Frage von Kennykeks, 70

Service bei einem Motorrad?

Hallo, ich bin seit kurzen Besitzer einer Kawasaki GPZ500S von 1995. Habe sie bei einem Kawasaki-Händler gekauft. Jedoch meinte dieser, dass ein kompletter Kundendienst in 1.000 - 2.000 km gemacht werden sollte. Nun ist meine Frage was gehört den alles dazu? Ich bin vom Beruf Kfz mechatroniker daher wird der selbstverständlich selber gemacht da es auch kein Serviceheft vom Vorbesitzer gibt.

Ich hätte jetzt spontan an Ölwechsel (10w-40?) + Ölfilter, neuer Luftfilter, neue Zündkerzen, neue Bremsflüssigkeit, neues Kühlmittel und mal ordentlich die Kette reinigen / schmieren gedacht. Müsste sonst noch irgendwas gemacht werden? Kenne mich leider nur mitn Auto aus und weiß daher nicht was sonst noch so fällig wäre. Achja sie hat im Moment 28.500 km drauf. Wann müsste man eigentlich die Kette wechseln? Gibt es da so einen Punkt wo man sagt, weg damit?

Achja, kleine Frage noch nebenbei, die Kette ist im Moment laut Handbuch straff genug (35-45mm), jedoch '' Scheuert'' sie auf die strebe / den Rahmen zwischen der Kette die zum Rad geht. Kann das leider nur im Stand feststellen während der Fahrt höre ich die Kette nur oder ist das normal?

Antwort
von RoadRacer, 29

Du hast zwar schon reichlich Antworten erhalten..Trotzdem noch mal von mir kurz zum Wartungsplan.Bei dir würde also die große Inspektion anstehen.Was deinen Motor angeht :-Ventilspiel prüfen, gegebenenfalls einstellen-Vergasersynchronisation, Leerlauf etc. prüfen, gegebenenfalls einstellen-Zündkerzen prüfen / reinigen , Elektrodenabstand kontrollieren, falls wenn auf Maß bringen, sofern kein Defekt an den Kerzen, drin lassen.-Luftfilter reinigen, wenn nicht mehr in Ordnung austauschen.Verschleissteile am Fahrzeug :Die Standards wie Bremsbelege, Antriebskette etc.. Halt bei allen mal ein Blick drauf werfen.Lenkung und Gabel :Prüfen des Lenkkopflagers, Gabelsimmeringe auf Dichtigkeit prüfen..Prüfen von Schwingen-/Radlagern.. Sämtliche Schräubchen / Schläuche mal checken :)Des weiteren stehen meist bei der Großen Inspektion der Wechsel der Flüssigkeiten an. Kühlmittel, Gabelöl, Motoröl samt Filter und Bremsflüssigkeiten. Die Großzahl der Dinge sind ziemlich fix geprüft.Die Intervallen fürs Ventilspiel und Ölwechsel sind je nach Maschine unterschiedlich. Gib deine Mopedde bei Google ein und du findest mit Sicherheit einen Wartungsplan.greetz

Kommentar von deralte ,

Erst alle Antworten durchlesen und dann eventuell schreiben. Vielen Dank. Auch griiiietz...

Antwort
von Nachbrenner, 30

Also Kenny

Daten für deine GPZ hast Du ja jetzt bekommen. Ich schiebe
dir noch den

.

 für die Allgemeinbildung nach. Ein Motorrad ist wie ein Auto, nur zwei Räder weniger,  hust, also vom schrauben her. Früher waren unsere Motoren moderner, als die Automotoren, heute ist es umgekehrt. „Gas
geben per verstellbarer Nockenwelle ist vielleicht bei BMW auf dem Schirm und selbst nachstellende Ventile eher die Ausnahme. Die Nockenwellen liegen oben und werden per Kette angetrieben. Der Starter arbeitet in der Regel auch über Kette und Freilauf.

Deine Motorradkette kannst Du mit einem Caliber messen oder mit einem Schraubenzieher. Mit dem hebst Du die Kette am Kettenrad hoch. Lassen
sich zwei – drei Glieder deutlich abheben, weg mit Kette Kettenrad und Ritzel. Die Kette pflegst Du mit einem Ketten Oiler oder Kettenfett zum aufsprühen. Sie vorher mit Benzin, Diesel oder WD 40 reinigen halte ich für kontraproduktiv, weil die Dichtringe Schaden nehmen können und das Zeugs ins Allerheiligste der Kette eindringen und das Fettpaket zerstören kann, wie gesagt, meine Meinung.

Nerja und alle Flüssigkeiten, Bremsklötze, aber das kennst Du ja.

Grüßle

PS: Japanische Schrauben sind metrisch, können aber bei 8mm einen Zwölfer- statt einem Dreizehner Kopf haben.

Kommentar von Nachbrenner ,

http://www.winni-scheibe.com/

der ist irgendwie durchs Raster gefallen

Antwort
von Mankalita2, 54

Hallo,

ich schätze, dass vermutlich auch Vergaser einstellen zum "großen KD" gehört (bin da aber nicht so fit drin, hatte bisher nur Maschinen mit Einspritzer, aber... never change a running system... so lange sie "rund" läuft..... ). Ansonsten - alles richtig :-) Wobei Kette reinigen und fetten, besonders das Fetten, durchaus öfter passieren sollte, als nur zum KD.

Der "Rahmen/Strebe" heißt "Schwinge" ;-))) Ja, da liegt die Kette im Ruhezustand minimalst auf, wenn du fährst, bekommt die Kette etwas mehr Zug und sollte nicht mehr Scheuern.

Da du ja grundsätzlich als KFZ-Mechatroniker fit sein sollstes, das was du noch nicht kannst/neu ist bestimmt mit ein bisschen Hilfe unserer "Schrauber" hier hinbekommen solltest, rate ich dir, dir ein "Reparaturhandbuch" zu kaufen, kannst auch mal bei Ibääähhh schauen.

Viele Grüße und herzlich willkommen hier - Mankalita

Kommentar von 19ht47 ,

bei meiner Suzi, GS 500e ist immer nach 6000 km ein Kundendienst fällig. Es muss bei jedem Kundendienst das Ventilspiel geprüft und gegebenenfalls nachgestellt werden. Da ich hierzu nicht das nötige Werkzeug/Teile habe, lasse ich die Werkstatt ran.

Ich rate Dir daher, wie Mankalita, ein Fahrer- bzw. Reparaturhandbuch anzuschaffen.

Kommentar von Kennykeks ,

Du weißt nicht zufällig was für ein Öl rein gehört also 10w-40 ist mir bewusst aber ich meine Teil, voll- synthetisch oder mineral? 

Kommentar von deralte ,

Du bist aber reichlich hilflos...

https://www.louis.de/rund-ums-motorrad/bike-datenbank/kawasaki-gpz-500-s/ex500d/...

Dort hast du auch die Daten für das Ventilspiel.

Kommentar von Nachbrenner ,

In der Regel das einfachste 10 W 40. Bitte kein High Tech Öl, Die Kupplung wird es dir danken ;-)

Antwort
von deralte, 47

Da du ein Handbuch besitzt und den Durchhang der Kette kennst (S.44), sollte dir auch bekannt sein, was bei 30.000 km auf dem Inspektionsplan steht ( S. 47/48).

http://www.klappersaki.de/gpz-wartung/buecher/EX500D_Handbuch_DE.pdf

Kommentar von Kennykeks ,

Ist mir bewusst nur hab ich null plan wie man das gabelöl wechselt bzw ob sowas wirklich notwendig ist. Oder genau so wie das Ventilspiel

Kommentar von deralte ,

Wie verfährst du bei PKW? Inspektionsumfang nach Bauchgefühl?

Kommentar von Kennykeks ,

Alle 10 -  12.000 km bzw jedes Jahr kompletten großen Kundendienst,  Oldtimer braucht eben Pflege. ;) 

Und wie schon gesagt, ich hab eben nur plan von Zweirad, woher den auch? Meine alte Simson hat im großen und ganzen nur motoröl. 

Man müsste zb beim Auto nie den Staubfilter erneuern, theoretisch würde sauber machen reichen. Aber was solls. 

Kommentar von Nachbrenner ,

Ah Oldtimer, da musst Du alle 10.000km die Achschenkel fetten, Kontakte erneuern ( ein Gschieß bei DKW, Wartburg und der Ente) und Schließwinkel einstellen, dito Fliekradftregler und Unterdruckdose testen, wohlgemerkt beim Auto und die Kardanwelle? und was ist mit dem Regler/ besonders bei 6Volt Anlagen?

Früher war auch nicht einfach ;-)

Kommentar von fritzdacat ,

Wenn du "null plan" hast, wie man das Gabelöl wechselt, kannst du auch keine komplette Inspektion machen... und ist das notwendig? Diese Frage ist bei einem 21 Jahre alten Bike (mit 21 Jahre altem Gabelöl) wohl eher rethorisch.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten