Frage von Enduromaxx, 91

Motorrad fahren auf einer nicht gekennzeichneten Straße?

Morgen, ich habe ein motorrad und zum Führerschein sinds noch knappe 1,5 monate, darf ich zb auf einem flugfeld fahren? Odee auf einer Straße die nicht für den öffentlichen Verkehr gebaut wurde? Mfg

Antwort
von Jayjay12, 49

Was sagt dein Fahrlehrer zu dieser Frage, hast du ihn schon drauf angesprochen? Was sagt dir der gesunde Menschenverstand? Sind Verbotsschilder im Straßenverkehr an sich bloß versteckte Einladungen, sie zu umgehen?

Was geschieht denn mit einzelnen Verrückten, die bei großen Veranstaltungen wie z.B. einem Champions-League-Spiel mittendrin auf das Fußball-Feld  marschieren? Bin überzeugt, du kannst dir die Antwort selbst geben, Enduromaxx. 

Antwort
von geoka, 68

Vom Fahren auf einem Flugfeld muss ich dringendst abraten, die Gefahr lauert hier nicht ebenerdig, aber von oben und würde einen gefährlichen und strafbewehrten Eingriff in den Luftverkehr bedeuten.

Straße nicht für den öffentlichen Verkehr? So etwas mag es auf deinem eigenen Grundstück geben, setzt aber ein Umzäunung vorraus.

Wenn du einen abgesperrtes Gebiet z.B. eines Baumarktes am Wochenende meinen solltest, dann kann dich der Besitzer wegen Hausfriedensbruch oder Besitzstandsstörung anzeigen. Das ist immer noch ein Privatgrundstück und nicht öffentlich außerhalb der Öffnungszeiten und erst recht nicht wenn durch eine Schranke abgesperrt ist.

Kommentar von Effigies ,

Du darfst ja ein umfriedetes Gelände wie einen Flugplatz nicht ohne Genehmigung des Verfügungsberechtigten betreten. Und da in Deutschland absoluter Flugleiterzwang herrscht, darf kein Flugzeug einen Platz anfliegen bei dem der Flugleiter nicht anwesend ist.

Wenn der Flugleiter die Fahrerei da erlaubt hat  wird  er dem "Gastfahrer" dann schon bescheid geben, daß jetzt mal Pause ist, wenn  da was von oben kommt. Da ist also eigentlich keine Gefahr.

Deswegen ist es auch eine Straftat mit enrtsprechend hoher Strafandrohung, da ohne Kenntniss des Flugleiters zu fahren. Das ist aber völlig unabhängig vom Führerschein.

Kommentar von geoka ,

Ja und, was willst du jetzt damit anders zum Ausdruck bringen, was ich oben schon in stark vereinfachter Form geschrieben habe?

Kommentar von Effigies ,

Daß auf einem Flugfeld fahren nicht wirklich gefährlich ist, wenn man sich an die Regeln hält.

Kommentar von Effigies ,

(.....)

So etwas gilt natürlich nicht für Notfälle. Wenn dir der Motor explodiert und du auf der Autobahn ausrollstbekommste auch keinen Strafzettel wegen falsch parken.

Und wenn ein Flugzeug abstürzt muß es auch nicht über dem Acker schweben bis der Flugbetriebsleiter eintrifft.

Kommentar von geoka ,

Hätte ich dazu schreiben sollen: Achtung Ironie! ?

(.....)


 

Kommentar von Effigies ,

Hätte ich dazu schreiben sollen: Achtung Ironie! ?

Naja, ein kleiner Smiley hätte schon geholfen.

Kommentar von 19ht47 ,

Vor ca. 25 Jahren hatte ich, allerdings mit landeseigenen Fahrzeugen, ca. 1 Jahr eine Ausnahmegenehmigung zum Befahren des Stuttgarter Flughafens. Ich musste mich aber genau an deren Vorschriften halten und bei Start's oder Landungen war für mich Fahrverbot.

Antwort
von fritzdacat, 53

bin schon mit 12 den Seilrückholer (VW-Bus) auf dem Segelflugplatz gefahren, weiss nicht, wie das versicherungstechnisch aussieht, damals hat aber kein Hahn danach gekräht. Wenn der Flugplatz ein Privatgrundstück ist und der Besitzer nichts dagegen hat, warum nicht? Man darf halt den Flugbetrieb nicht stören. Eine Strasse, die nicht für den öffentlichen Verkehr gebaut wurde... das ist ein sehr schwammiger Begriff... eine Traktorenstrasse ist ja z.B. öffentlich zugänglich, (im Gegensatz zu einem Flugplatz, der ganz klar von der Aussenwelt abgegrenzt ist).. da wäre ich vorsichtig.

Kommentar von Jayjay12 ,

Verglichen mit den heutigen Maßstäben hatten wir es in solchen Bereichen wesentlich einfacher. Dein Beispiel macht das deutlich.  Je nachdem, womit wir aufgewachsen sind und wie unsere unmittelbaren Lebensumstände durch Familie, Freunde und Interessen beschaffen waren, kann jeder von uns ein anderes Lied pfeifen. :)

Seither hat sich beim Lebensstandard so unsagbar viel entwickelt, dass Luxusgüter für breite Massen erschwinglich geworden sind. In unserer Kindheit & Jugend konntest davon allenfalls träumen.

Dennoch waren wir vergleichsweise gut dran in anderer Hinsicht. Wer verfügt heute über solch natürliche Erfahrungen, wie du sie schilderst, Uli? Freut mich richtig, davon zu lesen und mir vorzustellen, wie du damals den VW-Bus auf dem Flugfeld gesteuert hast, als wäre nichts dabei :-))

LzG JJ

Kommentar von Effigies ,

Ich kenn das auch von Früher daß beim Heumachen der kleinste schwächste am wenigsten hilfreich ist . Also lenkt der den Trecker.

So bin ich als 8 jähriges Großstadtkind zum Treckerfahren gekommen ;o)

Kommentar von Jayjay12 ,

Da könnte ich jetzt glatt neidisch werden. Durfte als Pimpf oft auf dem Schutzblech des schönen roten Porsche-Traktors unserer Nachbarin, einer Bäuerin mitfahren.

Mehr ging nicht, da wir vom Bauerndorf weit weg in eine größere Stadt zogen, als ich fünf war. Schade! ;-)

Antwort
von Effigies, 24

Auf einem Flugfeld hängt das vom Betreiber des Flugplatzes ab. Während des Flugbetriebes sicher nicht, das würde ganz schnell ein gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr (Straftat)  . Außerhalb der Betriebszeiten mit Genehmigung des Flugleiters, OK.

Bei der Straße hängt es immer davon ab ob das öffentlicher Verkehrsraum ist. Also wenn die Straße in einem komplett eingezäunten Betriebsgelände ist, OK. Kann man da aber z.b. als Spaziergänger einfach lang laufen, dann nein.

Allgemein darfst du ohne Fahrerlaubnis auf keiner Fläche fahren die für die Öffentlichkeit zugänglich, also nicht "umfriedet " ( eingezäunt, Wassergraben, Mauer oder so was drum)  ist. 

Antwort
von Markus95, 9

Soweit ich weiß, darfst du auf privatem Gelände fahren.

Kommentar von Effigies ,

Da weist du dann aber eigentlich nix.

Der Besitzstand des Geländes ist völlig egal. Es zählt nicht wem es gehört sondern nur ob es öffentlich zugänglich ist.

Antwort
von rolandnatze, 30

darfst du sofern, der Platz nicht öffentlich zugänglich ist und nicht genutzt wird.

Kommentar von geoka ,

Aha, ein abgesperrtes und ungenutztes Firmengelände darf mal also am WE befahren, sofern man irgendwie draufkommt? Ich glaube nicht daran und der Besitzer eines solchen Geländes wäre "not amused"

Kommentar von gaskutscher ,

Geht auch anders: Völlig legal auf dem leergeräumten Parkdeck eines Autohauses habe ich das Fahrradfahren gelernt - bei geschlossenem Tor. Immer schön im Kreis herum und auf den einen fiesen Gullydeckel aufpassend.

Nach unzähligen Runden kamen dann die Stützräder weg und der Weg in Richtung Motorradfahren wurde so ein kleines Stück weit  eingeschlagen. :D

Kommentar von Effigies ,

ein abgesperrtes und ungenutztes Firmengelände darf mal also am WE befahren,

Verkehrsrechtlich ja, natürlich.

sofern man irgendwie draufkommt?

Das ist Verkehrsrechtlich irrelevant, aber man muß da natürlich das Hausrecht beachten. Sonst wäre es eventuell ein Einbruch, was aber wieder nix mit dem Führerschein zu tun hat.

Ich glaube nicht daran

Realität ist das, was wenn man aufhört daran zu glauben, nicht weg geht. Der Rest ist Religion   ;o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten