Frage von RosineAUT, 27

Stiefelkauf - Sicherheitsaspektt

Vorab: das ist meine erste Frage... und ich muss vom iPad schreiben. Also bitte die lahme Textform nicht kritisieren :-P ___ Mein kampferprobter Sidi-Stiefel wird die kommende Saison leider nicht mehr überstehen. Darum muss ein Nachfolger her. Um den bestmöglichen Schutz zu erhalten wird es ein Racingstiefel. Alternativ kämen noch Endurostiefel oder ähnlich in Frage. Besonders wichtig ist mir ein guter Schutz gegen das Verdrehen (torsion), Umknicken, Verrenken. Auch Quetschungen sollten verhindert werden.

Sprich, jegliche ungewollte Veränderung vom Sprunggelenk sollten bestmöglich verhindert werden.

Ich habe bereits mehrere Modelle und Systeme angeschaut (auch live). ___ Die Sidi Stiefel wie ST oder VORTICE sind die neueren Modelle von meinem aktuellen Stiefel. Steifigkeit und ein guter Schutz vom Sprunggelenk sind vorhanden. Als mein Fuß von meiner Maschine begraben wurde, hatte ich keine einzige Verletzung am Fuß. Die Einstellmöglichkeiten sind leider Fluch und Segen zugleich. Man kann leicht irgendwo hängen bleiben

http://www.sidisport.com/eng/splash.php?macro=2&id=1&lng_riv= ___ Die Alpinestars Supertech R schauen auch verdammt interessant aus. Der Aufbau mit dem Innenschuh ist genial, da der Stiefel so weniger Angriffsfläche zum hängen bleiben bietet. Ansonsten weis ich recht wenig über den Stiefel.

alpinestars.com/supertech-r-boot#.UwJkbX-9KK0 ___ Daytona macht auch exzellente Racingstiefel. ___ Zum Schluss gibts noch Dainese. Neben den herkömmlichen Stiefeln, wo der Stiefel über der Kombi ist, gibt es noch das System wo eine Dainese Kombi über den Stiefel kommt und verbunden wird. Dies sollte das Risiko vom hängenbleiben minimieren. Das System sieht man zB bei Valentino Rossi. Ich habe solche Stiefel bereits mehrmals zusammen mit meiner Kombi probiert. Vom Fahrgefühl müsste dieser Stiefel die Nr 1 sein, was leider Hand in Hand mit einer gewissen Flexibilität verbunden ist.

dainese.com/de_de/motorbike/st-axial-pro-in.html?destinazione_uso=45&cat=125 ___ So, warum stelle ich jetzt überhaupt eine Frage? -- Habt ihr vl. Anregungen, Erfahrungen oder Tipps zu den genannten Produkten. Kennt ihr noch passende Stiefel, welche ich vl. Übersehen habe?

Antwort
von Nachbrenner, 25

Hallo Rosine

SiDi und Konsorten, kenne ich vom Radsport und die sind dort echt Spitze, in Qualität und selbstverständlich auch im Preis. Mir fällt jetzt noch

http://www.fc-moto.de/epages/fcm.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/10207048/Categories...

ein. Erfahrung habe ich mit „Kinderschuhen“ nicht, daher bleiben mir im Qualitätssektor nur Daytonas Schneebreittreter.

Hoffe Du wirst fündig.

Grüßle Nachbrenner

Kommentar von Endurist ,

Hi Wolfgang, die Puma´s in deinem Link sollte man aber anprobieren. In den Brutale komme ich z.B. erst gar nicht rein so flach ist der Spann! :-/ Gruß T.J.

Antwort
von triplewolf, 22

Ich persönlich habe zwei Paare Daytona GTX Touring Star für den Alltag und ein Paar Daytona Evo Sport mit Innenschuh aus Carbon wenns mal heiß hergehen soll, vom Sicherheitsaspekt wahrscheinlich das Optimum aber mit ca 600 € auch entsprechnd teuer.

Ich fahre schon seit ewigen Zeiten Daytonas weil mir nur schwer ein Stiefel passt und mit denen habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, auch der Reparaturservice ist perfekt.

Antwort
von anonymous, 12

Hallo Rosine,

ich verstehe deine Beweggründe (möglichst sicherer Stiefel) und kann sie bestens nachempfinden.

Ich will dir die Freude am Suchen und die Hoffnung "den Stiefel" zu finden nicht nehmen... aber.... eine absolute Sicherheit wirst du vermutlich leider nicht finden. Zu den einzelnen Stiefen kann ich dir nix sagen, nur Bilder finde ich da nicht sehr aussagekräftig, man müsste sie mindestens in der Hand haben.

Es kommt immer darauf an was passiert bzw. wie es passiert. Vor einem Sturz verbunden damit, dass das Moped auf den Fuß/das Bein fliegt, schützen vermutlich alle guten, hochwertigen Stiefel.

Ich hatte ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit meinem Notarzt. Die Essenz daraus ist: gute Motorradstiefel schützen bei einm Aufprall nach vorne ziemlich effektiv, aber alles was von der Seite kommt, ist ein Problem, ein großes Problem. Am besten erfüllt einen Schutz vor seitlicher Gewalteinwirkung noch ein Cross-Stiefel. Jedes, wirklich jedes Sicherheitsfeature hat seine Grenzen, egal ob Carbon-Innenschuh oder/und Stahleinlage. Es ist immer ein Kompromiss zwischen Tragekomfort und Sicherheit und damit sind der Stabilität, dem Schutz des Schuh's, einfach Grenzen gesetzt.

Das soll jetzt absolut nicht heißen: Fahr mit was du willst, nein! Mit einem guten, sicheren Schuh sind die Verletzungen dann halt "weniger schlimm"..... "weniger schimm" ist aber immer relativ und bleibt u. U. leider auch nicht folgenlos...... wo rohe Kräfte (imense Kräfte) sinnlos walten....

Nix für ungut.... netten Gruß - Christine

Antwort
von Spider, 18

Ich kenne nur Daytonas,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community