Frage von Nachbrenner, 44

Moderne Ladegeräte?

Moderne Ladegeräte

Letzte Nacht habe ich wieder mal ein modernes Ladegerät, diesesmal ein Saito, die Wumme geladen. Beim Starten muss es sofort klappen, einen zweiten Versuch gibt der Akku kaum her. Das Saito hat es bissher am besten gemacht, trotzdem hat die min - max Messung ergeben, dass das Ladegerät deutlich 1V unter 14,4V bleibt und dadurch der Akku nie richtig voll wird. Ich habe noch einen 36Ah Autoakku zur Starthilfe und da fällt die geringe Ladespannung nicht auf, ist ja genug Bums da. Um den Motorradakku richtig voll zu bekommen, muss die "grobe" Ladespannung, des Generators den Rest erledigen.

So, das wars von der Ladefront.

Grüßle

Antwort
von Spider, 22

Grüß' Dich Nachbrenner.

Ich lade seit paar Jahren mit dem CETEK 5.0 meine Fahrzeugbatterien. Bei Akkus bis 16 Ah stellt man auf's Motorradsymbol ein, dann ist die Ladespannung angepasst. Die Akkus in unseren PKW's schafft das CETEK dann im PKW- Modus.

Bei der Ladung wird in mehreren Phasen vorgegangen, je nach Ladezustand des Akkus. Ist er Voll, schaltet CETEK um in die Erhaltungsladung. Meiner Meinung nach eines der fortschrittlichsten Geräte am Markt.

Etwas günstiger ist das CETEK 3.8, aber neben der verminderten Max.- Stromstärke kann das auch noch paar andere interessante Sachen nicht. Vergleichen lohnt, auf welche Funktionen man Wert legt.

In der Arbeit haben wir ein CETEK 5.0 im (Dauer-) Einsatz - ohne Murren und Meckern ;-) .

Zur "Ladefront": Im Winter sollten alle die Pflege- und Ladezustände der Motorradbatterien im Auge behalten. Sonst kommt über kurz oder lang das böse Erwachen... (Und dann sind ja stets alle anderen Schuld, Hersteller, Werkstatt, usw. - nur man selbst nicht. Ihr könnt mich da auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen - eigene Erfahrungen.)


Kommentar von Nachbrenner ,

Servus

War auch keine Frage, sondern als Info gedacht. Von den fünf Ladegeräten habe ich jetzt nur noch drei, Eins, baugleich mit dem Optimate, habe ich verschenkt. Ein Anderes , tschechischer Produktion hat den Geist aufgegeben und paar Bauteile verbrannnt, Ein Baugleiches, von Aldi erstanden , tut noch seinen Dienst.

Das sie nicht die höchstmögliche Ladfespannung erreichen, ist bei den vielen Wartungsfreien Akkus auch nicht schlecht, denn nach optimal kommt das gasen, was die wartungsfreien nicht wirklich vertragen..

Grüßle

Kommentar von Spider ,

Okay, ja da hast Du Recht. Früher konnte man "Tipps" geben - die dann nur wenige gefunden haben... Ist so schon besser.

Und meine Antwort wollte ich auch als Erfahrung verstanden wissen. Als "gelernter Modellbauer" habe ich eben auch seit Jahrzehnten mit den Lade- Dingern und den unterschiedlichsten Akkumulatoren zu tun. Bei den Akkus sind die Blei- Säurebatterien sogar das steinzeitlichste System... :-)

Servus und Gruß zurück

Antwort
von gaskutscher, 24

[...] Das Saito hat es bissher am besten gemacht, trotzdem hat die min - max Messung ergeben, dass das Ladegerät deutlich 1V unter 14,4V bleibt und dadurch der Akku nie richtig voll wird. [...]

Was für eine Bauform hat denn die Batterie?

Wen für einen zweiten Startvorgang nicht mehr genügend »Saft« vorhanden ist -> nur bei Kälte (wie jetzt gerade) oder auch in den Sommermonaten?

Kommentar von Nachbrenner ,

12 Ah wartungsfrei. Wenn man nach dem Ladevorgang eine größere Runde fährt, ist alles wie es sein soll, dann zieht sie sehr gut durch, auch mehrere mal.

Kommentar von gaskutscher ,

Also vermutlich AGM -> IUoU- Ladekennlinie.

http://kilowattstundenplan.de/Yacht-Elektronik/IUoU-Kennlinie.jpeg

Je nachdem wann du die Spannung gemessen hast -> kein Maximalwert.

Welches von Saito hast du gekauft? Ich habe das kleine und das nächstgrößere (mit der LED-Leiste zum Ladezustand in Prozent). Bislang hatte ich keine Probleme.

Sollte natürlich trotzdem auch bei dir die Batterie wirklich voll laden. :(

Kommentar von Nachbrenner ,

Das Saito ProCharger und die min - max Messung mit dem Fluke 87 geht über den gesammten Ladezyklus und speichert die jeweiligen Spitzentwerte. Vielleicht muss ich sie mal 24Std dran lassen, 14,2 Volt war nicht, 13,8 auch nicht, 13,24, übrigens bisher mit keinem anderem Ladegerät. Am Jahresanfang habe ich mit einem Spannungskonstanter 14,4 Volt geladen und der Akku war voll. leider ist mir der Konstanter über den Jordan gegangen und die Option werde ich mir zum Christkindle wieder offen halten, mit dem Erwerb eines neuen, handlicheren.

Ich werde bald den Akku der Domi erneuern, er ist nicht mehr der Beste. Das Optimate zieht ihn durch, das Saito meldet ihn als defekt. der Spannungskonstanter zog ihn mit 4 A bei 14,4V hoch mit Begrenzung des Ladestroms auf 1,2 A brachte dann die alten Transistoren außer Tritt. dieser 8Ah Akku hatte bei beginn der Ladung 8,8V, blieb dort, untypischer weise, bis ich den Konstanter mal etwas mehr Strom freigab. Ich denke das alte Teil hat es hinter sich.

Kommentar von gaskutscher ,

»Saito ProCharger« heißen sie alle, wir haben dann wohl das Gleiche Gerät (ohne Namenszusatz).

Habe gerade festgestellt das es noch eine kleinere Version gibt als die, die ich als kleinste Variante im Gedächtnis hatte.

  • ProCharger S (sieht aus wie ein Steckernetzteil)
  • ProCharger Compact (mein »Kleines«)
  • ProCharger (mit LED Anzeige für den Ladezustand in %)
  • ProCharger XL (für Fahrzeuge mit CAN-Bus)
  • ProCharger XXL (mit LCD-Anzeige)

Dem Fluke vertraue ich mehr als der Anzeige vom ProCharger (egal welches Modell). :)

Kommentar von Effigies ,

Dem Fluke vertraue ich mehr als der Anzeige vom ProCharger (egal welches Modell). :)

Wer ein Fluke besitzt, aber der Chargeranzeige traut hat auch irgendwas falsch gemacht im Leben ;o)

Kommentar von gaskutscher ,

Oder er ist hoffnungsloser Optimist. :)

Antwort
von haudegen, 25

Und jetzt ? 

Ich benutze seit jahren den deltran batterytender 400. Bestes gerät und nicht so globig wie saito o.ä .

Kommentar von Nachbrenner ,

Wie gesagt, war nur als Info gedacht, bezugnehmend auf eine frühere Frage von mir. Meine Küche ist groß genug, da nimmt der Saito nicht viel weg.

Kommentar von Effigies ,

Is der Saito unterbaufähig ? ;o)

"Und hier haben wir die Waschmaschine, die Spülmaschine und den Akkulader. Das kleine da hinten ist der Kühlschrank ;o)  "

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community