Frage von Marlonyamaha, 67

Motorrad geht/ging nicht an, was ist/war das?

Hallo, folgendes Problem: Meine Yamaha yzf 125r bj 2008 mit 30.000km hatte ich zuletzt am Freitag ca. 7km kurz gefahren. Dann am Montag, heute, wollte ich ganz normal fahren. Sie sprang auch an, lief aber nur ca. 5 sekunden und ging langsam aus. Dann zündete ich erneut und sie ging schon nach einer Sekunde wieder aus. Und danach, 3. mal, drückte ich die Zündung bestimmt 10Sekunden und es kam immer nur dieses Zünd Geräusch und sie ging nicht mehr an.

Dann probierte ich es mit vollgas gleichzeitig beim zünden und dann ging es, dann bin ich ca. 10 min. direkt danach gefahren bin. Jetzt geht soweit wieder alles, aber WAS WAR DAS? Kann mir das jemand erklären??? Danke im vorraus !!!

Antwort
von fritzdacat, 37

Da war sie wohl etwas abgesoffen, d.h. die Zündkerzen waren nass, wenn man dann langsam das Gas aufzieht bekommt sie wieder mehr Luft und springt, wenn man Glück hat, irgendwann an, (kann auch erst bei Vollgas sein, aber auf jeden Fall das Gas langsam aufziehen) . Das Problem tritt normalerweise in warmem Zustand auf.

Du fährst sie möglicherweise zu bummelig oder die Strecke vom Vortag war zu kurz, so dass es Ablagerungen an der Kerze gegeben hat, das begünstigt das "absaufen" natürlich.  

Antwort
von chapp, 40

Deine Mühle hat eine Einspritzanlage und daher sind die Spielchen mit dem Gas wirkungslos.

Was kann sein?

Tank leer, Treibstoffpumpe defekt, Tankhahn defekt. Offensichtlich bekommt sie keinen Sprit oder nur so wenig, dass es zu einem kurzen Start reicht, dann aber ist das Reservoir wieder leergesoffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten