Frage von timthebiker, 54

Powerparts Genemigung gebraucht?

Hey Biker! Ich mache demnächst den A1 und will mir dann die KTM Duke 125 zulegen. Doch da es bei ihr an manchen Dingen etwas mangelt will ich mir dann auch Powersports zulegen. (Auspuff, windschutz, Kenzeichenhallter, etc) Ich kann die Powerparts selbst anbauen, doch meine Frage ist ob man für die Powerparts eine Genehmigung oder Zulassung oder ähnliches braucht.

So, das war meine 1. Frage, jetzt kommt noch eine 2.

Ich habe Tunings im Leistungsbereich entdeckt, (Zylinderkit Athena 157ccm und Chiptuning Athena GET). Das diese Teile illegal sind weiß ich, und Frage damit lieber nicht nach einer Genehmigung. Dieses Teile könnte ich auch anbauen, doch das währe mir etwas zu riskant, und ich möchte das Risiko die Maschine zu schroten einfach nicht eingehen. Deshalb möchte ich wissen ob es irgendwelche Selbständige Werkstädte gibt die den Zylinder austauschen würden oder so.

Also hier nochmal eine kleine Übersicht:

  1. Frage, Genehmigung für Powerparts am bike? (Powerparts anbauen mache ich selber9

  2. Frage, hier frage ich nicht nach einer Genehmigung sondern ob es Werkstädte gibt die mir einen 157er Zylinder in die 125er Schrauben würden.

Ich freue mich wirklich auf Antworten, und Ride Safe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gaskutscher, 43

Powerparts ist von KTM die sehr optimistisch formulierte Verkaufsbezeichnung für mehr oder weniger praktischen Kram für ihre Motorräder.

Sie hätten sie also auch »überteuerter Tinnef für unsere Motorräder« nennen könne, aber »Powerparts« klingt einfach cooler. Oder wie sie es selbst auf ihrer bunten Website bezeichnen: »Style Setup - mach ein Renn-Bike aus deinem Bike«.

Hebelchen, Deckelchen, Felgenrandaufkleberchen finden sich da genauso wie (Sport)Auspuffanlagen, welche den Klang anders und den Geldbeutel leichter machen. Eins haben die Powerparts alle gemeinsam: Sie ändern die Leistung nicht. Dürfen sie gar nicht. :)

Damit wären wir bei der zweiten Frage: Nicht zulässig für den A1, also lass es. Zudem sagt der Verkaufstext genau was los ist: »bis zu 3 PS mehr« könnten es werden - oder auch gar nichts passieren.

Daher: Spar dir das Geld für den A2 oder pack es in den Tank. Und papp dir keine überteuerten Aufkleber auf die Duke. Ist doch nicht die Versperbox vom Kindergarten auf welche man Aufkleber draufpappt, oder? ;)

Kommentar von Bonny2 ,

Voll unterschrieben. :-) Gruß Bonny

Antwort
von geoka, 33

zu 1) für bestimmte Teile brauchst du zwar keine Ministererlaubnis, aber eine ABE wäre schon gut wie z.B. Auspuff, Windschild.

zu 2) Wovon leben denn Motorrad Werkstätten? Nicht nur von Inspektionen, Kaffeegespräche sondern auch von dem Austausch diverser Teile. Aber Städte tauschen so etwas nicht.

Kommentar von timthebiker ,

hmmmm ich würde mit dem windschild nur auf der Autobahn fahren weil es ja ein naked bike ist und man weiß ja wie das ist. Auf  der Landstraße und in der Stadt würde ich ohne fahren

Kommentar von geoka ,

Auch eine Autobahn ist eine Straße und auch dort bracht es eine ABE.

...man weiß ja wie das ist...

Du hast nicht mal annähernd eine Ahnung wie das ist bei 110km/h oder 210km/h

Antwort
von Effigies, 42

zu 1. kommt drauf an. Ein Auspuiff ist was völlig anderes als ein Dekoraufkleber oder ein Kennzeichenhalter. z.b. braucht der Bremshebel eine ABE, der Kupplungsherbel nicht. 

zu 2.  Das ist völliger Blödsinn. Kauf lieber gleich eine 200er oder 390er. Oder besser noch was größeres wie ne ER6.

Kommentar von timthebiker ,

Mit nem A1 ist eine 200er aber nicht erlaubt :)

Kommentar von Effigies ,

Eine 157er genau so wenig. Das macht keinen Unterschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten