungen von einer Idee bist oder von einem Wunsch "besessen" bist - wie es immer so schön heißt - dann stehen dir alle Wege offen, exakt diesen Wunsch (Traum, Idee, Sehnsucht, Leidenschaft) zu verwirklichen!

Im Allgemeinen ist dein eigenes Vermögen gefragt. Bitte nicht mit Kapital verwechseln. Das brauchst du zwar auch, da es um Supermotos geht...siehe Effigies - aber in 1. Linie geht es um die eigene Kreativität & Stärke, genau diesen Wunsch umzusetzen.

Ein Beispiel für das Gegenteil: Wie funktioniert etwas zu 100 Prozent nie?

Antwort: man nehme ein Projekt wie z.B. ein Motorrad, eine ursprünglich tolle Maschine, die wegen nem Unfall auf dem Schrottplatz gelandet ist. Du kaufst den Schrotthaufen, okay?

Dein Ziel ist, daraus ein Traumbike zu machen ;) Mit Feuereifer gehst du ran an den Speck. Du stellst fest, daß es nicht so einfach ist, wie du dachtest. Hühnerkacke. Und die Ersatzteilpreise...uiuiuihhh. Nicht mit mir, sagst du dir.

Zack, gehst du her und besorgst dir nen Amboss, ein Gewindeschneidgerät, Schweißgas, ein E-Schweißgerät u. den kompletten Materialbestand an Elektroden, Brille, Schweißbrenner usw. - da geht viel Asche drauf. Nen Schweißlehrgang besuchst du auch...geht alles...und zwar nebenbei.

Am Ende könntest du locker ne eigene Werkstatt aufmachen, wäre da nicht das Motorrad: das ist seltsamerweise immer noch ein Schrotthaufen.

Sonst noch Fragen?

,,,´na dann ;P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten