Frage von torschdn, 12

Moin! Hat zufällig schon mal jemand bei einer Honda mit CBS das System "ausgebaut"... Also Bremssättel gegen andere getauscht etc. das volle Progamm?

Ich sehe, ich muß die Frage konkretisieren...

Es würde sich um ein älteres Modell (selbstverständlich ohne ABS!) VFR oder CBR XX handeln und ich will den ganzen "Müll", wie die zusätzlichen Bremspumpen, die ganzen Leitungen etc. ausbauen, die Bremssättel gegen "normale" vier oder sechs Kolbenzangen tauschen usw.

Die Frage bezieht sich vor allem auf dann benötigte Adapterplatten o.ä. für die linke Zange vorn und ggf. hinten (weiß nicht so genau, wie das hinten konstruiert ist) und natürlich, was der TÜV dazu sagt bzw. ob und wie man so etwas eingetragen bekommt!

Antwort
von geoka, 10

Dass die Deaktivierung allein durch Verschließen irgendwelcher Leitungen nicht möglich ist, weißt du anscheinend schon.

Handelt es sich dabei um eine Honda mit ABS, hat das Modell 2 oder 3 Bremsscheiben?

Wenn ich für mein Modell (eine Varadero mit ABS und 3 Bremsscheiben) den Bremskreis ansehe, dann komme ich zum Schluß, dass ich bei Erhalt des ABS ganz neue Leitungen und vor allem einen neuen Druckmodulator nebst Elektronik verbauen müsste, wenn ich auch den Sekundärkreis entfallen lassen möchte.

Und sollte es sich gar um ein aktuelles Modell handeln wie im Link, dann vergiss es ;-) http://www.1000ps.de/testbericht-2341300-honda-c-abs-cbr Da gibt es keine mechanische Verbindung zw. vorne und hinten mehr und ohne tiefe Kenntnisse der internen Steuerung sollte man da eh die Pfoten von lassen.

 

Kommentar von geoka ,

Hier die verschiedenen CBS Systeme von Honda:http://www.winni-scheibe.com/ta_praxis/hbremse.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community