Frage von nagelpilzotto, 62

Sind Kurzstrecken schlecht fürs Motorrad?

Ich habe zwar auch ein Fahrrad, aber nutze es sehr sehr selten, so daß es im Keller steht. Ist zu umständlich wegen 1 x es mal wieder hoch zu holen, daher nutze ich auch für Kurzstrecken bis zu 3km das Motorrad. Das Motorrad erreicht kaum die Betriebstemperatur und ich bin schon da. Das passiert mir oft, wenn ich mal zur Bank muss und es dort fürs Auto keinen Parkplatz gibt. Da nutze ich gerne das Motorrad, da ich überall parken kann. Die Strecke zu Bank ist wirklich nicht weit, daher stelle ich mir die Frage: Ist das denn fürs Motorrad schädlich, wenn es kaum die Betriebstemperatur erreicht. Viele Grüße Liborio.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, 28

Der Verschleiß eines Motors wird zu 90% von der Warmlaufphase bestimmt. Je öfter der Motor kalt startet, desto mehr Verschleiß. Egal was du danach damit machst.

Bei modernen Motoren mit sinterbeschichteten Aluzylindern und modernen Ölen ist das zwar nicht mehr so wild wie früher , aber es bleibt der Hauptverschleißgrund.

Für die Abgasanlage ist es auch nicht gut, ihn wieder abzustellen bevor er warm ist. Da bildet sich Kondenswasser im Auspuff das mit den Abgasen zusammen eine leichte Säure bildet.

--------------------------------------

Ich hab für so was übrigens nen 50er 2t Roller. 2t haben kein Motoröl das erst warm werden muß. Haben also wenige Sekunden nach dem Start schon volle Schmierung.
Außerdem hat mich der Knatterkasten weniger gekostet als ein Satz Reifen für ein großes Sportbike. Da ist es auch wurscht wenn der bei jedem Wetter draußen steht. Kann jeder Zeit ersetzt werden. Und für Bank, Post, Imbissbude und Besorgungen reicht das völlig, Man kann sogar in dem Fußraum ganz gut Getränkepacken transportieren.

Antwort
von Jayjay12, 8

Die guten Antworten der Kollegen rufen nicht nach Wiederholung, deshalb gebe ich ein paar andere Ansätze zum Besten ;)

Moin Liborio, in Südostasien knattert die halbe Welt auf flinken Rollern und Scootern herum, sehr häufig auf kurzen Strecken, aber nicht nur. Oft sitzen 2-3 Leutchen drauf, aber auch die komplette 5-köpfige Familie & ein Hühnerkäfig sind keine Seltenheit ;D

Die Asiaten sind sehr rührige Geschäftsleute. So entsteht in 5 min. wie von Zauberhand ein Stand für Obst u. Gemüse oder eine Suppenküche am staubigen Strassenrand. Gebettelt wird nicht u. rumhängen tut keiner in der Öffentlichkeit. Was man dort nicht liebt, ist die Fortbewegung auf 2 Beinen oder auf nem Fahrrad. Das ist was für die vielen Touris_- es erzeugt allenfalls Kopfschütteln ;-)

Motorisierte Zweiräder dienen dort also ganz klar der Fortbewegung. Über Betriebstemperaturen eines Motors macht sich keiner Gedanken. Das Kfz ist ein Mittel zum Zweck. Geht es kaputt, besorgt man sich notgedrungen ein neues. Es dient dem Konsum.

Bei deiner Frage mache ich mir selbst mal wieder bewußt, daß mein Körper ebenfalls einen Motor besitzt, der eine gewisse "Betriebstemperatur" schätzt, um den gesamten Organismus samt Schmierung der Gelenke und reibungslosem Ablauf des unentwegt arbeitenden Zellstoffwechsels zu gewährleisten.

Ich habe zwei Beine, die oft genug viel zu wenig "Ausgang" abbekommen. Wäre ich ein Hund, würde ich mich selbstverständlich Gassi führen. Motoren mögen die Langstrecke - aber die Kurzstrecke bringt sie auch nicht um. Mir wird einfach bewußt, mehr in die Bewegung zu gehen. Von daher bedanke ich mich herzlich bei dir für die Anregung am frühen Morgen, lg Jan ;-)



Antwort
von geoka, 21

Fährst du nur solche Kurzstrecken, besonders bei kühlen Temperaturen, sammelt sich Kondenswasser im Motor, der sich irgendwann und irgendwo als beigefarbene cremige Substanz ablagert. Mit Pech genau dort, wo der Ölnachschub für die Schmierung durchlaufen sollte.

Wenn man so etwas mal macht, ist es nicht tragisch. Dafür aber auch öfters weitere Strecken fahren, dann verdunstet dieses Kondenswasser zeitig.

Bei einem PKW braucht es mitunter bei kühleren Temperaturen ca. 15-20km um den Motor nur auf Betriebstemperatur zu bringen. Weitere Fahrten sind da förderlich.

Beim Motorrad kann diese Aufwärmphase u.U. sogar länger dauern, da der Fahrtwind den Motor direkt umströmt.

Also fahr lieber Fahrrad, damit findest du auch überall einen Parkplatz und erhöht nebenbei deine Kondition zum Motorradfahren ;-)

Antwort
von chapp, 34

Wenn du über einen längeren Zeitraum NUR solche Kurzstrecken fährst, wird dir dein Motorrad sicher nicht auf Knien dafür danken. Ganz so schlimm ist es aber auch wieder nicht. Wenn du dir immer wieder etwas mehr Zeit nimmst und eine etwas größere Runde bei einem Umweg drehst, dann ist das alles halb so schlimm.

Antwort
von katastrofuli, 22

Kurzstrecken sind auf Dauer nicht gut.

Bis zur Arbeit fahre ich 15km. Wenn ich mit dem Motorrad dorthin fahre, plane ich immer auf dem Hin- oder Rückweg eine kleine Tour ein. Geht das nicht, bleibt das Motorrad stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten