Frage von geoka, 215

Pinlock Visier verrutscht?

Eigentlich war ich mir ganz sicher das Pinlock-Visier richtig montiert zu haben, dennoch ist bei der letzen Fahrt ein Spalt zw. Pinlock und dem Hauptvisier entstanden. Es hat sich also einseitig abgehoben, was dann bei der letzten Fahrt bei 8° und Regen zu annähernd null Durchblick gesorgt hatte.

Ich habe es bei abgenommenen Visier montiert, so dass es scheinbar flächig auflag. Im montierten Zustand habe ich es dann, bedingt durch die etwas geringere Krümmung zurecht rücken müssen. Danach lag es auch wieder überall auf, die exentrischen Befestigungen musste ich jedenfalls nicht verdrehen.

Kann so etwas verrutschen durch Wasser (Regen/Kondenswasser) oder Fahrtwind, Kälte etc. oder doch ein Montagefehler meinerseits?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von katastrofuli, 164

Die kleinen Pins am Visier kann man mittels Schraubendreher verstellen. Je nachdem wie rum du drehst wird das Pinlock stärker oder schwächer ans Visier gedrückt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nach einigen Monaten nachjustieren muss.

Antwort
von mausekatz, 141

Mein Pinlock verrutscht auch regelmäßig, ist aber richtig angebracht. Das Prinzip ist sehr gut, nur der Kleber rundum scheint nicht so wirklich das Wahre zu sein. 

Antwort
von fritzdacat, 161

Du kannst da ja eigentlich keine Montagefehler gemacht haben, es sei denn, du hättest die Löcher für diese zwei kleinen Plastikschrauben, die das Pinlock in Position halten, selbst gebohrt.. wenn die zu weit aussen sind liegt das Innenteil nicht richtig auf dem Visier auf.

Hab mich selbst nie so richtig mit dem Pinlock-Konzept anfreunden können, wenns beschlägt bevorzuge ich die Niki-Lauda-Mundatmung (also nach unten) ;)

Kommentar von geoka ,

Nein, nichts selbst gebohrt. Das Prinzip finde ich aber schon klasse, aber ein beheiztes Visier wäre die Krönung. Und nein, ich fahr keine BMW ;-))

Kommentar von geoka ,

Alternativ gibt es zur Niki Lauda Methode ja naoch die Pedersen Schnorchelatmung: https://www.youtube.com/watch?v=xtp06pJXWZo#t=196

Antwort
von Floyd, 144

Wenn es richtig sitzt,ist das Pinlock schon genial. Aber in dieser Winter Saison habe ich auch andauernd Ärger damit! Immer auf der rechten Seite,fängt es an zu beschlagen. Habe schon an den Pins rumgedreht,aber es wird kaum besser....Leider keine Lösung für deine Frage,aber du bist nicht allein mit dem Problem ;-)  Gruß Floyd

Antwort
von Bonny2, 133

Wenn Dir ein „Pinlock“ verrutscht, hast Du vielleicht etwas
falsch gemacht, oder es ist von minderwertiger Qualität.

Wenn Dir ein „Pin-Up“ verrutscht, hast Du vielleicht vieles
falsch gemacht, oder sie ist von minderwertiger Qualität. ;-)

Gruß Bonny

Kommentar von geoka ,

Original Schuberth? Eher nicht denke ich.

Mit  PIN ist das immer so eine Sache, manchmal tippt man versehentlich daneben ;-)))

Antwort
von Mankalita2, 102

Also... ich habe seit Jahren Pinlock und mir ist bisher weder beim alten (Shoei XR-1000) noch beim "neuen" (hat ja nu auch schon zwei Jahre auf'm Buckel) Helm, Shoei GT-Air das Pinlock verrutscht, hatte noch nie auch nur den Hauch eines Problems damit....

Antwort
von blackhaya, 103

Wahrscheinlich hast du es falsch montiert und oben mit unten verwechselt?

Die Maßen beim Pinlock sind schon ziemlich eng, und man denkt da:

"DAs kann doch nie passen",

sanfte Gewalt und etwas biegen und schon passt das dann perfekt und liegt eng auf.

Kommentar von geoka ,

Nein, oben und unten ist mir durchaus geläufig und andersherum geht nicht. Allenfalls spiegelverkehrt wäre möglich, dann wäre aber die Silikondichtung auf der falschen Seite.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten