Frage von corsa 27.10.2009

Werden die Gebrauchtpreise von Buell Motorrädern wohl einbrechen?

  • Antwort von silverbullet 27.10.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vermutlich werden diese erstmal absacken, von einbrechen mag ich noch nicht reden. Ob der "Kultstatus" ausreicht um die Preise nach oben zu treiben, wird sich erst zeigen wenn keine neuen mehr verfügbar sind und die Unsicherheit bei Interessenten angesichts Ersatzteilversorgung verschwunden ist.

  • Antwort von frschilling 27.10.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Momentan werden Buell-Maschinen in den USA mit bis zu 48 % (!!) Rabatt gehandelt. Ich vermute, hier wird eine ähnliche Entwicklung - wenn vielleicht auch nicht in dem Maße - eintreten. Der Gebrauchtmarkt wird dann vermutlich erst einmal zusammenbrechen. Zumindest werden die Preise für Gebrauchte erst einmal heftig sinken.

  • Antwort von moonracer 27.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Zumindest in den USA könnte man zur Zeit ein Schnäppchen machen. Egal zu welchem Preis ein Buell Händler die Kiste verkauft, er bekommt auf jeden Fall $5.000 als Zuschuss von HD. Wahrscheinlich so eine Art Trostpflaster um eventuelle Risiken (Ladenhüter) abzumildern. Das führt natürlich zu einem ungeheuren Preisverfall. Vermute aber, dass dies nur in USA erfolgt und leider nicht in DE... Schade. Die Gebrauchtpreise werden m.E. schon nicht verrückt spielen und sich auf einem vernünftigen Level bewegen. Die Buell´s werden sicherlich auch irgendwann einen Liebhaberstatus bekommen und dann sinken die Preise eh nicht mehr viel. Zudem sich HD auch für die nächsten Jahre zu der Ersatzteilversorgung (6 oder 8 Jahre) bekannt hat. Wenn ich die Gelegenheit bekommen würde, eine dieser subventionierten Buell´s zu bekommen, dann könnte ich wohl schwach werden....

  • Antwort von LittleSamson 27.10.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wie silverbullet und frschilling schon schrieben - die Ungewißheit treibt die Preise nach unten, und da Buell keine so große Marke (Stückzahlen) ist/war, daß es Ersatzteile auch generisch von Drittherstellern gibt, kann eine Investition in eine neue oder gebrauchte Buell ein echtes Risiko darstellen.

    Umgekehrt ist es aber auf dem Gebrauchtmarkt so, daß z.B. bei der Markteinführung eines Nachfolgemodells (PKW) die Preise des Vorgängers steigen, weil eben der Nachschub jetzt begrenzt ist. Das kann man nicht direkt übertragen, aber wenn es einen hinreichend großen Kreis von Liebhabern gibt, dann werden die Gebrauchtpreise mittel- bis langfristig stabil bis steigend sein. "Kultmotorräder" sind eben nicht unbedingt rein rational betrachtet. Kurzfristig vermute ich eher sinkende Preise, eben wegen des Risikos und der nicht sichergestellten Ersatzteilversorgung - mal ganz abgesehen vom Preisdumping beim Abverkauf der restlichen Neuware.

  • Antwort von JollyJoker 28.10.2009

    Natürlich wollen die Harley Dealer ihre Buell Bestände so schnell wie möglich aus den Läden haben. Nicht nur in den USA sondern auch hier in good old Germany. Rabatte ohne ende sind da angesagt;-) Die Ersatzteil versorgung ist gesetzlich auf zehn Jahre festgesetzt! Das schöne in dieser trauriegen Buellzeit ist das die Gebrauchtpreise sehr sehr Stabil bleiben. Sie hat in der Szene ja jetzt schon Kultstatus! Eric Buell wird sich wieder aufraffen und in spätestens zwei,drei Jahren werden wieder Buell´s vom Band laufen. Es geht hierbei ja "nur" noch um die Patent regelung,denn Eric hat ja (leider) sämtliche Patente dem Harley Konzern überschrieben. Sobalt es da eine Regelung gibt,gibt es auch wieder Buells. Bis dahin ist Buell CULT und unter umständen auch teuer;-) Gruß Jolly Joker

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!