Frage von TheFortox, 172

[UNSICHER] Yamaha DT 125 einfahren und kaltstart?

Hey, ich würde mich gerne etwas schlau machen. Mein Motorrad: Yamaha DT 125 R 1998 DE03

Jetzt zu meiner Frage: Ich habe dieses Moped mit 33000km gekauft und bin nun in einem 3/4 Jahr um die 8K Kilometer gefahren. Der letzte Kolben und Zylinder wurde bei 30000km gemacht. Nun habe ich einen Kolbenfresser.

Der Zylinder ist bei einem Motorcenter, der mir einen Übermaßkolben auf den Zylinder abstimmt und diesen Hohnt.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie man die DT am besten warm fährt und wie man sich am besten verhält, wenn man sie heiß abstellen muss? 2 Takter kann man schlecht abkühlen bevor man sie aus macht.

Habe in diesem Forum einiges über die Wärmebildung bei Motoren gelesen und weiß nun nicht so recht wie das bei meiner DT ist. Sie ist Wassergekühlt aber aus welchem Metall der Zylindrt besteht weiß ich leider nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jayjay12, 134

Die meisten der kleineren Motoren bestehen aus Druckguss und Leichtmetall (Aluminium). Bei großen Schiffsmotoren und in Kraftwerken wird Stahlguss verwendet.

Falls ein Öldruckmanometer bei der DT verbaut wurde, kannst du ab einer Temperatur von 60 bis 80° C beim Motorrad auf Volllast gehen, da die dafür notwendige Betriebstemperatur erreicht wurde. Sie ist wetterabhängig, d.h., bei sommerlichen Temperaturen wird sie eher erreicht als bei Regen oder im Winter.

Du solltest ein Motorrad langsam einfahren. Falls es morgens auf dem Schul- oder Arbeitsweg zeitlich knapp wird, dann gönne deiner DT in Zukunft am besten ca. 5 - 10 Minuten zum Warmfahren. Dauerhafte Kurzstrecken schaden der Mechanik sämtlicher Motoren. Dasselbe gilt für frühzeitiges Heizen. 

Das Abstellen nach der Fahrt stellt kein Problem für den wasser- oder luftgekühlten Motor dar. Gruß JJ  

Kommentar von Jayjay12 ,

Bei abkühlenden Dosenmotoren (PKW's) hast du bestimmt schon den anspringenden Propeller der Wasserkühlung gehört, der sich  abschaltet, sobald die Temperatur im Kühlsystem wieder Normwerten entspricht.

Kommentar von Effigies ,

Falls ein Öldruckmanometer bei der DT verbaut wurde,

..wäre das Ding arbeitslos, da die DT keinen Öldruck hat.  sie hat ja auch keine Ölpumpe ;o)

Kommentar von Jayjay12 ,

Danke für die reizenden Blümchen...Moment, ich stell' sie rasch ins Wasserbad & schmeiße den Öldruckmanometer an, falls er mitgeliefert wurde...wenn nicht, ist's auch egal ;-P

Kommentar von TheFortox ,

Zur DT:

Sie hat eine Temperaturanzeige und eine Ölpumpe die das gemisch macht.

Einen Propeller hat die DT aber nicht.

Kommentar von Jayjay12 ,

Nein, einen Propeller hat sie natürlich nicht, Fortox. Den kannst du bei Autos entdecken, sobald du die Motorhaube öffnest: er befindet sich direkt auf der Vorderseite des Kühlers unter einer Abdeckung.

Kommentar von chapp ,

Den Lüfterpropeller haben auch praktisch alle wassergekühlten Motorradmotoren.

Kommentar von Jayjay12 ,

Kann ich für meine bisherigen Maschinen nicht bestätigen, Helmut.

Kommentar von Jayjay12 ,

Hi Fortox, vielen Dank für's Sternchen! ;-)

Antwort
von Nachbrenner, 104

Servus

Als erstes würde ich mal den Wärmewert der Kerze prüfen, sicher nimmst Du die DT gut her. Dann die Ölpumpe überprüfen, ob sie genug Öl liefert oder sicherheitshalber etwas Zweitaktöl in den Tank mischen.

Ein Kolbenfresser ist sehr oft ein Zeichen, dass das Mischungsverhältnis zu mager ausgefallen ist.
Je mehr Du einen Zweitakter forderst, um so fetter muss er laufen. Außerdem zeigt ein Zweitakter einen Fresser vorher durch einen Kolbenklemmer an.

Grüßle

Kommentar von TheFortox ,

Den ich aber nicht hatte...(Kolbenklemmer)

Kommentar von Nachbrenner ,

Das hast Du vielleicht nicht rechtzeitig bemerkt, denn der Klemmer kommt immer vor dem Fressen. Wie sieht deine Kerze aus? Was hat sie denn für Mischungsverhältnis? Misch noch bisserl Öl in den Tank, ist sicherer.

Kommentar von Bonny2 ,

Perfekt. Gruß Bony

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community