Frage von diamondave, 88

KTM Duke 390 vs Honda CBR 500?

Hallo zusammen

Nach etlichen Jahren möchte ich einen Neuanfang in Sachen Motorrad starten. Vor 7 Jahren habe ich schon einmal den Schein begonnen und hatte dann einen Selbstunfall, wo ich Angst bekommen habe und dann den Schein doch nicht gemacht habe. Nun möchte ich das nachholen. Ich bin 38 Jahre alt und 168 cm gross. Ich möchte den Schein A2 machen, die 48 PS reichen mir völlig für die nächsten Jahre.

Ich bin ein bisschen am Testberichte lesen. Dabei sind mir die KTM Duke 390 sowie die Honda CBR 500 R ins Auge gefallen. Sicher, zwei verschiedene Maschinentypen.

Für mich ist die Grösse wichtig, ich möchte keine schwere Maschine haben, der Schwerpunkt sollte nicht zu hoch sein. Und ich möchte nicht nur mit den Fussspitzen an der Ampel stehen.

ABS ist Pflicht, daher kommt nur was neueres in Frage.

Was kann man so generell sagen bezüglich der Eignung der beiden Maschinen für Anfänger? Fahrertypen?

Schöne Grüsse, David

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von luecu96, 39

Hallo, ich kann nur von der Duke sprechen. Ist ein super handliches Teil, wohl das leichteste Motorrad in dieser Klasse. Fährt sich wie ein Fahrrad. Leistung sollte für den Anfang auch reichen, genug zum Überholen bei Tempo 80, machst aber auch keine unfreiwilligen Wheelies, selbst im 1. Gang kannst voll aufreissen. Seriensound geht allerdings für mich gar nicht, fast wie ein Roller^^. Mit dem MIVV GP habe ich aber jetzt ein schönes Einzylinderbollern, das deutlich besser als der Sound der CBR klingen dürfte. Kannst du ruhig zugreifen. Lg

Kommentar von luecu96 ,

Danke für den Stern. Hast du meinen Kommentar bei der Antwort von RoadRacer auch gesehen? Könnte nämlich noch relevant sein für dich dieser Punkt.. Lg

Antwort
von RoadRacer, 60

Moin..

Generell kann man sagen, dass sie beide geeignet sind.Alleine schon durch die Motorleistung. Allerdings sind es doch recht unterschiedliche Maschinen.

Dort kommt das Probesitzen und persönliche Empfinden ins Spiel, welche besser geeignet ist. Da kann dir hier keiner bei Helfen.

Wichtig (gerade als Anfänger) ist es sich auf der Maschine wohl und sicher zu fühlen.. Gewisse Sicherheit erlangst du natürlich erst mit der Zeit. Doch du wirst wissen, was ich meine, wenn du mal mit verschiedenen Maschinen gefahren bist.

Bedienelemente , Sitzposition müssen für dich persönlich stimmen. 

1. Erfahrungen wirst du in der Fahrschule sammeln können. 

Bei deinen zwei Maschinen würde ich dir allerdings generell in der Motorklasse zur Duke raten. Sie ist zwar recht giftig, ( siehe Leistungsgewicht ) jedoch ist sie auch extrem handlich und Leicht. Ebenso hast du eine recht aufrechte Sitzposition.. Die Duke macht in der Klasse mehr Spaß..

Bei der Honda bist du eher ungemütlicher unterwegs.. und bei der Leistung auf so einen Bock, naja muss jeder für sich selber entscheiden.

Erstmal viel Erfolg beim Führerschein .!

Kommentar von diamondave ,

Vielen Dank. Da ich in der Schweiz wohne, können wir einen Lernfahrausweis, gültig für 1 Jahr ausstellen lassen. So kann die Praxis erworben werden, noch vor der Prüfung. 

Das heisst, die Maschine, die ich kaufen werde, ist dann auch gleichzeitig die Maschine, auf der ich die Prüfung absolvieren werde.

Ich werde Euren Rat natürlich befolgen und eine Probefahrt machen (geht schon, nachdem man den Lernfahrausweis hat, man muss nur das blaue L-Schild montieren).

Kommentar von luecu96 ,

Da du sagst, dass du in der Schweiz lebst, muss ich dich aber leider gerade enttäuschen bezüglich der 390 Duke.

Möglicherweise weisst du ja, dass die Kategorie A (beschränkt) per 1. April 2016 von ursprünglich 25kW auf 35kW angehoben wurde. Die Kategorie entspricht jedoch nach wie vor nicht exakt der Kategorie A2 aus dem EU-Raum.

Darin steht nämlich neu noch ein idiotischer Artikel, in dem steht, dass das Prüfungsmotorrad mind. 400ccm haben muss. An Sinnlosigkeit nicht zu übertreffen, aber hoch lebe der Gesetzesdschungel in der Schweiz.

Daher ist die 390 Duke wegen ein paar ccm nicht für die Prüfung zugelassen (Da nur 375ccm). Wenn du dich damit abfinden kannst, dass du ein Motorrad für die Prüfung mieten müsstest, wäre es nach wie vor machbar. Aber eben..

Ansonsten würde sich auch noch die 690 Duke anbieten. Nur 10kg schwerer als die 390er und ebenfalls sehr sehr handlich zum fahren. Kann auch auf 35kW gedrosselt werden per Software-Mapping. Zudem noch ein besseres Drehmoment untenrum.

LG

Kommentar von Spider ,

Die Duke macht sicher mehr Spaß - gerade in den Bergen ist sie unproblematisch und handlich.

Auch hat die Duke richtig gut Leistung und wie "giftig" Du die befeuerst entscheidest Du ja mit dem Gasgriff selbst. Ich bin auch meist brav unterwegs, maaanchmal lege ich paar Scheite nach und fahre bissl flotter. Das geht mit der 390 genauso.

Antwort
von Kaheiro, 59

Am besten mal zum Händler gehen und Probe sitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community