Frage von katastrofuli, 220

Seid ihr schonmal ein Motorrad gefahren, das euch emotional überhaupt nicht angesprochen hat; wenn ja, welches?

Da meine Bella heute in die Werkstatt musste, habe ich ein Leihmotorrad bekommen.

Für mich hat Motorradfahren sehr viel mit Emotionen zu tun. Ein gutes Bike muss mich nicht nur physisch sondern vor allem auch emotional bewegen. Beim Großteil der Motorräder, die ich bis jetzt gefahren bin, bin ich mit einem fetten Grinsen abgestiegen. (1100er Monster, 821er Hypermotard, 1200er Caponord, MotoGuzzi V7, RnineT)

Heute bekam ich die Suzuki Inazuma. Ich fuhr los und fühlte .... nix. Sie hörte und fühlte sich an wie ein Staubsauger. Bei der kleinen 650er Bandit hatte ich schonmal dasselbe Gefühl. Es liegt definitiv nicht an der mangelnden Leistung. Mir gefällt einfach die Motorcharakteristik nicht. Bin halt Zweizylinder verwöhnt.

Kennt jemand von euch diese Situation? Bei welchen Bikes ging es euch genauso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mankalita2, 170

Definitiv JA!

Ein unbeschreibliches Gefühl hatte ich mit meiner SV 650 S, sie war meine erste!

Mega geil und emotional unerreicht war die Moto Morini Corsaro 1200 Avio... an sie kommt so schnell nix, absolut NIX ran! Sie wird mir nichst ersetzten können... leider :'((((

Sau gut fand ich noch (Probefahrten): RnineT, Benelli TNT 1130, R1200 R... meine bessere Hälfte wettet, dass die Aprilia Tuono auch dazu zählen wird, Probefahrt steht noch aus....

Absolut so gar nix rüber kam bei (bis zur totalen Ablehnung): 1200 Monster (aber die "alte"), Street Triple, Speed Triple, 1290 Super Duke GT.

LG - Mankalita

Kommentar von katastrofuli ,

Die Aprilia Tuono ist, wie sage ich es am besten, ..... saugeil :-)

Ich bin die alte (1000er V4) mal gefahren und hatte einen Heidenspaß. Leider spricht der Preis und die völlig übertriebenen 170 PS gegen das Bike. 

Wenn ich jetzt so recht überlege sind es hauptsächlich V-Motoren, die mir gefallen.

Kommentar von Mankalita2 ,

Ein Kumpel hat sie.... ;-)))) mein Mann ist schon eine Probe gefahren und ich will auch noch..... wird gefährlich ;-))))

Gut, sie hat ne mega Leistung, aber, Mann und Kumpel sagen, gut kontrollierbar. Mal sehen ;-)))

Ach so, welche ich vorhin vergessen habe *schäm*... meine F 800 R. Sie hat sich ihren Platz bei mir hart erkämpfen müssen, so als Nachfolgerin der Morini... fiel mir echt schwer und wenn ich ehrlich sein soll, mochte ich sie Anfangs nicht, gar nicht! Und das obwohl sie sich wirklich sehr gut fahren lässt. Ich wollte meine Morini wieder haben. Die BMW war ein Motorrad, welches ich wieder fahren konnte. Überglücklich war ich "nur" über den Umstand, endlich wieder fahren zu können und das auch noch "von der Stange", also ohne Umbau mit Handschaltung. Mittlerweile mag ich sie, aber... was die Emotionen angeht, kann sie der Morini das Wasser nicht reichen. Das war... anlassen und wwwwooooooaaaaahhhhhhh....gefangen sein, magnifica moto, emotione pura.... grandiosa..... war soooo mega-geil!!!! Jedesmal wenn ich das Startknöpfchen drückte war das ein "Gänsehautmoment"... hach *Wehmutsträne verdrück* Die BMW (Rotax-Twin) macht schon Spaß, ich fahr sie mittlerweile echt gern und mag sie.... aber sie ist halt keine Morini :-(((

Ach so.... jep! V2 hat was! DAS unterschreibe ich :-)))

Kommentar von Nachbrenner ,

Ihr Gören,

wenn V2, dann von Meyer/ Paris oder JAP, offener Ventiltrieb ist Pflicht.

Ein absolutes Muss, der 600er JAP in der Böhmerland, hat nur einen Nachteil….

Heul, durfte ich noch nie fahren (:(

Kommentar von Mankalita2 ,

Hallo Wolfgang :-)))

hm.... kann es sein, dass ich da a) zu "jung" für bin und b) zu spät mit "Motorrad fahren" angefangen habe??? Weiß jetzt nur nicht so recht... welcher der beiden Umstände entscheidender dafür ist, dass ich deine "Objekte der Begierde" nicht kenne...

Du bist aber meine Morini noch nicht gefahren, kannst es also gar nicht beurteilen :-P :-P :-P

Aber... egal ;))) V2 ist IMMER gut! :-)))

Kommentar von Mankalita2 ,

Herzlichen Dank für den Stern :-)))

Antwort
von Nachbrenner, 133

Nein, meine Liebe,

hat es noch nie gegeben. Ob 98ccm, Dreigang-Handschaltung
mit 6 PS bis hin zu meiner Wumme, XJR1300 noch nie. Toll ist auch meine Rappelkist Honda Dominator und ich hoffe noch einen Vorkriegs Schlager ala Zündapp K800 oder Brough Superior, irgendwas mit Handschaltung am Tank, manuell verstellbaren Zündzeitpunkt oder manuell gesteuerter Schmierung und offenen Ventiltrieb, bewegen zu dürfen.

Geil auch ne Böhmerland.

Die Hölle war die Kawa Mach III, das Rodeo Motorrad der ersten Serie. Ein zorniger Hornissenschwarm ist ein Kindergeburtstag dagegen. Ne, derartige Erfahrungen muss ich auf meine alten Tage auch nicht mehr machen.

Grüßle

Antwort
von FrauElster, 100

Direkt noch nicht. Aber ich blicke auch noch nicht auf eine umfangreiche Motorrad-geschichte zurück ;-)

Emotionen bei Motorrädern? Ja klar:
Fahrschulmopped: Kawa ZR7, war die erste Erfahrung überhaupt auf einem motorisierten Zweirad. Konnte also emotionaler nicht sein ;-)
Erste eigene Probefahrt: KTM Duke390: geiles Gefühl der Handlichkeit, gemerkt, dass ein rappeliger Motor richtig Spaß macht; zu wenig Leistung auf die Dauer :-(
Ausprobiert: Ducati Monster 821; tolles Rundum-Fahr-Gefühl, leider ergonomisch überhaupt nicht passend :-(
Ausprobiert: Kawa Er6n: auch super handlich, einfach zu fahren, leider optisch nicht überzeugt :-(
Gekauft: Ducati Scrambler800; spontan und kurzentschlossen. Am Anfang viel über typische Macken geflucht und mehr als einmal mit dem Leerlauf zwischen dem 3. und 4. Gang fast aus der Kurve gefahren... Startschwierigkeiten bei kaltem Wetter; fährt wie ein alter Ziegenbock bei <40km/h. Und beschert mir trotzdem den Spaß meines Lebens. Oder vielleicht gerade deswegen?

Vor Kurzem musste ich über eine Werbeanzeige für Schutzkleidung herzlich lachen. Der Slogan besagte sinngemäß in etwa "Kleidung für Fahrer von Motorrädern mit Charakter". Irre bis lächerlich, mehr sag ich dazu jetzt nicht...

Antwort
von chevybernie, 90

Ich habe auch schon mal mit einem Freund und einem Nachbarn für ein Stück getauscht. Die vom Freund war eine BMW 1150 GS. Das wäre nichts für mich. Aber das allerletzte wäre etwas in Form der Honda Shadow 1100 meines Nachbarn. Beim Kauf muß man dann doch schon Probefahren um zu sehen, ob das Motorrad passt.

Antwort
von Spider, 129

Ja, sowas gibt's auch bei mir.

Ein Bekannter wollte letztes Jahr wieder mal eine kleine Tour mit mir fahren. Seine eigenen Bikes waren nicht einsatzfähig, er nahm daher die 600er Einzylinder Schopper seiner Frau.

Dann durfte er die Duke ausprobieren und wir tauschten...

...ich hab' dann zwar die Flanken der ollen Schopper mal wieder etwas angeraut, aber schön ist anders. Diese Couchgarnituren sind für mich einfach (noch?) nix. Wir haben einfach die falschen Straßen dafür - lauter geile Kurvenstrecken. Im Flachland von NRW bis Mecklenburg mag das noch angehen, hier im Bergland ist das für meine Altersklasse ( ;-))  ) zu beschaulich.

Antwort
von chapp, 113

Ich fahre eigentlich so ziemlich alles was Räder hat und bin da nicht so sehr sensibel. Natürlich habe ich auch meine Lieblinge. Dazu gehörte auch meine Queenie, die B King bei der ich mich an jeden km mit Freude erinnere (ausser an den letzten :-))))  Einzig bei Choppern, dreht sich mir der Magen um, wobei es auch da welche gibt, die ich gar nicht so schlecht fand. Geradezu einen Brechreiz verursachte bei mir eine HD V Rod. Ich bin von der Kiste nach 30 km abgestiegen, habe mich schnellstmöglich entfernt und sie nie wieder auch nur angesehen, was nicht einfach war, weil sie meinem Nachbarn gehörte.

Kommentar von chapp ,

Ach ja, einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen (und einen tiefen Eindruck an meinem Hinterteil hinterlassen) hat die Maschine auf meinem Profilbild. Meine Yamaha R5F 350. rigoros umgebaut, abgemagert bis auf 117 kg, aufgemotzt auf ca 43 PS .......  Die Kiste war glatte 30-40 kmh schneller als die Honda CB 750 (im Top Speed) und auf Kurvenstrecken nahezu unschlagbar, aber sauschwer zu fahren. Die Sitzbank war eine GfK Schale mit 8(!) mm Moosgummi gepolstert. Gelobt sei, was hart macht :-}}}

Kommentar von Mankalita2 ,

Hahahaha nen absoluten "igitt-Moment" hatte ich auch schon. Bin ja noch an Krücken gehumpelt, an fahren war noch lange nicht zu denken, da bin ich schon wieder Probe gesessen.... waren bei nem Händler (Ducati) und es kamen zwei, einer ne Duc, einer die Yami MT-09.... meine bessere Hälfte ging hin (ich mit den Krückis hinterher) und fragte ihn, ob er sie mal anlässt, die MT-09 stand schließlich auch auf meiner "Probier-Liste" (die hing an der Wohnzimertür, wurde ergänzt und ausgestrichen *lach*)... hat er stolz und gern gemacht... hm.... mir fehlten noch so 2-3 Meter zur Maschine als er sie (mit Standard-Pott) angelassen hat... hab auf den Krückis kehrt gemacht und das Thema war für mich durch! Peter meinte zwar was von wegen "kannst ja nen anderen Pott hin machen, dann klingt sie besser, ist ein gutes Motorrad bla bla bla...." NE! Never ever! Die hatte sowas von verschi.... bei mir.....

Antwort
von FMBMoto, Business, 18

Emotional spricht mich eine ganze Modellreihe nicht an.... unabhängig vom Hersteller

Supersportler, z.B. Honda Fireblade um nur eine zu nennen die mir Spontan einfällt.
Die Sitzposition ist für mich materialisierte Folterei.

Für den öffentlichen Straßenverkehr ist die Leistung viel zu über- und der Kurvenradius auf Passstraßen viel zu unterdimensioniert.

Etwas für die Rennstrecke eben, aber nicht meine Art des Motorradfahrens.
(zu niedriger Schwerpunkt, zu wenig Federweg, und der Motorsound ist vergleichbar mit einer Katze in der Wachschmaschine)

Als Supermoto-Fahrer reichen mir 120 auf der Geraden Landstraße und ein Breiter Gummistreifen in den Kurven.

Aber wirklich gute Frage, so kommen die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Fahrer mal zum Vorschein

Antwort
von haudegen, 104

Emotionslos waren bei mir die fahrschulmaschinen beim 125er (weis nicht mehr welche, nur was enduromäßiges), ne mz baghira und ne aprilia rs 125 die ich ma gefahren bin. Später beim a schein fand ich die kawa er 5 emotionslos. Dann 550er zephyr und die en 440 (beides kawa) waren nicht meins. Die sportster nighster war ernüchternd, die virago 535, die gpz 550. Am besten von meinen motorrädern haben mir gefallen die xs 650, neine jetzige xl1200c ubd die 650er ural.

Antwort
von fritzdacat, 78

Ich brauch nur meine gute alte Fireblade, alles andere ist elektronisch zu Tode geregelter kalter Kaffee.

Antwort
von Markus95, 24

Ich fand die xj 600 sterbenslangweilig :D

Antwort
von deralte, 89

Ja, bin ich, und dann auch noch freiwillig. In 1980 kaufte ich mir dieses fabrikneue 27 PS-Geschoss: http://www.kz400.com/KZ400440%20ads%20bilder/Z440%20C1-C2/Z440C1a.jpg

Dieses Moped hat keinen toten Hering vom Teller gezogen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten