Frage von princesspeach, 60

Mehrere Steinchen im Öltank. Erfahrungen?

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage (wie überraschend :)

Meinem Papa wurden letztes Jahr (vermutlich Kiesel-)Steinchen in den Öltank seiner Kawa (ZZR 1100) geworfen. Richtig mies! Er war deswegen auch schon zweimal bei der Werkstatt - Getriebe wurde komplett auseinander genommen, durchgespült und alles (natürlich war das ganze Vorgehen nicht gerade billig). Nun sind aber noch immer Steinchen drin. Wenn mein Papa fährt, fängt es dann manchmal plötzlich an sehr laut zu Klackern... er will es nun diese Saison noch ein drittes Mal (zu einer anderen Werkstatt) bringen in der Hoffnung, dass dieses Mal auch die restlichen Steinchen gefunden werden (die blöden Dinger verkeilen sich hald immer, sodass, selbst wenn alles "offen" ist man nicht an alle hinkommt bzw. nicht 100%ig sicher sein kann, dass alles draußen ist - bei der Probefahrt der Werkstatt und nachdem mein Papa das Motorrad wieder abgeholt hat, war auch erstmal nichts mehr zu hören, aber dann hat es wieder angefangen...)

Nun zu meiner Frage:

Hatte einer von euch schonmal einen ähnlichen Fall? Bzw. vielleicht Tipps wie man die kleinen Nervensägen da rausbekommt?

Vielen Dank schonmal im Voraus :)

Liebe Grüße Lea

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, 24

So wie du das schilderst KANN es nicht sein.

1. eine ZZR hat keinen Öltank. sie hat eine Nasssumpfschmierung bei der sich das Öl unten um Motor sammelt (Ölwanne).

2. Steinchen die in das Ölleinfüllloch geworfen werden fallen ins Kupplungsgehäuse . Und da kommen sie nicht so ohne weiteres wieder heraus.

3. Um das Getriebe auszubauen muß man den kompletten Motor zerlegen.  Vollständig.
Sind nach dem Zusammenbau wieder Streinchen drinnen, dann hätte sie der Mechaniker wieder eingefüllt. Ziemlich sinnfrei ;o) 

4. sollten tatsächlich mal Steinchen ins Getrieb geraten (was praktisch unmöglich ist) dann würde das nicht klappern. Das würde ein paar mal kräftig knirschen, wie ne Kaffemühle, und dann hättest du Steinmehl im Öl . So ein Getriebe macht Steinchen blitzschnell zu feinem Pulver.  

Kommentar von Effigies ,

Korrektur zu 2. die ZZR 100 hat ihre  Öleinfüllöffung an ner ziemlich merkwürdigen Stelle links am Motor. von da fallen Fremdkörper möglicher Weise direkt in die Ölwanne.

Das ist aber eher noch Vorteilhaft. In der Kupplung könnten sie Schaden anrichten. Da unten liegen sie vor den Hauptrölfilter. wie sollte sie von da weg kommen ?

Kommentar von princesspeach ,

Hallo Effigies,

vielen Dank für deine Antwort. Ich komm mir grad ziemlich dumm vor, weil ich anscheinend noch net so wirklich viel Ahnung hab... `:D aber deine Anmerkungen waren sehr aufschlussreich... vermutlich wurde dann tatsächlich nicht wirklich "alles" auseinander gebaut... oder das Problem ist doch ein anderes... in der momentanen Situation ist es daher wahrscheinlich wirklich besser wenn wir mal zu einer anderen Werkstatt gehn... vielleicht finden die ja raus woran es liegt (hoffentlich)...

Kommentar von princesspeach ,

Hallo Effigies,

Kleiner Nachtrag: hast du eine Idee was das Geräusch (außer den Steinchen) sonst sein könnte, das sich so ähnlich anhört als wären Fremdkörper drin... bzw das auch nur manchmal und nicht durchgehend auftritt?

Antwort
von geoka, 46

Eine ZZR 1100 hat einen Öltank? Was hat das Getriebe mit einem Tank zu tun?

Und wenn eine Werkstatt alles "komplett auseinandergenommen" hat, dann gab es da eigentlich nix mehr zum verkeilen.

Mechanisch leise sind diese Motoren eigentlich selten und ich glaube ich nicht unbedingt, dass Steinchen diesen Lärm verursachen, sondern dss da eher ein Schaden an Motor/Getriebe vorliegt.

Kommentar von princesspeach ,

Vielen Dank für deine Antwort :)

Ich meinte natürlich keinen Öl"tank", sondern eben den Ölbehälter... also da wo das Öl drin ist, das das Getriebe "schmiert"... (bin selbst noch Anfängerin und hab deswegen leider grad keine Fachwörter dafür :)

Die Werkstatt hat eben nur das auseinandergenommen was man auseinandernehmen kann... die meinten dann auch, dass die Steinchen sich wahrscheinlich durch die Bewegung überall verteilt haben, wo das Öl hinkommt... dadurch dass das Klackern nur ab und zu auftritt lässt sich das leider auch nicht so genau sagen...

Das Geräusch hat schon etwas mit einem "Fremdkörper" zu tun... also man hört schon, dass sich etwas darin bewegt bzw. herumgeschleudert wird...

Ich hoffe, dass die neue Werkstatt vielleicht eine neue Idee hat und den Rest dann rausbekommt.

Danke auf jeden Fall für deine schnelle Antwort :)

Kommentar von Mankalita2 ,

Ich glaube.... sie meint mit "Öltank" einfach den Motor. Die Steinchen scheinen wohl in den Öleinfüllstutzen geworfen worden zu sein.... hm....

Was mich aber auch irritiert ist, dass die Kawa deswegen schon zweimal beim Freundlichen war und (angeblich) alles zerlegt, gespült und gereinig worden sein soll und das Problem jetzt wieder da ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten