Frage von BULLY,

Wie berechnet man eigentlich die Gefahrenbremsung ?

Hei folkzs, Gefahrenbremsung - die kann man auch irgendwie berechnen - weis aber wiedermal nicht mehr wie das geht. Vielleicht kann der eine oder andere von euch das Geheimniss lüften... greetz BULLY

Antwort von softtail,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi Bully! Ich denke Du sprichst vom sogenannten Anhalteweg. Der setzt sich zusammen aus der Reaktionszeit (es wird mit einer Sekunde gerechnet) und dem Bremsweg. Mit der Faustformel für den Bremsweg: Geschwindigkeit / 10 mal sich selbst, kommst Du z.B, bei 80km/h auf 80:10 = 8 x 8 = 64m. Der Reaktionswewg wäre 80km/h : 3,6 = 22,22 m/s. Also 64 + 22 = 86m. Ein geübter Fahrer kann aber deutlich schneller stehen (auf trockener, griffiger Fahrbahn).

Antwort von anonymous,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Genau, so hatte mein Fahrlehrer es auch an die Tafel geschrieben:

Gefahrenbremsung

V ist die Geschwindigkeit

Bremsweg : 2 = Gefahrenbremsung

  V      V
 --  x  -- : 2
 10     10

Beispiel

50     50
--  x  -- : 2 = 12,5m
10     10

Andere Schreibweise:

(50:10=5)•(50:10=5)=25:2=12,5m
(80:10=8)•(80:10=8)=64:2=32m
(100:10=10)•(100:10=10)=100:2=50m

Ich hoffe ich konnte mit diesen Beispielen dienen.

Kommentar von ulrich,

Ich hoffe,dass er nach 2 Jahren den Führerschein endlich hat.

Kommentar von Endurist,

Die Frage ist übrigens schon 3 Jahre alt und der Fragestelle Bully noch viel älter! ^^

Antwort von oldibiker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi, und jetzt die ganzen Formeln schön auswendig lernen und dann im Falle der Gefahr schnell mal im Köpfchen durchrechnen, bevor's Bremsen beginnt ... ggg

Antwort von softtail,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sorry, hab Deine anderen Fragen erst später gesehen. ;~)

Antwort von anonymous,

Muss ich bei der Gefahrenbremsung die reaktionszeit mit einberechnen also gefahrenbremsung+reaktionsweg?

Kommentar von Endurist,

Ich weiss zwar nicht wie du auf eine 3 Jahre!!! alte Frage stößt aber die Antwort findest du unter Punkt 3 s. http://de.wikipedia.org/wiki/Bremsweg

Antwort von anonymous,

na ihr seid ja helden, 25:2 gibt 22,5; ihr könntet glatt den nobelpreis der mathematik bekommen! :D:D:D

Antwort von anonymous,

das stimmt!!

12.50m hab die bögen grad vor mir und es ist vollkommen richtig.

(Geschwindigkeit/10 X Geschwindigkeit/10):2

(50km/h:10 x 50km/h:10):2=(5x5):2=25:2=12.5

aber wie man bei 25:2 auf 22.5 kömmt ist mir ein rätsel...wahrscheinlich vertippt

Antwort von anonymous,

Nur eine verbesserung des letzten Beitragen:

Das Ergebnis stimmt nicht....Es sind bei 50 km/h nich 22,5 meter, sonder 12,5 Meter, die man bei einer Gefahrenbremsung braucht.

Kommentar von 1200RT,

Na, das musst Du uns einmal vormachen!!!

Antwort von anonymous,

Der genannte Rechenweg gilt für das errechnen des gewöhnlichen Bremsweges. Bin eben im Fragebogen auf die Frage gestoßen, da wird folgende Faustformel für Gefahrenbremsungen angegeben:

(km/h:10 x km/h:10):2=Bremsweg

km/h steht hier für die Geschwindigkeit in km/h, das Ergebniss ist in Meter.

Beispiel: Gefahrbremsung bei 50km/h

(50km/h:10 x 50km/h:10):2=(5x5):2=25:2=22,5m.

Das ganze gilt auf ebener, trockener und asphaltierter Fahrbahn.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten