Frage von MotoJan, 152

Sprit ausgegangen - wie weiter?

Mir ist vor kurzem nahe unserem Haus das Benzin ausgegangen (ich habe zuhause mehrere Kanister und wollte die leeren), zum Glück konnte ich mein Motorrad ca 1km bergabrollen lassen um so gleich zu einer tankstelle zu kommen.

Ich bin also in Neutral gegangen und habe angegeben und bin Losgerollt... da die Ölpumpe mit der Motordrehzahl verbunden ist, habe ich also einen etwas zu grossen Gang für die gesch Eingelegt und langsam die Kuppelung kommen lassen... Es muss etwas Sprit zurück in den Schlauch geflossen sein und der Motor wurde wieder angedreht. Also konnte ich sogar ein kleines Stück Steigung bis zur Tankstelle fahren.

Jetzt meine Frage: Hätte ich den Motor nicht andrehen lassen sollen beim herunterfahren? Wie schädlich ist das, das über die hälfte der Strecke der Motor nur schlecht/ gar nicht geschmiert wurde?

PS: Sorry für die immer untechnischen Fragen zu meinem Motorrad, ich habe aber leider 0 technisches Wissen und das ist die einzige Möglichkeit meine Fragen geklärt zu bekommen ;)

Gruss Jan

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von geoka, 86

Besser wäre es gewesen, das Bike bergab ohne eingelegten Gang rollen zu lassen.

Glaube jedenfalls nicht, dass dadurch ein Schaden entstanden ist.

Kommentar von MotoJan ,

Hättest du dafür noch eine halb-technische Begründung?

Ich verstehe nicht warum, das Getriebe dreht sich ja sowiso ständig, ob jetzt im Leerlauf oder mit Gang durch das einschalten eines Ganges wurde die Schmierung aufrecht erhalten, selbst wenn in den Motor kein Benzin mehr eingespritzt wurde... was genau jetzt nicht so gesund sein könnte, ist mir nicht ganz klar



Gruss Jan

Kommentar von geoka ,

Ob mit oder ohne eingelegten Gang - das Getriebe wird immer geschmiert.

Bei eingelegtem Gang, Motor aus und nicht gezogener Kupplung, kann es je nach Antriebsart der Ölpumpe sein, dass die bewegten Teile im Motor zwar bewegt aber nicht geschmiert werden.

Andererseits war die Strecke von 1km m.E. zu kurz um Schäden hervorzurufen.

Kommentar von MotoJan ,

Dann hatte ich ja "Glück", dass sich der Motor wieder angedreht hat und mit dem letzten Schluck Benzin gefahren ist.... so war die Strecke noch einmal um die hälfte kürzer, die ich ohne Motor gefahren bin.

Antwort
von Effigies, 117

Wie schädlich ist das, das über die hälfte der Strecke der Motor nur schlecht/ gar nicht geschmiert wurde?

Hä? Wieso sollte der Motor nicht geschmiert werden? 

Wenn der Motor läuft wird er geschmniert, wenn er aus ist, ja was? Wenn du das Mopped parkst wird er ja auch ned geschmiert.

Kommentar von MotoJan ,

Wenn ich bergab rolle--- Dreht sich das Getriebe, nicht aber der Motor und somit Öldruck = 0 und das Getriebe wird also nicht geschmiert obwohl es dort Reibung gibt.

Ich musste das Motorrad ca 500-600m anrollen lassen, bis es genug schnell war um mittels schleifender Kuppelung den Motor zum drehen zu bringen (wusste nicht, dass er wieder anspringen wird)

Kommentar von Nachbrenner ,

Selbst wennste ne Trockensumpf Schmierung hättest, wäre die Welt nicht stehen geblieben und dein Bock schon garnicht

Kommentar von Effigies ,

Auch mit nem Trockensumpf wäre im Getriebe noch genug Schmierung, daß er damit bis ans Nordkapp rollen kann. Das Getriebe braucht ned viel. Schon gar ned wenn es praktisch lastfrei läuft.

Kommentar von Effigies ,

Das Getriebe wird sowieso nicht von der Ölpumpe geschmiert. Im Getriebe steht immer genug Öl um damit ewig rumzurollen.

Das Öl da wird erneuert, indem Öl aus dem Zylinderkopf dort hin zurück fließt. Das Überschüssige Öl fließt dann meist über einen Überlauf ins Kupplungsgehäuse und von da runter in die Ölwanne.

Aber eine aktive Schmierung braucht der Teil des Antriebs nicht. Die Ölpumpe(n) versorgen Kolben, Kurbeltrieb, Ventilsteuerung.
Wobei es auch Motoren gibt bei denen der Ventiltrieb sein Öl über die Steuerkette bekommt.

Kommentar von Effigies ,

btw wenn das anders wäre und das Getriebe beim rollen/schieben Schmierung bräuchte, meinst ned dann wäre inzwischen mal ein Ing. auf die Idee gekommen die Ölpumpe an die Getriebewelle anzuflanschen?

Kommentar von Alpenmoppedden ,

Das Getriebe wird bei laufendem Motor von der Ölpumpe versorgt.

http://www.motorradonline.de/schraubertipps/ratgeber-technik-motorschmierung-nas...

Kommentar von Effigies ,

Das kann man so machen, besonders wenn man eine sehr weit nach vorne geneigte Zylinderbank hat.
Aber das ist bei vielen Motoren eben nicht so. Und schon gar ned so wie auf der Skizze. Das ist ne sehr grobe Vereinfachung.

Kommentar von MotoJan ,

Vielen Dank, das hat was :D
Aber wie schaut es mit dem Anrollen lassen aus, ich glaube da mal gehört zuhaben, dass der Kath da überhaupt keine Freude hat... Aber ist das bei einem Einspritzer wirklich so ein Problem?

Kommentar von Effigies ,

Anrollen ist nicht anders als ankicken oder mitm E-Starter starten.

Das Problem ist bei jeder Startmethode einfach wenn sie  nicht startet und du ewig weiter leierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten