Frage von Motorookie, 128

slalom tipps?

hallo, ich mache zurzeit meinen A2. letztens waren wir aufm übungsplatz und haben slalom geübt. im 1. gang habe ich probleme wegen der motorbremse. ich will nicht zu schnell durch den slalom fahren (ich fahr ungefähr mit 20-25kmh) also nehme ich leicht gas weg dann greift aber die motorbremse ein. das gleiche passiert im 2. gang und wenn ich eine lenkbewegung ausführe um den slalom zu fahren passiert das auch. kann mir jemand tips geben, wie ich besser mit dem gaszug klar kommen kann?

Antwort
von geoka, 63

Wende Dich mit diesem Thema vertrauensvoll an deinen Fahrlehrer, du bist nicht der Erste, der in dieser Situation ist.

Antwort
von 19ht47, 55

Wie alle vor mir geraten haben: Frage Deinen Fahrlehrer. Du brauchst dafür sehr viel Gefühl für Deine Gashand. Vielleicht helfen für den Anfang ein paar PS weniger ?

Antwort
von MopedTunerAT, 79

Wie wärs mit vor dem Slalom beschleunigen, und dann währenddessen die Kupplung zu ziehen?

Kommentar von katastrofuli ,

Mit gezogener Kupplung sollte man keine Kurven fahren. Das lernst du auf jedem FST.

Kommentar von MopedTunerAT ,

ich versteh nicht, warum immer alle son Problem damit haben, in der Kurve die Kupplung kommen zu lassen und zu beschleunigen, ist doch easy. ^^

Kommentar von katastrofuli ,

Es geht überhaupt nicht darum, dass wir ein Problem haben, in der Kurve die Kupplung kommen zu lassen. Schön für dich, dass du darin so toll bist, nur ist dein Tipp, Kurven mit gezogener Kupplung zu fahren saugefährlich!!!

Was passiert nämlich, wenn Du mir Schleppgas in die Kurve rein fährst und Dich dann entscheidest doch Gas zu geben?
Es kommt zu einem Lastwechsel, da die Kette anfängt das Hinterrad zu ziehen, ändert sich auch die einwirkende Kraft an deinem hinteren Dämpfer, der entlastet wird.
Mit dem Gas kannst du entgegen wirken.
Ausserdem kann der Ruck durch an deinem Hinterrad dazu führen, dass sich die Haftreibung entschliesst in Gleitreibung überzugehen und das Hinterrad fängt an zu rutschen. Du musst also vor der Kurve die gewünschte Geschwindigkeit erreichen und nur soviel Gas geben, bis der Motor wieder das Rad dreht.

Nachlesen kannst du das übrigens auch bei Bernd Spiegel oder mach mal ein FST!

Kommentar von FrauElster ,

Stimme voll zu! Das ist ein Motorrad und kein Kinderroller. Und ein Slalom ist eine kontrollierte Übung und kein Gefahren-Ausweichmanöver.

Mit geplant gezogener Kupplung an eine Kurve ran fahren wird allerspätestens dann gefährlich, wenn die Kurve unerwartet zu zieht oder man anderweitig schnell reagieren muss. Dann kommt der Fahrer im schlimmsten Fall noch mit den Gängen durcheinander, kuppelt plötzlich ein und man hat einen filmreifen Unfall. So 'ne blöde Angewohnheit sollte man sich als Fahranfänger gar nicht erst zulegen.

Abgesehen davon fühlt man doch, dass das Motorrad mit eingelegtem Gang und richtiger Drehzahl viel stabiler und kontrollierter läuft, als wenn die ganze Masse nur mit Schwung in Fahrtrichtung rollt.

Antwort
von PittsFahrschule, 37

Also. Man fährt den Slalom mit 30 km/h. Passend wäre der 2 oder 3 Gang. Hängt aber auch vom Motorrad ab. Zum unbeabsichtigten Gas wegnehmen, könnte man versuchen, den Daumen über den Rand des Gasgriffes zu strecken, um die Gasstellung für die Slalomstrecke zu justieren. Wichtig ist es auch die Geschwindigkeit rechtzeitig zu erreichen damit die Konzentration auf dem Lenkimpuls liegt und nicht auf die Geschwindigkeit. 

Antwort
von katastrofuli, 92

Dann scheinst du zu flott anzufahren. Versuche möglichst gleichmäßig Gas zu geben. Wenn du den Slalom fährst, muss das Gas möglicht immer leicht anliegen.

Sprich doch mal mit deinem Fahrlehrer. Er kann dir am besten erklären, wie du es besser machen kannst. Dafür wird er schließlich bezahlt.

Antwort
von Mankalita2, 55

Man fährt den Slalom aber auch nicht im 1. Gang! Aber... um dir das zu erklären, hast du einen Fahrlehrer dem du viel Geld bezahlst.

Kommentar von Effigies ,

Das versteht ich auch immer nicht. Die bezahlen einem nen Haufen Geld dafür ihnen das zu erklären was sie dann hier fragen.

Antwort
von Bonny2, 64

Zu erklären wie wir es machen, bringt Dir nicht viel. Ist sogar kontraproduktiv. Natürlich gibt es "Standards", die sagen aber nicht viel mehr aus, als das man leichte Kurven fährt.

Kurven und besonders "Rechts-links-Kurven (Slalom) hängen sehr stark vom Schwerpunkt und der Geschwindigkeit ab. Körpergröße, Haltung, Sitzhöhe und die Fähigkeiten Balance zu halten sind nur einige Punkte. Dazu kommt die Erfahrung mit Gas und Kupplung.

Hier eine "Ferndiagnose" zu stellen ohne Dich fahren zu sehen, ist keine gute Antwort. Wie "Katastrophie" schon geraten hat, lass es Dir von Deinem Fahrlehrer zeigen. Der sieht Dich ja fahren und kann auf Grund von Erfahrungen (hoffendlich) das besser einschätzen. ---

Keine Angst, da mussten wir alle mal durch. Selbst diejenige, die vor 40 Jahren den Führerschein gemacht haben. Alle haben es geschafft (irgendwie). Gruß und viel Erfolg, Bonny

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community