Frage von RobinB, 420

Motorrad Windgeräusche...

Hey, ich hab nun bald meinen A1er fertig und werde mir dann eine Yamaha YZF R125 kaufen, wie ist das denn mit den Windgeräuschen im Helm? Kann man mit der mal die Höchstgeschwindigkeit von 120-130km/h ausfahren ohne dass man einen Hörschaden von dem Wind bekommt? Bei solchen Geschwindigkeiten das Autofenster aufzumachen ist ja schrecklich, wie gut dämpft der Helm denn die Windgeräusche?

Geht ruhig etwas über die 130 hinaus, wie sich das bei 200km/h anhört wäre auch mal interessant.

Danke für die Antworten!

Antwort
von patrick097, 420

tu ohrstöpsel rein !  ich trage einen integralhelm und ohrstöpsel .  es ist leiser und dadurch angenehmer .  es schützt dein gehör .  es verhindert tinnitus .   also integralhelm , visier ganz zu machen , ohrstöpsel rein .  dann brauchst du dir wegen dem windlärm keine sorgen mehr machen .  egal wie schnell du fährst .  sehr hohe geschwindigkeiten sind verkehrbedingt und durch tempolimits ja sowieso nicht möglich .  

Antwort
von Xeak32,

Bei dieser Geschwindigkeit ist wahrscheinlich das Motorrad lauter als der Wind, brauchst dir also keine Gedanken zu machen. Wenn der Helm ordentlich sitzt ist es wie ein leises Rauschen, kannste ja im Notfall Ohrstöpsel reinmachen. Bei 200 ist es ein Stärkeres Rauschen, aber man überlebt es. Sonst wären ja fast alle Motorradfahrer taub. Ich hoffe meine Antwort hat dir weiter geholfen. Mfg. Xeak32

Antwort
von chapp,

Ab 200 hast du bei einer unverkleideten Maschine mit dem Fahren genug zu tun, da interessieren dich die Fahrgeräusche nur noch am Rande. Ich bin mit meiner B King über längere Strecken 270 kmh gefahren (auch mal kurz zum Probieren 280). An die Windgeräusche kann ich mich nicht mehr erinnern, wohl aber an den Winddruck auf dem Helm und den Zug an den Armen. Das Feeling ist überwältigend. Du kommst dir vor wie Münchhausen auf der Kanonenkugel.

Der Helm war übrigens ein Integral - Klapphelm.

Kommentar von Fummelfuzzi ,

Hatte auch überlegt mir das Teil zu kaufen. 8900 für eine Neue erschien mir auch sehr günstig. Händler sagte sie regelt bei 249 Km/h ab. Hat aber dann leider von meiner Seite aus doch nicht geklappt.

Kommentar von chapp ,

So, so, sie regelt ab? Meine nicht und die Entfesselung war TÜV - abgenommen.

Kommentar von Fummelfuzzi ,

Habe nie behauptet, das die "Entfesselung" nicht Tüv abgenommen wird. Allerdings bestätigt mir die "Entfesselung" das sie normalerweise docfh abriegelt. Wobei allerdings 249 eh mehr als genug für eine unverkleidete sind.

Kommentar von my666 ,

Das ist natürlich echter Mist, wenn ein Naked Bike bei 249 abregelt ;-))))

Kommentar von Nachbrenner ,

Gottseidank regelt meine da auch nicht ab, wozu hat man denn ne Heldenbrust ;-)

Antwort
von HansjoergT,

Welcher Helm denn? Aber selbst mit einem Jethelm kannst du mit Ohrstöpseln deine Ruhe haben. Ich fahre auf der Autobahn sowieso nicht ohne, dass entspannt enorm...

Antwort
von demosthenes,

Ich hatte in der Vergangenheit einen "normalpreisigen" Helm, fahre jetzt mit einem relativ teuren Shoei.

Früher haben mich die Windgeräusche auch bei höherem Tempo nicht ernsthaft gestört, aber der Shoei ist doch noch einmal erheblich leiser.

Wenn ich mich da mit jemandem mal kurz unterhalten will, dann muss er entweder sehr laut sprechen oder ich muss den Helm absetzen.

Wenn Du sicher sein willst, dann kauf den Helm bei Louis etwa in einer Filiale mit "Windkanal" - dann weisst Du mehr.

Antwort
von badboybike,

Also ich gehöre zu der Gattung Mensch, den die Windgeräusche nicht sonderlich stören (Chopperfahrer eben...). Bin mit der unverkleideten Bandit meines Bruders schon weit über 200 km/h gefahren, und fand es einfach nur lustig, da er mit seinem Auto nicht so schnell folgen konnte. WIndruck war auch kein Thema für mich. Wenn man Krafttraining macht, ist der Wind eh nur nebensächlich. Man registriert ihn, das wars dann auch schon.

Antwort
von user1332,

Es kommt immer auf den Helm selbst, als auch aufs Motorrad bzw. dessen Verkleidung an. Ich habe z.B. einen Klapphelm und einen Integralhelm. Beide sind normalerweise mit die leisesten in den Tests, sofern der Helm frei im Wind steht wie es z.B. bei einem Naked-Bike der Fall wäre.

Auf meiner Maschine produzieren beide Helme enorme Windgeräusche was hauptsächlich an dem Windschutz liegt. Die Verwirbelungen sind enorm. Ducke ich mich 5 cm oder strecke den Kopf 5cm weiter raus ist es vergleichsweise ruhig.

Kommentar von chapp ,

Das sind sehr wichtige Aspekte und die Kopfneigung im Wind. Deren Wirkung ist bei jedem 'Helm anders und fast auch auf jedem Kopf.

Antwort
von Mogges,

Die YZF125 is ja eh eine "kleine SSP", von daher sind die Windgeräusche ohnehin geringer als bei einer naked :)

Es gibt ja Leute, die fahren auf einer Z1000 250kmh und hören immer noch recht gut :)

Solltest dir halt eventuell einen ordentlichen Helm zulegen, da gibts teilweise schon Unterschiede von den WIndgeräuschen her. LG

Max

Kommentar von my666 ,

Die Antwort ist falsch. Die meisten Helme sind auf einer unverblendeten Maschine leiser, da Verkleidungen häufig ungünstige Verwirbelungen erzeugen, die unten ungünstigen Bedingungen ohrenbetäubend sind.

Und wenn du längere Strecken ohne Gehörschutz 250 fährst, wirst du auf Dauer taub davon!

Kommentar von my666 ,

Muss natürlich "unverkleidete" heißen - ist ja kein Haus... Doofe automatische Korrektur ;-)

Kommentar von chapp ,

Stimmt. Auch der Winddruck ist bei verkleideten meistens höher, außer du legst dich wirklich hinter der Verkleidung flach.

Kommentar von Mogges ,

Ich nahm jetzt mal an dass man sich hinter der Verkleidung flach legt... Wozu ist die denn sonst da?

Antwort
von Fummelfuzzi,

Kaufe dir einen Geschlossenen Helm, also keinen Klapphelm. Mache eine Probefahrt damit. Wenn er dir dann noch zu laut ist, gibt es kleine Ohrstöpsel. Ich mag die Dinger nicht sonderlich, da sie alle Geräusche dämpfen.

Kommentar von my666 ,

Es gibt Ohrenstöpsel, mit angepasstem Frequenzbereich. Die dämpfen z.B. speziell die Windgeräusche, lassen aber Sprache durch. Habe selbst so Teile.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community