Frage von 19ht47, 184

Neues Visier oder lieber neuen Helm?

Nach längerer Fahrpause habe ich festgestellt, dass mein Visier einen leichten Gelbstich hat. Taugt das als Sonnenblende ?

  1. Der Helm ist jetzt 8 Jahre alt und sitzt aber noch gut. Soll ich lieber gleich einen neuen kaufen ?
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fritzdacat, 160

Ist wahrscheinlich eine Scherzfrage, aber mit einem 8 Jahre alten Helm bist du eine verwandte Seele (mein Shoei ist auch so alt) ;) . Politisch korrekt wäre sicherlich eine Ned-Flenders-Antwort wie "was ist dir dein Kopf wert?" oder "Sicherheit geht vor".... aber ganz ehrlich: ich persönlich würde einfach ein neues Visier kaufen und das Ding weitertragen :)

Kommentar von 19ht47 ,

Es ist ein Airoh Warrior Titan. Er ist mir gleich am Anfang auch mal runtergefallen, wodurch das Visier zwei leichte Kratzer bekam 

Kommentar von fritzdacat ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von Kaheiro, 149

Was für ein Helm ist das,was kostet ein neuer und was kostet das neue Visier?Als Sonnenblende ist auch eine Sonnenbrille besser als ein vergilbtes Visier.Ach ja... wie oft ist Dir der Helm schon runter gefallen oder hat andere Stöße vertragen müssen?

Antwort
von geoka, 65

Bekommst du dafür überhaupt noch ein Visier?

8 Jahre ist schon einige Zeit, er sieht fast aus wie man selbst, er riecht wie man selbst, da kann man sowas schon lieb gewinnen.

Nein, zwingend austauschen würde ich den nicht, nur aufgrund des ALters würde ich aber dennoch mal auf Helmschau gehen. Vieleicht ist ja eine neue Liebe dabei, die auf Anhieb gut passt. ;-)

Antwort
von Mankalita2, 107

Hallo,

hm... ich bin da immer bissel.... zweigeteilt....

Auf der einen Seite heißt es (mal grob ausgedrückt) nach 7 Jahren ist ein neuer Helm fällig.

Auf der anderen Seite... kauft man einen teuren Helm... ist's schon ne Stange Geld, man (ich zumindest) ist unsicher, ob das nur "Geldmacherei" der Hersteller ist oder wirkliche Notwendigkeit. Schließlich fahren sehr viele mit älteren Helmen. Allerdings passiert ja glücklicherweise nicht allen von den "alt-Helm-Fahrern" was, passiert wirklich mal was, hält dann der Helm noch was er "verspricht"? Wäre es mit einem jüngeren Helm "besser" ausgegangen?

Mein Shoei war zum Unfallzeitpunkt ziemlich genau 5 Jahre alt, ist mir vorher zwar nie runtergefallen, aber er musste davor schon mal beweisen was er konnte (Abflug und Einschlag mit Helm). Er hat seinen "Auftrag" bei meinem schweren Unfall dennoch sehr gut erledigt. Allerdings habe ich da sofort gesagt, dass er ersetzt wird, er seine Schuldigkeit getan hat.

Ich glaube, das muss jeder für sich selbst ausmachen, wie oft er in eine neue Mütze investiert. Hast du kein gutes Gefühl mehr mit ihm, kauf dir einen neuen Helm, vertraust du deinem guten Stück noch, dann kauf dir nur ein neues Visier. Dass der Gelbstich als "Sonnenblende" taugt, wage ich allerdings sehr zu bezweifeln ;-)

LG

Antwort
von puch37, 111

Na ja, der Topf ist doch schon 8 Jahre alt, würde da nicht lange rum machen und einen neuen kaufen.

Na ja Sonnenblende gibt ja einige davon, die integriert sind und ganz einfach zu bedienen sind.

Wenn er für dich wertvoll ist, kannst in ein Regal geben, vielleicht kommen da noch schönen Erinnerungen auf dich zu wenn du in ansiehst. Hab es auch bei einen gemacht.

Es gibt ja noch einige Töpfe die mehr als deiner auf dem Buckel haben, doch würde nicht damit fahren wollen, obwohl es zu meiner alten passen würde.

Antwort
von Floyd, 118

Die Helmindustrie sagt nach 5-8 Jahren muss ein neuer Helm gekauft werden.....Ich fahre meinen weiter... Das Visier mal ordentlich putzen? ;-) Oder ein neues kaufen.

Gruß Rainer

Kommentar von 19ht47 ,

Putzen habe ich schon mit Fensterreiniger versucht.

Antwort
von deralte, 103

Moin Fritz,

die Helmschale besteht aus sogenanntem "Ronfalin". Das ist ein thermosplastischer Kunststoff, der als Helm nach acht Jahren Dienstzeit schon seit zwei Jahren Rentner sein müsste.  

Kommentar von fritzdacat ,

Ja, das sagen wohl die Hersteller, da ist deine Information sicherlich richtig. Ich frage mich aber trotzdem, ob diese "Lebensdauer" nicht einfach eine Legende ist, habe z.B. noch nie von jemandem gehört, der wegen eines vermeintlich zu altem Helms ums Leben gekommen wäre, z.B. in den USA wäre doch so etwas ein gefundenes Fressen für Anwälte, man könnte der Herstellerfirma vorhalten, nicht deutlich genug auf die beschränkte Lebensdauer eines Helms hingewiesen zu haben.

Kommentar von deralte ,

Einsprüche.

Meine Antwort ist meine Meinung (Überzeugung) und kein Nachgeplapper.

Nicht jeder Unfall endet tödlich. Auf Wunsch übermittel ich dir ein Foto meines Unfallhelmes ( Oktober 2010).

Kommentar von Mankalita2 ,

Ist jetzt nicht böse gemeint Kostja, aber... was soll uns das Foto sagen? Ich könnt auch ein Foto meines Unfallhelms zeigen, aber... was sagt das aus? Ein Helm der einen Unfall erlebt hat und entsprechende Spuren (Kratzer) aufweist... und sonst?

Kommentar von deralte ,

Du hast Recht. Die Hypothese, die ich mit dem Foto aufgestellt hätte, wäre subjektiver Natur.

Kommentar von Mankalita2 ,

Genau das ist ja der Haken an der Sache - man kann nicht sehen oder fühlen (hören und riechen lass ich mal weg *lach*), ob ein Helm noch seine Aufgabe zuverlässig erfüllt/erfüllen kann oder nicht, sonst wäre auch jegliche Unterhaltung/Diskussion über den Alterungsprozess bzw. die "Haltbarkeit" von Helmen überflüssig.

Mein Unfallhelm hat einige Kratzer abbekommen. Kratzer alleine beeinträchtigen aber nicht die Schutzwirkung eines Helms, jedoch das was, für uns nicht sichtbar, passiert ist: Feinste, kleinste Risse in der Schale, für das Auge unsichtbar und das was mit der "Polsterung" unter der Schale passiert ist. Der gesunde Menschenverstand sagt uns aber: da muss ein neuer Helm her!

Und genauso verhält es sich mit der Alterung: wir können sie nicht sehen, nicht optisch erkennen. Bei sämtlichen Kunststoffen (ich bin da nicht so bewandert, aber Helme bestehen aus "was weiß ich für Kunststoffen" (ich könnte das jetzt googeln und die verschiedenen Materialien raussuchen, ist aber egal, ob ich das nun beim Namen nennen kann oder nicht, deswegen kann ich das noch immer nicht beurteilen) die wir in unserem Alltag so verwenden, sehen wir, wenn sie altern. Sei es nun die Stoßstange an einem Auto, eine Schüssel im Haushalt oder die Schwimmflossen.... egal was, wir erkennen eine Veränderung, die Materialien werden matter oder verändern ihre Farbe (veränderte Optik), sie werden rauher (veränderte Haptik), oder/und verändern/verlieren ihre Elastizität. Manche nach relativ kurzer Zeit, manche erst nach 10 oder 15 Jahren... die Lackierung des Helms verhindet aber das für uns sicht- und fühlbare, das was unter der Schale ist, bleibt uns im normalfall gänzlich verborgen (ohne den Helm zu zerstören), folglich besteht eine Unsicherheit. Sicher, die Hersteller raten dazu, nach ca. 7 Jahren einen neuen Helm zu kaufen. Aber... stimmt das wirklich? Ist das Unternehmen nun wirklich um meine Sicherheit bemüht oder nur daran Umsatz zu machen, was ja auch legitim ist.

Irgendwann sind wir aber selbst an dem Punkt, wo wir unserem Helm nicht mehr so ganz trauen und einen neuen kaufen... doch... ob das exakt nach den X Jahren ist, die der Hersteller uns verkaufen mag?

Antwort
von Bertsen, 55

Der eine sagt so, der andere so...am Ende können wir es nicht wissen, da wir nicht mal wissen was für ein Material verbaut ist...und glauben wir der Industrie-Empfehlung? 

Werfe doch eine Münze. Dann hast Du immerhin eine Entscheidung ;-)

Kommentar von deralte ,

Du weisst nicht, welches Material verbaut ist? Dann lese einfach meine Antwort durch !

Kommentar von Bertsen ,

Okay, wenn Sie insistieren: Welches Material ist in welcher Zusammensetzung in dem Helm verbaut? Ab welchem Punkt ist es nicht mehr sicher? Kannst und willst Du eine 100% Aussage treffen wenn es um sein Leben geht? 

Kommentar von deralte ,

Zitat aus meiner Antwort: "...als Helm nach acht Jahren Dienstzeit schon seit zwei Jahren Rentner sein müsste"

Für dich auf Deutsch: Es ist schon lange überfällig, dass dieser Helm getauscht wird. Hast du meine Antwort jetzt verstanden?

Kommentar von Bertsen ,

Wir meinen sogar das gleiche, drücken es nur unterschiedlich aus. Du hängst Dich halt an einer Formulierung von mir auf...ja gut, Du hast bereits gesagt woraus Helme bestehen...aber ändert es etwas dass man für sich selber entscheiden muss ob man seine Birne einem Helm anvertraut der wohl zwei Jahre über das Verfallsdatum ist, aber praktisch kaum getragen wurde? Was sagt so ein Verfallsdatum? Und wie Du selber sagtst:

"Meine Antwort ist meine Meinung"

Meinung, genau. 

Übrigens ist Antwort ist meine Meinung. Merkst Du was? Und überhaupt, why so serious? Kein Grund so aus der Haut zu fahren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten