Frage von AdVenture, 236

Motorrad Empfehlungen für Übergewichtige?

Hallo alle miteinander :) Ich bin 17 Jahre alt, 1,87 groß und muss leider zugeben, dass ich knapp 150 Kg wiege.

Zur Zeit bin ich am Autoführerschein dran, aber möchte danach meinen A2 anfangen. Mich interessieren Motorräder in Richtung Sporttourer (z.B. Honda CBF 600), Sportlich (Richtung CBR) und Chopper (z.B. Honda VT 750 bzw. höher, da ich diese droßeln lassen möchte und nach 2 Jahren+ extra Prüfung offen fahren möchte) und wollte mal nachfragen, ob es Empfehlungen gibt, die meinem Schema entsprechen.

Ich muss dazu sagen, ich bin recht neu in der Motorrad Szene und kenne mich noch nicht so sehr aus ^^" Preislimit läge ungefähr bei 3000€, können auch gebraucht sein :)

Muss vor allem auch nicht Honda sein, habe nur Beispiele von dieser Marke genommen ;)

Ich danke schonmal im Vorraus für eure Antworten :) -AdVenture

Antwort
von fritzdacat, 176

Würde dir (nach deiner A2-Strafzeit ;) ) die CBF 1000 oder die Suzuki Bandit (1250) empfehlen, die solltest du (in Deutschland) auch gedrosselt fahren dürfen. Eine 600er wirst du sicher (ob gedrosselt oder nicht), nachdem du den A-unbeschränkt hast, wieder abstossen, da kannst du auch gleich eine 1000er oder 1200er nehmen.

Mit einem (Super)sportler (CBR) ist das so eine Sache, will hier keine Witze auf deine Kosten machen, aber da wird schlicht und einfach der Bauch im Weg sein, weisst du, du liegst dann praktisch auf dem Tank.. würde ich mir nicht antun :)  Willkommen an Bord!

Antwort
von chapp, 129

Grundsätzlich - eine Neue kannst du dir bei dem Budget abschminken. In deinem Fall würde ich mir eine etwas ältere Maschine kaufen, mit mindestens 70 - 80 , besser 100 PS. Diese Maschinen haben auch in der Regel etwas mehr Eigengewicht und "Volumen". Sie sehen also auch mit einem etwas fülligeren Fahrer nicht lächerlich aus und sind zum Teil schon sehr günstig zu haben. Das Alter sollte dich nicht abschrecken, weil die Dinger oft sehr langlebig sind. Ich denke da zB an eine ältere 1300er Yamaha oder einen etwas älteren Japanischen Chopper.

Antwort
von katastrofuli, 172

Schau dich einfach mal um, was dir so gefällt. Danach nimmst du dir die Daten des Motorrads vor, insbesondere die maximale Zuladung.

Schlussendlich hilft dann nur Probesitzen. Nur du kannst entscheiden, ob es für dich bequem ist oder nicht.

Antwort
von Nachbrenner, 108

also gut, nochmal

Bin heute mit meinem alten Mädel aus dem Schwarzwald zurück gefahren und ich habe nicht ganz, deine Strandhöhe. Mein altes Mädel ist eine Honda Dominator mit 48 PS, (glaub ich und ist mir auch wurscht).

Das ist eine "Enduro" und hat einen ganz großen Vorteil, wenns vorne zwickt, kannst Du stufenlos nach hinten rutschen, bei mir bis zum "Kofferraum". Du kannst, wenn es sein muss, ne Scheibe dran machen. Sie läuft bis 165 km/h, was ich dem Mädel nicht antue. ähnliches gibt es von BMW, den Japsen und aktuell von Yamaha.

Der Motor ist ein Raubautz mit einem ganz eigenem Charme, ist bei allen 650er Einzylinder das selbe. Die Kiste ist hoch und da schauts mit 150kg nicht ganz so vogelwild wie bei einem Bückeisen aus und, ganz wichtig, der Kniewinkel ist optimal und Du hast das Teil gut zwischen Knien. Einen Haken hat sie, Du musst das Haxerl über die Sitzbank bringen.

Wenn Du offen für ne Enduro oder SuperMoto bist, schließe sie in deinen Betrachtungen mit ein.

Grüßle

Antwort
von tomtom41, 73

Nix für ungut - ich würd mich zuerst mal  auf die Suche nach gut passenden Klamotten machen. Die Moppets sind aus Metall  da mach ich mir weniger sorgen - aber schon  mein  bescheideneres Bäuchlein gut unterzubringen, ist eine Aufgabe. Zwar lösbar aber immerhin :-))


Kostet alles Geld...


Antwort
von Bonny2, 103

Grade ich "meckere" besonders über Fragen wie "was soll ich mir Kaufen?" und in dieser Art. Deine Frage hat aber wirklich Sinn und ist auch mit den Problemen sehr gut beschrieben worden. Selbst ich halte mich diesmal mit meinen Bemerkungen zurück, die in Deinem Fall weder angebracht noch irgendwie lustig sind. ----

Es wurden Dir ja schon einige Tipps gegeben. Unabhängig von der "Zuladung" musst Du Dich auch auf dem Motorrad bewegen können. Dann soll es auch nicht komisch aussehen. Nachdem Du Dir an Hand von Daten und Fotos (Google Bilder) einige Modelle rausgesucht hast, sieh sie Dir auf einem Bikertreffpunkt erstmal in "Natur" an. Vielleicht lässt jemand sogar zu, dass Du Dich mal draufsetzt. Motorradfahre sind eigentlich immer freundliche und hilfsbereite Menschen.

Falls nicht, merke Dir das Motorrad und suche es in einer Verkaufsanzeige aus Deiner Nähe. Zeige, dass Du kaufinteressiert bist und der Verkäufer lässt Dich sicher draufsetzen. Nun hast Du erstmal eine Vorstellung des "Machbaren". Jetzt brauchst Du nur noch aus den infrage kommenden Motorrädern das rauszusuchen was technisch und finanziell in Deiner Vorstellung liegt. Viel Glück, Bonny  

Antwort
von chevybernie, 83

Ich würde auch sagen Probesitzen und testen. Vielleicht nicht gerade eine sehr schmale Maschine, sondern eher etwas " schwereres". Dann passt das schon.

Antwort
von Nachbrenner, 113
Kommentar von Kaheiro ,

Die gibt es aber nicht für 3000Euro.

Kommentar von Nachbrenner ,

tja, hm, möchtest Du ihn dir auf ner CBF650 vorstellen (:-( und der Ösi, der mal Kalifornien regiert hat, vielleicht hat der noch seinen Versuch mit der klar zu kommen ;-)

Antwort
von BMWRolf, 72

Wie wäre es mit einer gebrauchten Harley?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten