Frage von Toni90, 37

Nach Bremssattel Remontage entlüften?

Hallo liebe Community

ich muss einen vorderen Bremssattel reinigen. Da ein Kolben festhängt, werde ich diesen komplett abbauen und hoffe ein Bad in warmen Spüli/Wasser hilft.

Da stellt sich mir die Frage ob ich nach der Remontage des gereinigten Sattels, die Bremsflüssigkeit entlüften muss, bzw auf die normale Art und Weise entlüften kann.

(Mit Schlauch unten abnhemen und oben nachfüllen bis keine Bläschen mehr raus kommen)

Denn dabei entferne ich auch den Schlauch mit der Bremsflüssigkeit vom Sattel . Kann ich desen dann einfach mit etwas abdichten und Entlfüfte danach falls ein bisschen Luft rein gekommen ist normal, oder sind da andere Methoden notwendig?

Ich habe schon wirklich viel nachgelesen, aber über die De-/Remontage ist irgendwie nix beschrieben. Ach und ich habe kein ABS oder sowas (Honda VFR 750 RC36)

Vielen Dank im voraus :)

Antwort
von geoka, 33

Angesichts der Theorievorstellung stellen sich mir die Nackenhaare auf.

Bitte tue Dir (und anderen) den Gefallen und geht damit in eine Fachwerkstatt. Wer ohne genaue Kenntnisse an dem Bremsen pfuscht, gefährdet sich und andere.

Und wenn jetzt noch jemand WD40 als Reparatur eines schwergängigen Bremskolbens empfehlen sollte, verliere ich den Glauben an eine halbwegs intelligente Gesellschaft.

Kommentar von deralte ,

Diesen Glauben besitzt du noch?

Kommentar von Toni90 ,

Vielen Dank für deine Antwort und Ratschlag.
Allerdings schade wegen der Oberflächlichen Antwort.
Ich bin mir durchaus bewusst, dass die Bremse das wichtigste Teil am Motorrad ist.
Jedoch bin ich sicher, die Bremsanlage entlüften zu können.
Was mich nicht davon abhalten wird im zweifelsfall doch eine Werkstatt aufzusuchen.
Mittlerweile weiß ich allerdings auch schon wie ich vorzugehen habe.
Einen Bremskolben habe ich zwar noch nie gewechselt, aber Anleitungen findet man nach langer Suche im Netz doch ausreichen genug um sich eine halbwegs fundierte Meinung bildne zu können.

Beispielsweise weiß ich sehrwohl, dass WD40 und Bremsenreiniger einiges besonders bei Gummidichtungen an Schaden anrichten kann.

Kommentar von Nachbrenner ,

Auch meine Haare muss ich jetzt mit der Drahtbürste bändigen.

Toni, es gibt Werkstätten in denen Du unter fachlicher Anleitung deine Bremse reparieren kannst. Oberflächlich ist Geo´s Antwort mit nichten, besorgt und das zurecht, aber mach wie Du meinst, es ist dein Leben.

Kommentar von geoka ,

Die meisten Hersteller vebieten eine Reparatur eines Bremskolbens und dessen Dichtungen. Gleichwohl findet man sicher dutzende mehr oder weniger gute Anleitungen. Die Frage ist nur - welche ist gut?

Wer einmal den Griff bzw. Tritt ins Leere bei einer Bremsung erlebt hat, wird sich über die Bedeutung einer funktionierenden Bremse bewusst.

Ohne Dich im Speziellen gemeint zu haben, hier häufen sich Anfragen und Meinungen zu Problemen, die z.B. tatsächlich nur mit WD40 gelöst werden sollen. Wobei das WD40 hier stellvertretend für unfachmännische und stümperhafte Basteleien stehen soll.

Bremskolben im Spüliwasser, ob entlüftet werden muss und anderes lässt schon in der Frage nicht gerade auf  technisches Verständnis schließen.


Antwort
von Gatsch, 15

Mit Spüli wirst du nix ausrichten. Bau die Bremsbeläge aus und drücke beide Bremskolben gleichmäßig heraus. Diese kannst du dann mit sehr feinem Schleifmittel aufpolieren, oder in einen Ultraschallreiniger legen, oder besser gleich eine Rep.-Satz kaufen. Die Dichtungen müssen auf jeden Fall neu rein. Dann die Bremse wieder zusammenbauen und ganz normal entlüften. Deine Idee mit dem Schlauch ist völlig daneben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community