Frage von geoka, 102

motorradfrage.net bald ein Modellbauforum?

Zunächst ging es nur um "richtige" Motorräder, dann kamen Fragen zu den 125ern und nun ist auch ein Trend zu Fahrzeugen mit 50ccm oder gar 25ccm und weniger zu bemerken.

Kommen demnächst auch noch Minibikes, Fahrräder mit Hilfsmotor, Krankenfahrstühle und ferngesteuerte 3ccm Modellmotorräder hinzu?

Wo zieht man die Grenze? Vieleicht bei 125ern, deren Fahrer venünftig formulierte "echte" Fragen haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fritzdacat, 44

Ja, das geht mir auch etwas auf den Wecker, obwohl ich immer noch nicht verstanden habe, was z.B. an Elektromotorrädern so verwerflich sein soll, die Abgrenzungen sind da nicht so ganz logisch nachvollziehbar.

Aber wenn eine Frage gut gestellt ist und ich das Gefühl habe, der Fragesteller spielt nicht künstlich den Doofen, kann man meiner Meinung nach ruhig Fragen von 125er- oder Rollerfahrern beantworten

Kommentar von habibi ,

Elektromotorräder wären -meiner Meinung nach- auf dieser Plattform grenzwertig, aber akzeptabel, weil es sich um eine (große, im Gegensatz zum Pedelec) Alternative zum (großen) Verbrenner handelt. Als E-Motorradbesitzer würde ich allerdings eine Fachfrage nicht auf einer "allgemeinen" Plattform wie mf.net stellen, weil da noch viel zu wenig Antworten generiert werden können, sondern ein Spezialforum bemühen; ein solches existiert schließlich schon! Aus diesen Gründen verstehe ich auch die Mofa-, Roller- und andere Vehikelfahrer nicht, die sich lieber hier mit "gestandenen Motorradfahrern" rumschlagen als sich ein für ihre Zwecke geeignetes Forum zu suchen.

 

Kommentar von Jayjay12 ,

Hallo Ernst, Hallo Uli - lese die Frage vom April 2016 gerade eben. Erstaunt mich ebenfalls. Schätze, bei einigen ist es wie mit den Fragen:

Kommt jemand ein spontaner Einfall in den Sinn, erfolgt ein Maus-Click und schwupps öffnet MF die Schleusentore ;)

Warum 2 Minuten der wertvollen Zeit investieren, um das geeignete Forum rauszufinden? "MF" ist bekanntlich für alles gut >> und man hat es von der Backe :->>

Der schale Geschmack vorgelutschter Kaubonbons: es lebe der $$Konsum$$

VG JJ / Jan :-)

Antwort
von habibi, 76

Ich bin der Meinung, eine "vernünftig formulierte, echte" Frage ab bzw. incl.125ccm ist eine Antwort wert, sofern sie sich auf ein Leichtkraftrad oder Motorrad bezieht.

Alle anderen sich hier breitmachenden Fahrzeuge verwässern nur den Charakter einer sich "motorradfrage.net" nennenden Frage-Plattform.

Antwort
von tuckerndeBiene, 71

ich halte es eher so, dass ich dann einfach nicht antworte! Über manche Fragen - egal in welchem Forum - kann man sich einfach nur wundern! Aber ich übe mich in Diplomatie. Mein Mann kann das ganz prima. Ich überhaupt nicht, aber nach so knapp 20 Jahre Beziehung hab ich schon etwas dazu gelernt ;-)

Antwort
von Bonny2, 63

Warum aufregen? Ich verstehe Dich nicht so richtig. ---- Als die ersten Fragen zu den 125´ern kam, habe ich es bemängelt. Nicht die Fragen, die man auch bei großen Maschinen stellen kann (Motor, Getriebe usw.) Da wurde ich gleich in unseren Reihen kritisiert. Da gleiche dann bei kleinen Mopeds und Mofas. Dann bei Roller und schließlich sogar vor kurzem bei Fragen zu Elektrofahrzeuge. Ich bin es leid immer der „Meckerer“ zu sein, der aber mit nur sehr wenigen über den Tellerrand sieht. Diejenige die sich aufgeregt haben sind meist weg (bei den Meisten sogar leider, weil die hier die Plattform mit am „Laufen“ gehalten haben. Das Fachwissen fehlt hier, schade) ----

Ich beantworte demnächst auch die Fragen nach einem Holzschutzmittel für Holzräder. Hier wird alles beantwortet, dafür sorgen schon einige „Newcomer“. Früher waren wir uns hier mal einig, aber wenn solche „Anfragen“ beantwortet werden, wen wundert es wenn immer mehr solcher „Fragen“ kommen? ---
Mir ist es egal geworden. Kommen bald die Fahrradfragen werden die sicher auch von einigen „sehr klugen“ Mitglieder beantwortet. Wir haben uns es selber eingebrockt, nun lebt damit. Ich gehörte ja nur zu den wenigen  Motzern die etwas weiter gesehen haben, aber
da wird man ja angegriffen (Elektrobike). Fragt und antwortet was Ihr wollt, mir geht es jetzt leider am Ar….h vorbei. Ich gebe meine  "humoristische Anmerkungen“ dazu und wir haben fast alle etwas davon. Wer damit nicht leben kann, hat eben Pech gehabt. Das Leben ist eben grausam. ;-) Gruß Bonny

Kommentar von geoka ,

Ich denke du weißt an wen diese "Frage" eigentlich gerichtet ist/sein soll.

Lt. Wiki sind Leichtkrafträder  kleine Motorräder mit Hubraum zw. 50 und 125ccm. Zwar klein aber eben Motorrad.

 

PS: Wenn ich mich aufrege, sieht dies anders aus  und ich bin nicht "wir" oder "uns" ;-)

Kommentar von Bonny2 ,

Glaube Du hast nicht verstanden was ich gemeint habe. Meine Antwort ist wirklich nicht an „bestimmten“ Personen gerichtet. An die, die ich meine habe ich schon „Bemerkungen“ gerichtet. Es sind fast immer die jüngeren Mitglieder, die alles beantworten. Ich habe auch an Moped- und natürlich auch an 125´er-Fahrer Fragen beantwortet, wenn diese vernünftig gestellt wurden und die Fragesteller sich Mühe gegeben haben. Bei technischen Fragen, die auch bei einem „großen“ Motorrad auftauchen könnten, habe ich auch „vernünftige“ Antworten gegeben. Davon können vielleicht einige etwas lernen. Ein Benzinmotor ist ein Benzinmotor, egal ob 50ccm oder 500ccm. Nur mit Elektrobikes und Roller stehe ich auf Kriegsfuß bei Motorradfrag.net. Die haben ihre eigenen Foren.
Elektrobike finde ich nicht schlecht, genau wie Roller. Denke sogar mir einen zum Einkaufen fahren zuzulegen. Nur finde ich, die gehören nicht hierher, genau wie eine Frage zu meinem Motorrad auf einer E-Bike-Plattform oder Roller- Plattform nicht hingehört.

Mit „wir“ sei mal nicht so „pinklich“. Du weist doch, dass ich nur den allgemeinen Sprachgebrauch meine. Dann eben mit „wir“: „wir, die sich angesprochen fühlen“. Zufrieden? Aber was soll das? Fangen wir jetzt an uns untereinander die Augen  auszukratzen, nur weil jemand eine andere Meinung hat?  Haben wir dass jetzt hier auch schon von den wenigen "verirrten" angenommen?
Gruß Bonny    



Antwort
von katastrofuli, 31

Ich brauche für den nächsten Karneval noch ein Pocket Bike. Dann kann ich damit "legal" durch die Schule in meinen Unterricht fahren :-)

Antwort
von FatTony77, 7

Sich in einem Frageforum im Internet über nicht so kluge Fragen aufzuregen, ist doch auch für die Katz. ;-) Man kennt ja den Background der Leute nicht.

Antwort
von Mankalita2, 72

Ich finde 125er-Fragen sind ok, so lange es nicht Fragen wie "Welches Motorrad soll ich mir kaufen", "Bin ich zu klein/groß/dick/dünn/", "Welches Bike ist in der Szene am besten zum Mädels aufreißen"... sind. Bei diesen Fragen krieg ich mittlerweile echt nen dicken Hals!

Antwort
von Becky19, 63

Ich finde das nun nicht ganz so schlimm. Wir alle haben doch mal klein angefangen. Daher finde ich, zu allem was ein Helm Pflicht ist, können doch auch Fragen gestellt werden.

Kommentar von geoka ,

Bei Fahrradfahrern denkt man ja auch schon über eine Helmpflicht nach ;-)

Kommentar von tuckerndeBiene ,

dann fahre ich kein Rad mehr! Ich bin sowieso eine schlimme Mutter: meine Kinder tragen auch keinen Helm beim Radeln ;-)

Kommentar von deralte ,

Becky, du junges Küken, was laberst du denn altklug daher? Du hast noch nicht einmal einen A-Führerschein und kannst offensichtlich noch nicht einmal "Motorrad" richtig schreiben (bislang dreimal "Motarrad"). Du kannst dich erst einmal hinten anstellen, aber ganz weit hinten ! 

Kommentar von deralte ,

Korrektur: inzwischen viermal "Motarrad".

Kommentar von Bonny2 ,

Becky ist vermutlich zu jung oder eben ein „Streuselkuchen“. Ich bin dagegen möglicherweise zu alt um den Sinn seiner Antwort zu verstehen, oder ich bin auch ein „Streuselkuchen“. Wurde in der Frage nach „Helmpflicht“ gefragt? --- Habe nichts gefunden. Gruß Bonny (Senior-Streuselkuchen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten