Frage von Jayjay12, 39

Warum pflügen sich manche Fahrer von Cross-Rennen bei knietiefem Schlamm mühsam über Steilanstiege in die Gerade, und andere wagen weite Sprünge darüber hinweg?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von geoka, 25

Die, die drüber weg springen sind schlammscheu und wollen nicht wissen wie Erde schmeckt... ;-)

Im Ernst: keine Ahnung, ausser, dass die "Springer" noch genug Schwung für einen Sprung haben nehmen können und den anderen nur  die Dreckfräse übrig bleibt.

Kommentar von Jayjay12 ,

Haha...ich amüsiere mich köstlich...witziger Beitrag, fein ;-))

Kommentar von Jayjay12 ,

So genau wollte ich es an sich nicht wissen... ;-P

Im Ernst, wäre jemand von euch am 18.09.16 ebenfalls bei den ADAC MX-Masters in Holzgerlingen dabei gewesen (-> siehe die Linkangabe weiter unten im Text), dann würde sich diese Frage auch anderen stellen.

Es war eine Schlammschlacht vom Feinsten! Die letzten Cross-Rennen wurden trotz des miesen Wetters bis zum Schluss ausgetragen. Dabei ging es um den Gewinn der Meisterschaft, und zugleich war es das Saisonfinale.

Es ging um die Taktik, sicherlich spielte die Übermüdung der Muskulatur bei manchen Fahrern ebenfalls eine große Rolle.

Antwort
von Effigies, 28

Knietiefer Schlamm auf Crosstrecken? Fahren die Crosser überhaupt wenn es nass ist ?   ;o) 

Also ich hab keine Ahnung was du da meinst, hast du ein konkretes Ereignis? Video?

Kommentar von Jayjay12 ,

Schlitzohr ;ö

ADAC MX-Masters vom 18./19. September 2016

War zufällig auch dort ;) Fing mit leichtem Nieselregen an und entwickelte sich bei zunehmendem Regen zu einer wahren Schlammschlacht.

Ein paar der Junioren-Rennen wurden wegen miserabler Wetterbedingungen und sich häufender Ausfälle von Fahrern und  Maschinen abgebrochen. Die Rennen der Großen zum Saisonfinale mit Gewinn der Meisterschaft wurden bis zum Ende ausgetragen.

Es waren spektakuläre Szenen mit rauchenden Motoren, schmutzstarrenden Maschinen und Fahrern, die reihenweise ihre Schutzbrillen wegwarfen. Respekt für alle Teilnehmer, die sich diesem Härtetest aussetzten!

Bilder und Eindrücke vom Rennen des KTM-Unternehmens Fink:

http://www.ktmfink.de/events/mx-master-holzgerlingen-2016

Gruß JJ

Kommentar von Effigies ,

Nach kurzer Recherche dachte ich schon, daß es Holzgerlingen war.

Ich denke mal, daß viele irgendwo in den Spurrillen einfach den Schwung verloren haben. Crosser sind so was auch ned gewohnt. Normal wird im Training die Strecke geschlossen wenn so Wetter ist weil das zu viel Schaden an der Strecke verursacht.

Die Endurofahrer meckern dann immer fürchterlich, weil sie endlich mal trainieren könnten. Für die ist das nämlich normal. Als die in Holzgerlingen abgebrochen haben wären Endurofahrer noch 4 Stunden weiter gefahren ;o)

Kommentar von Jayjay12 ,

Glaub ich dir. Andererseits benötigten viele der ganz jungen Fahrer Hilfe allein schon bei all den vergeblichen Versuchen, ihre gestürzte Maschine wieder aufzurichten. Die Mühlen versanken im schweren Schlamm und manche der Jungs waren konditionell am Ende - nachvollziehbar.

Kommentar von Effigies ,

Beim ExtremeEnduro oder Crosscountry war es ein gutes Rennen wenn fast keiner mehr sein Mopped vom Boden aufheben kann, und praktisch alle lautstark proklamieren niiiiiiiie wieder bei so nem Scheiß mit zu machen!

Natürlich sieht man im nächsten Jahr an selber Stelle wieder die selben Nasen im Fahrerlager ;o) 

Enduro ist so ein bisschen eine Sadomasobeziehung zwischen Geist und Körper. Wenn der Körper sein "Sicherheitswort" ruft geht noch mindestens eine Runde.   :oP

Kommentar von Jayjay12 ,

Zitat: "Nur die Harten kommen in nen Garten!" :P

Antwort
von anyone, 10

Weil die einen Red Bull getrunken haben und die anderen nicht :D

Kommentar von Jayjay12 ,

Ja genau, Red Bull oder ein schöner Grog hätte allen inklusive den rauchenden und schmutzstarrenden Mopeds bestimmt gut getan. --> Schau dir die Bilder an, falls noch nicht geschehen.

Vielen Zuschauern flogen die Dreckbatzen der schwer ackernden Cross-Maschinen nur so um die Ohren. Unsere Schuhe versanken im Matsch, aber das war vergleichsweise gar nichts.

War ein mittleres Wunder, wie sich Motorräder und Fahrer überhaupt noch so bewegen und orientieren konnten!

Respekt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten