Frage von NotAPrincess, 246

Reifenschaden oder normaler Verschleiß?

Letzte Woche beim TÜV wurde ich freundlicherweise darauf hingewiesen, dass am Motorrad-Hinterreifen Auswaschungen auftreten. Heute abend wollte ich das einem Kollegen zeigen, bekam voll den Schreck: auf ca 40 cm längs war in der Mitte ein Streifen weggefahren, wie "abgeschält", aber recht rau. Jetzt, zuhause (50 km) habe ich mehrere Längsrillen, als ob ich mit einem Nagel entlanggeschrappt wäre. Es war aber nur eine einfache Fahrt über normale Landstraßen...

Was sind das für Schäden? Woher kommen sie?

Antwort
von NotAPrincess, 188

Die Reifen sind ca 16 Monate alt. Die Längsrillen habe ich fotografiert. Wie gesagt: das ist heute abend auf einer normalen Landstraße, mit angepasster Geschwindigkeit entstanden.

Die Beulen oder Auswaschungen sind irgendwie nicht fotogen ... Man sieht jedoch auf dem beigefügten Bild, dass sich oberhalb des Schadens regelmäßige Farbunterschiede zeigen. Das ist nicht die Kamera, sondern sind die "Beulen".

Kommentar von Mankalita2 ,

ca. 16 Monate.... Produktionsdatum oder Montagedatum?
Das Produktionsdatum findest du auf dem Reifen. Irgendwo an der Flanke steht "DOT" ein Stückchen weiter in einer ovalen Vertiefung ist die Woche und das Jahr eingeprägt (Format: wwjj)

Also.... das ist irgendwie absolut nicht normal. Ich kann mir auch nichts vorstellen, was so ein Bild bei normaler Abnutzung produzieren könnte...

Fahr mal mit dem Reifen bei deinem Händler vorbei und zeige ihm den Reifen, da passt was nicht, meiner Meinung nach.

Antwort
von Mankalita2, 131

Sorry... aber.... kannst du das mal fotografieren?

Obwohl, ich bin jetzt mal so frei und "deklariere" das als Reifenschaden. Wir fahren unsere Reifen wirklich bis (knapp unter) den letzten mm und solche seltsamen "Erscheinungen" wie du sie schilderst habe ich noch nie gesehen. Nebenbei bemerkt, wir sehen viele Reifen da wir unsere Reifen (und auch die von Freunden) selbst wechseln.

Woher sie allerdings kommen.... das wäre Hellseherei oder "munteres Rätselraten", da wage ich mich nicht ran... aber normale Abnutzung schließe ich aus.

Kommentar von Mankalita2 ,

Mal so nebenbei gefragt: Wie alt sind deine Reifen denn?

Antwort
von geoka, 121

Für mich sieht das schlicht wie ein abgefahrener Reifen aus, dessen Profilmitte bereits auf der Karkasse angekommen ist.

Wieviele Kilometer ist der Reifen bereits drauf?

Kommentar von katastrofuli ,

Aber wie kann man einen Reifen so abfahren, dass er fast nur mittig abgenutzt ist? Irgendwann kommt doch immer eine Kurve und die Seiten sehen noch ganz gut aus?

Kommentar von Mankalita2 ,

Das wollte ich auch gerade fragen (ohne widersprechen zu wollen)... meinst echt geoka?

Hm.... da muss aber dann jemand gleich neben der BAB wohnen und sonst auch auf keiner anderen Straße fahren...

Kommentar von fritzdacat ,

Fährt wahrscheinlich nur mit Stützrädern ;)

Kommentar von geoka ,

@katastrofuli Gib mir ein Motorrad welches z.B. 290km/h läuft und nach einer halben Stunden bringe ich dir so einen Reifen wieder mit. Hier wurde viel geradeaus gefahren, so meine Vermutung. Leider sieht man auf dem Bild nicht den Reifen im Profil.

Kommentar von geoka ,

Oder da war noch ein Burnout mit von der Partie ;-)

Kommentar von katastrofuli ,

Wow, sowas habe ich bis jetzt noch nicht gesehen. Man lernt nie aus ;-)

Kommentar von Mankalita2 ,

Nun ja... möglich ist's schon, wenn man nur BAB oder Bundesstraße fährt... am Rand sind jeweils ca. 2 - 3 cm noch jungfräulich.... hm... nun ja, ich darf wohl nicht immer von uns/mir ausgehen... wir meiden solche Straßen wie die Pest und tummeln uns lieber in kurvigen Ecken - ist doch auch schad' um "Randprofil", wenn man das so völlig ungenutzt entsorgt....

Antwort
von Effigies, 82

Der Reifen ist ganz einfach bis auf die Karkasse runter abgefahren.

Und so speziel wir der ausschließlich in der Mitte runter ist  wage ich zu behaupten, der schleift irgendwo an der Schwinge oder am Radkasten.

Es sei denn jemand hätte damit nen ziemlich langen lowrev.-Burnout gemacht. 

Nachtrag:

Was ich mir auch vorstellen könnte wäre, daß er mit viel zu viel Reifendruck gefahren wurde. Das würde ähnlich aussehen.

Antwort
von Mankalita2, 62

So, das hat mich jetzt wirklich interessiert, schließlich liegen in unserer Garage mindestens 2 abgefahrene Z8.... neue (auf Vorrat) haben wir nicht (zum vergleichen), jeder, der bei uns Reifen montiert bringt seine Schlappen mit. In neu haben wir nur zwei Sätze Angels liegen....

Ich habe mir jetzt ein Originalbild gesucht und das mit deinem Foto verglichen. Ist echt nicht böse gemeint, aber du hast, Kontrolle hin oder her, die inneren Indikatoren (Reifenverschleißanzeiger) übersehen.

Auf dem linken Foto ist dein Reifen, das Foto, das du eingestellt hast, rechts ein Foto vom unbenutzten Reifen und da sind deutlich Verschleißanzeiger zu erkennen. Dein Reifen ist einfach mehr als fertig... such dir bitte beim nächsten Reifen die inneren Indikatoren, merke dir wo die sind und achte auf die.

Auch wirst du sehen, dass das innere (Reifenmitte) Negativprofil deutlich kürzer ist als im neuen Zustand, da fehlt schon einiges... das ganze letzte Stück, samt Verschleißanzeiger ist nicht mehr vorhanden.

Kommentar von geoka ,

Leider sind die TWI eher am Rande angebracht und sind nicht  in der Laufflächenmitte. Hier ist serienmäßig kein Profil vorhanden. Das erschwert die Kontrolle bei oberflächlicher Betrachtung.

 

In jedem Fall mal ein interessantes Thema für einen Workshop ;-)


 

Kommentar von Mankalita2 ,

Ja, da hast du recht. Ich habe das auch dem Fragesteller gegenüber nicht böse gemeint (hoffe, das kam nicht so an)...

Gerade wenn jemand viel auf BAB oder halt viele recht gerade Strecken fährt, sind die vermutlich verdammt schnell weg und wer nicht weiß, wo er hinschauen muss, der hat dann ein Problem (was am Ende so aussieht wie auf dem Foto oder den Fotos im Link von "deralte")... das ist irgendwie nicht besonders "glücklich" gelöst, beim Z8... bzw., man muss wirklich wissen, wo man schauen muss.

Antwort
von NotAPrincess, 121

Montagedatum vor 15 Monaten (April 2015). DOT 2514, d.h. KW 25 im Jahr 2014.

Ich kontrolliere einmal im Monat die Reifen. Es war dann doch schon überraschend, dass diese extreme Abnutzungserscheinungen sich innerhalb 100 gefahrener km abspielten.

Gefahren? "Nur" (?) ein paar tausend km. Was wäre angemessen bzw erwartbare Laufleistung?

Kommentar von geoka ,

Wenn der Reifen vorher schon annähernd blank war, dann haben die restlichen 100km dem Reifen den Rest gegeben. Nochmals, nicht wieviele km hast du den Reifen gefahren, sondern wieviele Km ist der Reifen insgesamt schon drauf? 500km, 2.000 oder 15.000km? Ist es evtl. noch die Erstbereifung, wieviele km hat das Bike auf dem Tacho stehen?


Je nach Fahrweise und Gummimischung können Hinterreifen nur 2.000km halten oder leicht 10.000km.

Kommentar von Mankalita2 ,

Leicht 10000 km mit EINEM Reifen?????? Holzreifen oder was? *lach* neeeee... nicht im ernst oder? Also... ok, ich fahr... nicht ganz brav ;-) aber auch nicht "Gaskrank", aber mit nem Tourensportreifen sind nicht mehr wie 5500 - 6000 legal bei mir drin. 10000 km.... boah.... davon kann ich nur träumen....

Also... die "nur 2000 km" mit nem Supersportreifen, die unterschreib ich ;-)))

Kommentar von NotAPrincess ,

Das Bike hat ca 32000 auf dem Tacho. Es ist der 3. Reifensatz. Übernommen habe ich es mit 4000 km. Und ja, ich fahre regelmäßig Autobahn, das letzte Jahr täglich 50 km, plus 40 km Landstraße, sowie weitere Autobahnstrecken am Wochenende.

Die Stützräder habe ich leider nach wenigen hundert Kilometern total verschlissen, mit dem Nachschnitzen in Holz kam ich leider nicht mehr hinterher. Der Funkenflug war auch nicht so sonderlich schön - daher habe ich es jetzt gelassen. Der Burn-out hat meine Kerze schon erledigt....

Kommentar von geoka ,

Du hast das Bike mit 4.000km übernommen, jetzt hat es 32.000km runter und hat in dieser Zeit den 3. Reifensatz. Ist dies so korrekt?

 

Wenn ja, dann halten bei dir die Reifen jeweils über  9.000km, wobei du sehr häufig Autobahn fährst.

Bei einer solchen Nutzung sind 9.000km schon irre viel und damit kein Wunder, dass der Reifen dann so ausschaut.

Allerdings frage ich mich auch, was du einmal im Monat an den Reifen "kontrollierst". Die Profiltiefe in der Reifenmitte (1.6mm gesetzlich vorgeschrieben!) kontrollierst du offenbar nicht!

Kommentar von geoka ,

Frag mal Nagelpilzotto wann er seinen ersten Hinterreifen verbraucht hat ;-)

Antwort
von katastrofuli, 112

Das sieht definitiv nicht nach normalem Verschleiß aus. Ich tippe auf einen Fabrikationsfehler und würde mich an den Reifenhändler zwecks Reklamation wenden.

Antwort
von fritzdacat, 101

Also für mich sieht das so aus als wäre der Reifen in der Mitte bis auf die Karkasse abgefahren... an den markierten Stellen sieht man auch schon die Leinwand durchschimmern.....

Kommentar von geoka ,

Dachte immer eine Leinwand wäre zum Malen oder Filme gucken ;-))

Kommentar von fritzdacat ,

Auf die Leinwand wird das Profil aufgemalt ;)

Kommentar von NotAPrincess ,

stimmt, meine Malkünste waren fürs dieses erste Mal einfach nicht ausdauernd genug ;) sollte ich das jetzt einfach zuspachteln- Fugenspachtel oder Schnellspachtel?? :-))

Kommentar von Mankalita2 ,

Ich würde erst mal fillern ;-)))

Antwort
von BMWRolf, 53

Das Reifenbild sieht tatsächlich so aus, als wäre das Motorrad niemals in Schräglage gekommen.

Aber egal.

Die Profiltiefe scheint noch akzeptabel zu sein.

Interessant ist das Thema Reifenfülldruck. Es sieht mir nach erheblich erhöhtem Luftdruck im Reifen aus, welcher den vorliegenden Schaden verursacht haben könnte.

Mit dem abgebildeten Reifen würde ich keinen Meter mehr fahren!

Kommentar von NotAPrincess ,

Nein, der Luftdruck ist genau so, wie von BMW vorgeschrieben 2.5 und 2.9 bar. Mit diesem Reifen werde ich nur noch die 4 km zur nächsten Moppedwerkstatt fahren. Das Schadbild ist durch die Reifenkonstruktion (Metzeler) verursacht > Link weiter unten, Hinweis DerAlte :)

Kommentar von Effigies ,

Nach dem was deralte recherchiert hat, stimmt diese Herstellerangabe wohl nicht, bzw der Reifen passt sowieso nicht richtig auf die Felge für die er verkauft wird.

Der sitzt viel zu "spitz" auf der Felge und dann ergibt sich ein Verschleißbild als wäre er viel zu hart aufgepumpt gewesen. Irgendwer hat da wohl bei der Zulassung Mist gebaut. 

Antwort
von BMWRolf, 50

Mir ist noch etwas aufgefallen.

Auf dem Foto sind weder Motorrad, noch Achse zu sehen.

Der Reifen, bzw. das Rad ist also wohl bereits ausgebaut.

Also worüber diskutieren?

Auch wenn Du, bzw. der fotografierte Reifen die meisten Kilometer auf einem Rollenprüfstand zugebracht haben solltest, können wir das nicht beurteilen, nur Du kennst Deine Fahrgewohnheiten.

Neuen Reifen kaufen und fertig.

Kommentar von NotAPrincess ,

Der Reifen ist noch auf dem Mopped montiert. Noch ... Er wird umgehend ausgetauscht werden.

Antwort
von geoka, 51

Du hast das Bike mit 4.000km übernommen, jetzt hat es 32.000km runter und hat in dieser Zeit den 3. Reifensatz. Ist dies so korrekt?

 

Wenn ja, dann halten bei dir die Reifen jeweils über  9.000km, wobei du sehr häufig Autobahn fährst.

Bei einer solchen Nutzung sind 9.000km schon irre viel und damit kein Wunder, dass der Reifen dann so ausschaut.

Allerdings frage ich mich auch, was du einmal im Monat an den Reifen "kontrollierst". Die Profiltiefe in der Reifenmitte (1.6mm gesetzlich vorgeschrieben!) kontrollierst du offenbar nicht!

Kommentar von NotAPrincess ,

Nöö, ich kontrolliere die Profiltiefe meiner Augenfalten :-D Und da finde ich 0,1 mm schon extrem viel.

Ganz ehrlich, wenn ich schreibe, ich kontrolliere die Profiltiefe, dann weiß ich, wovon ich schreibe, und meinte nicht, dass ich mich profilieren müsste und den Knowhowträger zur Schau stellen.

Kommentar von geoka ,

Na ja, "plötzlich" ist so ein Reifen jedenfalls nicht bis auf die Karkasse abgefahren und Botox für die Reifen gibt es ja leider noch nicht ;-)
 PS: Auswaschungen sind auch ein Zeichen für defekte Stoßdämpfer.

Antwort
von deralte, 59

BINGO ! Wenn mich nicht alles täuscht, ist es Metzeler Z8. Ich habe nur nach diesem Reifen geguugelt und bin ratz fatz auf diesen Link gestoßen . Seht euch mal den Reifen an und vergleicht ihn mit dem Schlappen von "Prinzessin":

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.travel-photos.eu%2Falbums...

Lest euch mal den Kommentar durch. Passt wie die Faust aufs Auge !



Kommentar von Mankalita2 ,

Heftig!!!

Kommentar von geoka ,

Tja, nicht alles ist gleich ein Garantiefall. Gut ermittelt, Sherlock! ;-)

Kommentar von NotAPrincess ,

Super, DANKE! Das ist es genau ...

Kommentar von geoka ,

http://www.bmw-k-forum.de/viewtopic.php?f=43&t=6603850&start=30 Das fehlende Profil in der Reifenmitte erschwert das frühzeitige erkennen der Verschleißgrenze.

Aber das Schadbild gibt es auch bei anderen Reifenherstellern: http://b230fk.de/abgefahren-bridgestone-battlex-21-bt21/

 

Es ist also m.E. kein Garantiefall oder Fehlkonstruktion an sich bei den Metzeler Reifen, sondern ein unglücklicher Umstand, dass gerade in der meistbeanspruchten Reifenmitte kein Verschleißanzeiger einvulkanisiert wurde, der ein einfaches und frühzeitiges Erkennen der Verschleißgrenze ermöglichen würde.

Kommentar von fritzdacat ,

kann man auch anders sehen: wenn eine Verschleissmarke da ist und man kommt in eine Kontrolle kassiert man möglicherweise einen Punkt und ein Bussgeld (weil leichter erkennbar)... so weit geht dann meine Vaterlandsliebe nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten