Frage von nagelpilzotto, 681

Wechselt ihr die Reifen nach Vernunftmaß oder Mindestmaß?

Habe zufällig mal das Profil meiner Honda Transalp untersucht und festgestellt, daß die Profiltiefe vorne nur noch bei 2,2mm und hinten bei 4,2mm liegt. Eingentlich wollte ich den Hersteller wechseln. Habe momentan Metzeler Tourance vorne und hinten drauf. Wollte auf Bridgestone BT45 wechseln. Jedoch sagte mir der Verkäufer, daß man Mischreifen nicht fahren darf und somit bei einem Hersteller bleiben muss. Daher lasse ich mir wieder den Metzeler Tourance demnächst draufmachen. Mit demnächst meine ich, daß ich noch eine Weile fahren will, da das Mindestmaß ja 1,6mm ist. Der Händler sagte aber, daß man eher nach dem Vernunftmaß von 2,0mm gehen sollte. Sowas höre ich zum ersten Mal. Wie macht ihr das? Da ich derzeit 23.000km auf der Honda drauf habe, und sie bis zum Oktober/November vorerst mal stillgelegt ist, wollte ich im Frühjahr 2017 die 24.000km Inspektion machen lassen und zudem auch noch den Vorderreifen wechseln lassen. Das dürfte demnach hinkommen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von deralte, 55

Moin Liborio,

wenn du an deiner Transe die Reifen wechseln willst, dann nehme bitte Reifen, die freigegeben sind. Der Bridgestone BT 45 ist nicht erlaubt.

Besser wären Pirelli Scorpion Trail II oder Metzeler Tourance.

https://www.mopedreifen.de/shop/index.php?SID=bfb82ef8d48777ac3c70b7e8541f7871

Kommentar von deralte ,

Ooch nöö, Liborio, warum denn jetzt ein Sternchen für meine Antwort? Die hat doch mit deiner Frage nichts zu tun...

Antwort
von Nachbrenner, 65

Mei Liborio

Was für Alternative zur Vernunft gibt es denn. Hargotts Du nagst doch nicht am Hundertuch und so ein Loch in die Haushaltskasse reißen die Pellen der Transe wirklich nicht.

Klatsch zwei neue drauf und gut isses. Iss dir langweilig oder? Ehrlich die 0,5mm Profil machen den Kohl nicht fett, trinkst halt zwei Schoppen Wein weniger, schadet nicht wirklich. Meine Domi bekommt auch ein Paar neue Schlappen und? bringt mich nicht um, aber 0,5mm vieleicht doch. Steht was dafür?

Grüßle

Antwort
von 19ht47, 90

Hallo L.,

wie ich Dich von hier her  kenne, bist Du ja kein Rennfahrer. Daher denke ich, dass Du Deine Reifen wohl bis zur Mindestgrenze abfahren kannst. Musst halt, wenn's regnen sollte, ein bisschen langsamer und vorsichtiger fahren.

Ob der Reifen seine "Altersgrenze" überschritten hat, was bei Deinen Fahrleistungen vorkommen könnte, kann Dir Dein Händler anhand der Reifen-Nr. (seitlich am Reifen) sagen.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Wegen dem Alter werde ich das im Frühjahr 2017 prüfen lassen. Notfalls kommt dann ein neues Paar Bridgstone BT45 drauf, auch wenn der Hinterreifen noch genügend Profil hat. 

Kommentar von Bonny2 ,

An Hand der "Dotter-Nummer" siehst Du doch das Mindes Haltbarkeitsdatum". Meins ist in zwei Jahren bei Übernahme in die "Rocker-Rentner-Besoldung" erreicht. ;-)

Antwort
von katastrofuli, 106

Ich habe einen Tiefenmesser und wenn der mir anzeigt, dass ich wechseln soll, tu ich das.

Wenn ich mir unsicher bin, frag ich einfach meinen Freundlichen. Ob ich nun zwei oder drei Millimeter vorher wechsle is doch egal. Manchmal muss ich auch eher wechseln, weil z.B. die Urlaubstour oder ein Fahrtraining ansteht. Da möchte ich nicht mit alten Reifen los.

Wichtig ist übrigens auch das Alter der Reifen. Da du ja relativ wenig und eher gemäßigt fährst, dürften deine Reifen schon weit vor der Verschleißgrenze zu alt werden.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Das letzte Mal als ich die Reifen bei der Honda gewechselt habe, war das März 2012. Das weiss ich, da ich die Rechnungen sorgfältig aufhebe. Wann ist ein Reifen veraltet? 

Kommentar von katastrofuli ,

Meine Reifen gehen mit drei Jahren in Rente. Wichtig ist hierbei das Herstellungsdatum, welches du auf der Flanke findest.

Antwort
von Kaheiro, 67

4.2mm der Hinterreifen,der ist ja noch jungfräulich!Bei mir war einmal im Jahr der Hinterreifen fällig und alle zwei Jahre beide.Ich hatte den Pilot Power 2ct drauf,der hatte einen guten Grip und klebte wie sau auf der Straße.Gewechselt wurde der nur,wenn nichts mehr ging.Die Rennleitung hatte mich auch mal raus gezogen,die meinten das wäre wohl ein Slickreifen...naja,dabei konnte man doch noch nicht mal das Gewebe sehen.

Kommentar von nagelpilzotto ,

4,2 mm scheint mir ein wenig viel. Ich glaube ich habe mich da vermessen, da beide Reifen zur gleichen Zeit gewechselt wurden und der Vorderreifen nur noch 2,2mm hat. Werde es morgen nochmal prüfen. 

Kommentar von nagelpilzotto ,

Haben denn die Reifen (vorne wie hinten) beim Kauf diegleiche Profiltiefe? Habe gerade nochmal nachgemessen. Tatsächlich noch ca. 4mm am Hinterreifen. 

Kommentar von Kaheiro ,

Der Hinterreifen nutzt grundsätzlich schneller ab,da er der Antriebsreifen ist.

Antwort
von mausekatz, 30

Ich fahre bis 1,6mm runter, es sei denn, dass eine große Tour über mehrere tausend km ansteht - dann wechsle ich schon vorher. Allerdings sollte auch klar sein, dass man mit wenig Profil bei Regen etwas "braver" fahren sollte...

Kommentar von nagelpilzotto ,

Vielen Dank für Deine Antwort Mäuschen. ...ich fahre ungerne bei Regen, auch bin ich, wenn es feucht ist sehr vorsichtig. Daher denke ich, daß ich das Profil auch ausreizen kann. 

Kommentar von mausekatz ,

Oh, du kannst als Mann auch feucht werden?! :-)))

Antwort
von geoka, 100

Es gibt Reifen, die mit abnehmender Profiltiefe beim Fahren immer unangenehmer werden, z.B. lauter oder rutschiger.

Dann sollte man natürlich die Vernunft walten lassen. Auch wenn eine längere Strecke/Reise bevorsteht und man während dessen keine Möglichkeit hat den Reifen zu wechseln, dann macht man das vorher! (Ein Aspekt, der bei Dir eher nicht zutreffen wird.)

Verstehe ich es richtig, dass du mit den ersten Reifen 23.000km schon gefahren bist? Respekt, aber da dürfte die Gummimischung mittlerweile kaum noch zum Fahren geeignet sein (Holzreifen) Andere schaffen mit einem Reifen gerade mal 4.000km, bei mir halten die zw. 8-10tkm.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Hallo! Das waren nicht meine ersten Reifen. Habe die Transalp schon seit 2009 und nach 8.000km, also im März 2012 musste ich zum ersten Male wechseln. Nach welcher Zeit sind Reifen veraltet? 

Kommentar von geoka ,

Es gibt kein Ablaufdatum, da es ein stetiger Prozess ist. Neben möglichen Rissen in den Flanken, die auch sichtbar wären, altert ein Reifen durch den Verlust der Weichmacher. D.h. die Gummimischung wird immer härter, bis irgendwann das Material hart wie Plastik ist.

Nach 3 Jahren sollte man sich die Reifen jedenfalls mal näher ansehen.

Antwort
von Bonny2, 46



Warum erneuern? Auf der Rennpiste fahren auch einige mit Reifen die kein Profil haben. Das sind sicher die Sommerreifen. Im Winter oder bei Regen sollte aber Profil auf dem Reifen sein.
Ich schneide mit einem Linoleummesser zweimal das Profil nach. Die Ränder „glätte“ (versiegle) ich mit einem Lötkolben. So habe ich immer Profil. ---



Liebe Kinder, das ist natürlich nicht ernst gemeint und
keinesfalls nachmachen.  ;-) Gruß Bonny



Kommentar von katastrofuli ,

Spar dir das Schneiden. Ich bevorzuge es, das Profil mit dem Edding auf den Reifen zu malen. Damit wäre dann auch die Abendgestaltung nach einer Tour gesichert ;-)

Aprospos Profis auf der Rennpiste, da ich dieses Jahr noch nicht so viel dahren konnte, ist noch zu viel von meinem Profil übrig. Da Problem ist, dass der Rossi, der immer meine alten Reifen bekommt, im nächsten Rennen nun ohne dasteht.

Kann einer von euch aushelfen. Nicht, dass der Marquez noch die WM gewinnt ;-)

Antwort
von Mankalita2, 79

Ich fahre meine Reifen bis "Ende im Gelände". Ich habe den Angel ST drauf und der wird auch gegen Ende seines Lebens nicht dramatisch schlecht in seinen Fahreigenschaften, aber er verliert dann schlagartig den Rest "Gummi".

Bei mir ist's meist so *räusper*, dass ich den HR erst wechsle, wenn der TWI schon plan wird (das sind dann 0,9 mm), vorgeschrieben sind ja 1,6, aber da denk ich dann, wenn ich so nen Blick auf meinen Reifen werfe "Ach, eine Tour geht noch" und dann komme ich abends zurück und.... Pustekuchen.... kein Profil mehr da! ;-)))

Der VR wird dann gewechselt, wenn er nötig ist, also irgendwo zwischen 1,6 und den 0,9 mm des TWI...

Ist bei uns aber alles kein Problem, da immer 2 Sätze Reifen (einen für meine Maschine, einen für die meines Mannes, fahren die gleichen Reifen mit der gleichen Dimension) für jeden in der Garage bereit liegen und wir unsere Reifen selbst wechseln. Brauch ich also nach der "Samstags-Tour" für die "Sonntags-Tour" nen neuen Reifen, montieren wir den halt abends schnell und bestellen "Nachschub". Da jeder von uns pro Jahr ca. 2-3 HR und... je nachdem 1-2 VR braucht, wird da auch keiner "alt" ;-)))

Warum ist deine Honda stillgelegt???

Bei 2,0 mm Reifenwechsel? Ey! Reifen sind "schwarzes Gold", damit bin ich nicht so verschwenderisch ;-)))

Kommentar von katastrofuli ,

Den Angel fahr ich auch. Ist ein super Reifen.

Kommentar von Mankalita2 ,

Ja, finde ich auch. Ich fahre den bestimmt schon seit 6 Jahren. Hatte einmal den GT drauf, aber für den ist mein Motorrad zu leicht, die Karkasse beim GT ist ziemlich fest und somit die Dämpfung des Reifens nicht so gut. Bei schwereren (Gewicht) Maschinen (und Fahrern *lach*) ist der Reifen bestimmt auch super.

Kommentar von katastrofuli ,

Im Shiverforum schwärmen viele vom GT, da er eine höhere Laufleistung  mit der Dämpfung wusste ich bis jetzt noch nicht. Danke für die Info.

Da der ST bei mir zwischen 8-9000km hält und auch günstiger als der GT ist, werde ich wohl bei ihm bleiben.

Kommentar von Mankalita2 ,

Das ist allerdings korrekt, die Laufleistung beim GT ist höher.
Mir ist einfach der ST lieber, ist doch wie immer ;-) Reifenfrage = Glaubensfrage. Ich mag den GT ja auch nicht schlecht reden, nein nein. MIR ist einfach der ST lieber.

8 - 9000 km hält der ST bei dir? Das schaffe ich nie. Bei mir hält er im Schnitt zwischen 5500 - 6500 km (also der HR).

Kommentar von 19ht47 ,

so in etwa mache ich es auch. Fahre dann aber nur noch bei trockener Fahrbahn.

Kommentar von nagelpilzotto ,

Was heist hier stillgelegt. Ich hätte eher sagen sollen für ein paar Monate geparkt. Habe doch zwei Motorräder seit dem Herbst 2015. Die Bonneville fahre ich im Sommer bei Schönwetter. Wir es kälter und feucht, dann fahre ich die Honda Transalp. Habe eine Tiefgarage ca. 600m von hier. Zudem ein Saisonkennzeichen bei der Bonneville 10/04. Somit tausche ich dann ab Mitte Oktober die Maschine. 

Kommentar von Mankalita2 ,

Ja Liborio, wir wissen mittlerweile alle, dass du stolzer Besitzer zweier Motorräder bist ;-)))
Ah ok, dann sag doch einfach, dass du jetzt mit der Honda nicht fährst ;-) stilllegen ist nämlich was anderes ;-)))

Kommentar von nagelpilzotto ,

Habs nicht so mit dem Sprachgebrauch. Du weisst ja was ich meine. :-))

Kommentar von Mankalita2 ,

Jetzt schon :-)))

Neeee ist ja nicht böse gemeint, hatte mich wirklich über das "still gelegt" (außer Betrieb setzen) gewundert....

Antwort
von Becky19, 28

Vernunft, ist doch das Wichtigste was ein Motarradfahrer beachten sollte. bevor es gefährlich wird, muss gewechselt werden und zwar auf die richtigen Reifen.

Antwort
von fritzdacat, 90

Ich fahr die Reifen bis auf die 1.6mm runter, höchstens wenn der jeweilige andere Reifen auch gerade so an der Grenze ist, wechsele ich den mit, obwohl er noch legal wäre. 

Ausserdem mag ich es ganz gerne, wenn der Grip etwas nachlässt, da sammelt man wertvolle Erfahrungen z.B. mit einem leicht rutschenden Hinterrad.

Kommentar von katastrofuli ,

Weil ich mal den richtigen Zeitpunkt zum Wechseln des Vorderreifens verpasst habe, fing der auch an zu rutschen. 

Nicht lustig! ;-)

Kommentar von fritzdacat ,

Weich Gas geben, so fängt man ihn ganz schnell wieder ein

Kommentar von katastrofuli ,

Den Vorderreifen? Supi, danke für den Tipp.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten