Frage von ENIGamer, 58

Welche 125er Sportler für max. 3000euro ?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt (175 cm groß, 75 Kg schwer) und such nun mein erstes Moped. Eine 125 er soll es werden, aber welche? Ich möchte eine Sportler/Naked und es sollte eine 4-Takter sein. Ich dachte evt. an eine CBR, RC 125, 125 er Duke oder eine YZF R aber etwas anderes darf es auch gerne sein. Welches Baujahr sollte ich höchstens kaufen und wie viel Kilometer max.? Kann man eine Maschine mit einem Fall schaden bedenkenlos kaufen?

Antwort
von gaskutscher, 15
  1. Probesitzen
  2. Probefahren
  3. Kaufen oder nicht kaufen

Egal was wir dir empfehlen: Wir wissen nicht wie du dich auf der Maschine fühlst. Ja, du hast Größe und Gewicht angegeben. Damit kommst du schon mal auf jede Sitzbank hoch. Aber ob dir dann die bei den Supersportlern erzwungene Körperhaltung gefällt? Das kannst nur du ausprobieren.

Das ist dann wiederum der Grund wieso man u.U. zu einer Naked greift - auch wenn die Basis identisch ist (YZF-R 125 / MT 125). Anderer Lenker -> andere Sitzhaltung. Gefühlt daher u.U. »anderes Motorrad«.

Die Wartungsintervalle bei Honda sind z.B. etwas vorteilhafter als die der Yamaha.

Ob dein Budget passt -> sagt dir mobile.de. Einfach nach 125ern in deinem Umkreis suchen. Was bekommst du für das Geld? In welchem Zustand sind sie? Da musst du selbst aktiv werden.

Antwort
von Jayjay12, 26
Etwas anderes

Hi ENI,

rundheraus: hätten wir Motorradfahrer alle denselben Geschmack, bräuchten wir keine "Artenvielfalt", denn wir kämen bei jeder Kubik-Klasse mit dem jeweiligen "Einheitsmodell" aus >> tolle Vorstellung.. XD

Ich pflichte 'MopedTunerAT' bei: was DIR gefällt ist entscheidend. Die Optik ist nur ein Kriterium von vielen, gleichwohl schaust du nachher deine Maschine mit einer gewissen Freude an (Magengrimmen wäre kein Hit ;-).

Entscheidend ist, wie du dich beim Sitzen auf dem Sattel von Modell XYZ fühlst; der beidhändige Griff an den Lenker, das Bedienen der Hebel u. Blinker, das Drehen am Gas, Benutzung der Vorder- und Hinterradbremsen, das Ziehen der Kupplung u.v.m.

Wie die Maschine beim Lenkeinschlag und Bremsen, beim Anfahren, der Gasannahme und beim Runterschalten und Stoppen reagiert, ist viel aussagekräftiger als die pure Optik. Natürlich dein Balance-Empfinden bei jeder Gangart und Schräglage in Kurven...>> ob du dich sicher fühlst auf dem Moped.

Sieh dir die unterschiedlichen Modelle an, auch die vielen variierenden Lenker: deine Griffhaltung "X" bei einer Rennsemmel ("Bückeisen" etwa) ist komplett anders als meinetwegen die Sitz- und Griffhaltung auf nem Chopper. Das sage ich nur wegen der extremen Gegensätzlichkeit der beiden Modelle.

Du siehst, allein die Probefahrt bei für dich in frage kommenden Motorrädern hilft dir ungemein bei Entscheidungen: du sitzt nachher drauf,  nicht wir. Und die Kilometerangaben -> siehe ebenfalls 'MopedTuner' :-)

Kommentar von Jayjay12 ,

Uups...na sowas: Obige Antwort hatte sich nach dem Absenden ins All verzischt. Im ersten Moment der Freude hätte ich das auch gerne gemacht ;-P..."Tschüß, du besch..eidene Plattform >> sollten sich unsere Wege in einer fernen Galaxie je kreuzen, wirst du schnöde ignoriert" ;-)

...das Schicksal wollte es anders, naja, war nicht so geplant.

Kommentar von Jayjay12 ,

Noch was zum Schaden, eine Frage, die du dir ohne weiteres selbst beantworten kannst, ENI.

Selbe Ursache - unterschiedliche Auswirkung: du fällst vom Stuhl, stehst auf, lachst u. setzt dich wieder hin. Dein Kumpel bricht sich bei derselben Aktion den Unterschenkel. Und nun?

So kann ein Schaden alles bedeuten. Schon beim 'Umfallen' der Maschine. Eine kommt mit ein paar Schrammen, nem kaputten Rückspiegel und 2 zerdepperten Blinkern ganz gut weg. Bei der anderen Maschine erleidet die Verkleidung nen Riss von oben bis unten, das Vorderrad erwischt es beim Aufschlagen ganz übel, weitere Schäden sind problemfrei erkennbar - da ist erst mal Feierabend mit Motorradfahren,,,,und die Werkstatt hat gut zu tun.

Antwort
von MopedTunerAT, 34
Etwas anderes

Also ich kann diese Frage echt nicht verstehen. Bei ganz kleinen, ganz langen, oder ganz schweren Personen kann ich es ja noch verstehen wenn die nicht wissen was passen könnte, aber du scheinst ja der durchschnittlichste Mensch der Welt zu sein ..

Ganz klassisch = PROBEFAHREN

Sind alles Markenmopeds also sollte das zeug auch was aushalten. Kilometer? Die Teile sind noch nicht so alt, da sind meistens auch noch ned so viele Kilometer drauf, also einfach schauen was du für dein Geld kriegst.

Antwort
von Jayjay12, 22
Etwas anderes

Hi ENI,

'MopedTuner's' Beitrag pflichte ich bei: du hockst auf dem Bock und machst dich beim Probefahren mit allen Bedienelementen vertraut.

Die Reaktion einer Maschine beim Anfahren, Hoch- und Runterschalten, der Gasannahme, dem Lenkeinschlag, Bedienen der Hebel, Blinker u. Bremsen, dem Stoppen, Ausweichen, Kurven in verschiedenen Schräglagen bei unterschiedlichen Straßen- und Wetterbedingungen ist entscheidend - und dein Gefühl bei alldem.

Gäbe es den berühmten "Einheitsgeschmack", dann kämen wir mit je einem Modell pro Kubik-Klasse aus. Vieles wäre einfacher <> ob es schöner wäre, wenn wir alle mit 'nem Einheits-Maschinchen über die Steppe brausen müssten, kann man sich schenken.

Von daher bist du am allerbesten dran, wenn du eigene Erfahrungen bei der Praxis sammelst. Gruß JJ

 

Antwort
von Effigies, 37
125er CBR

Die Moppeds sind sich alleine wegen der gesetzlichen Vorgaben extrem ähnlich .

Eigentlich ist es völlig wurscht welche du da fährst. Und die Honda ist vom Start weg nen Tausender billiger als die Konkurenz. 

Antwort
von geoka, 6
Etwas anderes

Alle Fragen zum Thema 125er bis 3.000 Euro hier zu finden: https://www.motorradfrage.net/suche?q=125+3000+euro

"Bild" Dir deine eigene Meinung und mach Probesitzungen auf den Bikes ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten