Frage von timthebiker, 131

Sicherheit auf Motorrädern?

Hey Biker! Ich frage hier nach einer kurzen aber ausführlichen Meinung von euch Allgemein über Sicherheit auf Motorrädern. Ich hätte gerne so viele Meinungen wie möglich weil mich viele verschiedene Meinungen sehr interessieren ;) Also, ich hoffe auf eure Meinungen und bis dann! :)

Antwort
von VinCal, 70

Hallo timthebiker und Community,

habe eine tolle PDF vom ADAC gefunden, auf welchem sämtliche Unfallstatistiken abgebildet sind. Unten habe ich ein paar der circa 10-15 Grafiken angefügt, welche in etwa für deine Frage infrage kommen würden. Ich empfehle aber, das ganze PDF nach den Diagrammen zur durchsuchen, da es wirklich interessante Erhebungen dort zu finden gibt.

Link: https://www.adac.de/_mmm/pdf/28415_234711.pdf

(Die vollständig einsehbare URL-Leiste auf den Screenshots dient als Quellenangabe)

Grüsse VinCal

Kommentar von Bonny2 ,

Super! Gruß Bonny

Kommentar von VinCal ,

Danke dir!

Kommentar von Jayjay12 ,

Einfach Topp, Calvin! Gruß Jan

Antwort
von geoka, 85

Geht die Frage noch etwas unspezifischer?

Bei meinem Motorrad sind extra und schon ab Werk sämtliche Schraubenköpfe, Halterungen, Verkleidungen, Sitzbank, Rücklicht usw. so abgerundet, dass man sich unter normalen Umständen nicht daran schneiden kann.

Der Hersteller hat dies soweit perfektioniert, dass er unter der Sitzbank noch nicht mal ein Verbandspäckchen beigelegt hat, weil einfach im Dauertestbetrieb keinerlei Schäden an Extremitäten vorkamen und er sich dieser Tatsache deswegen so sicher ist.

Kommentar von mausekatz ,

Sehr treffend!

Antwort
von Nachbrenner, 68

Servus Tim

Gute Schutzkleidung, starkes Selbstbewustsein, einhalten der StVO, keine Rennen. In den meisten Fällen kann man die Dosen ausbeschleunigen, wenn es eng wird, kurz bremsen und die PLAY Boys verbei lassen. Persönlich suche ich mir (oder mein Navi) Straßen aus, die kurvig sind und wo ich mit wenig Autos rechnen kann und dann eile mit weile.

Grüßle

Antwort
von Effigies, 98

Also am meisten Angst haben die Leute z.Z. wohl vor Terroranschlägen. Meines Wissens nach ist bisher in Europa niemand wärend dem Motorradfahren einem Terroranschlag zum Opfer gefallen. Das ist also mal sicher.

Die häufigste Unfallursache sind Haushaltsunfälle. So lange du nicht im Haus Motorrad fährst biste da auch auf der sicheren Seite.

Und die häufigsten Todesursachen insgesammt sind Herzkreislauferkrankungen (Schlaganfall/Herzinfarkt)  und Krebs.
Ersteres kommt extrem selten wärend dem Motorrad fahren vor.
An Krebs ist meines Wissens auch noch überhaupt niemand wärend dem Motorradfahren gestorben. 

Insgesammt bist du also vor den gängisten Todesursachen auf dem Mopped ziemlich sicher . ;o)

----------------------------------------------

PS jedes Jahr begehen in Deutschland ungefährt 10.000 Menschen Selbstmord. Solltest du dahin gehend irgend welche Tendenzen haben, ist ein Motorrad kein sicherer Ort für dich.

Kommentar von Bonny2 ,

Die Antwort ist nach meinem Geschmack. ;-) Gruß Bonny

Kommentar von tomtom41 ,

Auch die Datensicherheit möchte ich hervorheben: Noch nie war das Motorrad ein Einfallstor für Internetkriminalität!

Antwort
von fritzdacat, 60

Es sterben mehr Leute bei Haushaltsunfällen als beim Motorradfahren, also raus aus dem Haus  und rauf aufs Motorrad.

Noch ein paar Tipps:

Immer einen Tick langsamer fahren als man meint zu können, und die Geschwindigkeitsbegrenzungen bei nicht einsehbaren Strecken und vor allen Dingen an Einmündungen/Kreuzungen einhalten.

Sich mit der Physik beschäftigen, lernen, weich Gas zu geben und zu bremsen, auch lernen, das Gas nicht abrupt rauszunehmen, Blickführung üben und trainieren. Haltepunkte am Tank/Fussrasten suchen und nicht am Lenker festhalten, sich des negativen Lenkimpulses bewusst sein.

Beim Überholen immer mit bedenken, dass der Überholte links abbiegen könnte (der Traktorfahrer ganz vorne in der Schlange sieht dich garantiert nicht) . Sowieso: auch mit der Blödheit der anderen rechnen. Und egal, ob die anderen zu cool dafür sind: blinken (auch beim Autofahren)!

Noch eine persönliche Erfahrung von mir: niemals dicht auf Autos auffahren, nicht Motorradfahrende Autofahrer sind schon neurotisch genug, kein Grund, die Sache noch weiter zu verschlimmern ;) ("wer hat von meinem Tellerchen gegessen?")

Antwort
von katharina, 55

Es gibt eine technische Sicherheit, also Fahrzeug und Bekleidung.

Sprich Mooped mit ABS, gute Lederklamotten. Vernünftiger, passender Helm, den Verschluss richtig bedient. Echten Rückenprotektor.

Sehr gute Handschuhe und Schuhe. Denn diese Körperteile sind filigran und schwieriger wiederherzustellen als andere Knochen.

Dann die persönliche Sicherheit. Also lebensbejahende Fahrweise, vorausschauend, mit Fehlern anderer Rechnen und nah an der StVO. Regelmäßige Fahrsicherheitrainings. Ab und an auch mal alleine auf einem Parkplatz üben.

Und nur dann fahren, wenn man sich wohl fühlt. Ausgeschlafen, kein Alk und auch keine Allergien, die einen aktuell ärgern. Ansonsten bleibt das Mopped stehen.

Kommentar von mausekatz ,

Diese Antwort ist nach meinem Geschmack. :-)

Antwort
von Mankalita2, 50

Wie... du willst allen ernstes auf eine Frage wie "Sicherheit auf Motorrädern?" und den darauf hin folgenden unspezifischen Wiederholungen viele verschiedene, ausführliche Meinungen?

Junge... Motorradfahren ist geil. Motorradfahren ist gefährlich, behaupten manche.

Ja klar, es ist im Falle eines Unfalls gefährlicher als Auto fahren, oder besser ausgedrückt: es passiert einem selbst eher (deutlich) mehr.

Aber auch das kann man ein wenig drehen und wenden (wie man eben will): Wie viele Autofahrer erleiden schwerste Unfallfolgen oder verlieren gar ihr Leben bei Unfällen auf Autobahnen? Ich fahre mit dem Motorrad nicht auf der Autobahn, also: ein großer Gefahrenpunkt weniger. Allerdings, ich fahre sehr gerne kurvige Strecken in den Bergen, ist wieder ein Gefahrenpunkt mehr... und so könnt' ich ziemlich lange fortfahren....

Sport - ist gefährlich, man hat ein erhöhtes Verletzungsrisiko.
Kein Sport - ist auch gefährlich, man hat ein erhöhtes Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken. Ist Sport nun sicher - oder unsicher?

Ein zufriedener Mensch ist meist gesünder als ein verbitterter, unglücklicher Mensch.
Motorradfahren ist ein Ausgleich, kann sogar glücklich machen. Ist Motorradfahren nun sicher - oder unsicher?

Es haben sich schon Menschen bei Alltäglichem schwer verletzt (wobei... Motorrad fahren auch "alltäglich" sein kann...).
Das leben ist einfach gefährlich und endet immer tödlich. Ob das im hohen Alter geschieht oder eben früher... haben wir nicht zu entscheiden. Genausowenig wie wir zu entscheiden haben, ob es durch Krankheit, Unfall oder eben "Altersschwäche" endet.

Eine Garantie gibt es nicht für's Leben, wer die will muss sich ne Waschmaschine kaufen.

Antwort
von gaskutscher, 19

Die Frage lässt viel Interpretationsspielraum zu. Und: »[...] kurzen aber ausführlichen Meinung [...]«? Das ist ja wie »ein nasser aber trockener Lappen«. ;)

Daher fasse ich mich kurz, vielleicht ist ja trotzdem was dabei?

  • Niemals ohne vollständige (!) Schutzbekleidung
  • StVO-konform und stets davon ausgehen, dass andere so was nur als grobe Empfehlung interpretieren (insbesondere bei Kurven, Kreuzungen und beim Ausparken)
  • Fühle ich mich nicht fit -> fahre ich nicht. Fühle ich mich nicht mehr fit auf einer Rückfahrt/das Wetter macht eine Weiterfahrt unmöglich -> im Zweifelsfall ein Hotel aufsuchen. Hatte bisher nur einmal diesen Fall und das Glück in einer solchen Notsituation bei Freunden unterzukommen.
Antwort
von hondaVFR1200F, 10

Also mal ganz ehrlich: Angst gehört schon viel zu sehr zu unserem Leben dazu. Ich muss sagen, dass ich mich ziemlich sicher auf meinem Motorrad fühle und das obwohl es so viele Idioten da draußen gibt, die Fahren, ohne Rücksicht auf andere Personen zu nehmen. 

Wir sollten uns den Spaß am Fahren nicht nehmen lassen! 

Antwort
von Jayjay12, 75

Hi timthebiker,

Motorradfahren ist für mich eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen, die ich kenne. Es bläst den Kopf frei, wenn ich mit der Maschine unterwegs bin. Das ist der erste Aspekt der Sicherheit: alle Nöte, Sorgen und sonstiger Kram sind wie weggeblasen, sobald ich auf dem Motorrad sitze und losdüse, ne feine Sache ;-) Das Zusammenspiel der Ventile und Kolben in den Zylindern sorgt für guten Schub und einen wunderbaren Klang aus den Tüten.

Ich liebe diesen Sound der Kraftentfaltung eines bollernden Motors bei geöffnetem Visier und spüre so auch den Fahrtwind. Es ist für mich Genuss pur, mit dem Motorrad auf Asphalt und im Gelände unterwegs zu sein!

Die Sicherheit fängt bei der Pflege der Maschine an, zumal wenn sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat ;-). Das Schrauben gehört einfach dazu. Beim Fahren ist höchste Konzentration gefordert, immer & allzeit. Du mußt ständig  mit Unvorsichtigkeiten anderer rechnen, das macht jeder Biker automatisch.

Uns schützt bei Gefahr kein Blech und keine Karosse. Das  Schutzschild ist die Vorsicht und Kalkulation der Risiken, die Reaktionsschnelligkeit, die Schutzbekleidung und unser Körper selbst.

Jederzeit müssen wir mit Unvorhergesehenem rechnen, d.h. wir sind enormen Risiken im Verkehr ausgesetzt. Motorradfahren ist riskant, keine Frage.

Es kann auch schützen, z.B. bei Verkehrskontrollen am Wochenende in der Stadt: werde meistens wohlwollend von der Rennleitung durchgewunken, denn die Beamten wissen genau, dass das einzig Hochprozentige im Tank rum schwimmt - das freut mich jedesmal ;-)

Kommentar von haudegen ,

In bezug auf meinem kommentar, den du kommentiert hast. Lässt man die ersten drei absätze die ja nun wirklich nichts mit der frage zu tun haben weg und lässt die unnötigen floskeln/ausschmückungen in den letzen drei weg ist, würden auch nur absatz 4 und 5 übrig sein die die frage wirklich beantworten.

Kommentar von Jayjay12 ,

Ersterem stimme ich zu, Letzterem nicht: mit diesem Cut sind auch die Absätze 4 u. 5 weg. Braucht man erst gar nicht antworten.

Kommentar von Jayjay12 ,

Ausführliche Antworten waren erwünscht, die hat er nun. Jeder hat seinen Ansatz, die Nacht war kurz, und für das Quadratisch-Praktische sorgen andere, fein ;)

Antwort
von Bonny2, 67

Motorrad fahren ist sicherer als Fallschirmspringen. Der macht nur einmal  einen Fehler (mit Notfallschirm können einige Fehler einmal wiederholt werden).

Wenn ich mir über die Sicherheit die ich nicht beeinflussen kann Gedanken mache, würde ich im Bett bleiben. Ist zwar auch nicht immer ungefährlich, aber man wird seltener umgefahren. Ein Eishockeyspieler hat auch wie ein Bombenentschärfer Schutzkleidung an, aber trotzdem werden die manchmal verletzt.

Irgendwie verstehe ich den Sinn Deiner Frage auf einer Plattform von Menschen die ihr Hobby lieben nicht. Bonny
 

Kommentar von Effigies ,

Ich glaub im Bett sterben mehr Menschen als außerhalb ;o)

Antwort
von haudegen, 63

Sicherheit auf motorrädern? Gibt es keine. Schutzkleidung hilft nur die verletzungen gering zu halten

Kommentar von Jayjay12 ,

Moin Harleytreiber, da hast es wieder, denn in der Kürze liegt die Kraft, was? ;-P

Antwort
von mausekatz, 22

Die Frage ergibt keinen Sinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten