Frage von Blueena, 77

Kawasaki oder KTM Enduro: Wie kriege ich sie straßenzulässig aber auch für Gelände?

Hallöchen,

Ich bin relativ neu in der Cross Szene hab jetzt endlich meinen Lappen und es fehlt nur noch die passende Maschine (Ich bin früher schon immer auf Privatgelände durch Wald und Wiesen gefahren mit der Maschine einer Freundin)

Mir hat es die Kawasaki KX 450 F BJ 2016 angetan oder die KTM Enduro 500 EXC Six Day's.

Die Frage ist jetzt nur da ich auch damit zur Schule, zum Stall und sonstwohin kommen muss und nicht nur im Gelände vor der Haustüre rumkurven will wie bekomme ich es hin das die Modelle Straßenzulässig werden?

Habe auch nach Straßenzulässigen Alternativen gesucht allerdings sagen die mir alle nicht so recht zu.

Oder kennt ihr noch andere alternativen? Ich bin halt leider relativ klein mit 1,65, bin ja schließlich auch kein Kerl 😅

Danke schonmal im Voraus

MFG Blue

Antwort
von Nachbrenner, 11

Servus Blueena

Der effe hat dir schon alles notwendige beschrieben. Jetzt hast Du den A1? Also, selbst ein A1 Moped darf einen Seitenwagen haben und damit fährst Du dein Sportgerät zum Rennen. Hast Du einen Auto Führerschein, Hänger.

Die fetten Dinger sind nicht immer die Kings und wenn Du anfängst würde ich zum 250er Viertakter raten. die dürften im Konzert der Wilden, die zahmsten sein.

Jetzt scheint es Du kannst dich nicht zwischen Enduro und Motocross entscheiden, nimm Trial. Trial ist die Maschine deitlich niedriger und der Sport ist nicht so materialmordend. Bestimmt ein Argument, wenn dich die Eltern nicht unterstützen. Schau mal da rein

http://www.msc-gefrees.de/pages/motorradsport.php

Trial ist auch als Grundlage für den Endurosport gut, den Du nur mit dem A- Schein machen darfst und zu meiner Jugendzeit war die 175er Klasse die schnellste bei den Six Days und der von Zitzewitz hat seiner 175er Zündapp Straßenbereifung gegönnt und nebenzu mit der "SuMO" das Fischereihafen Rennen in Bremerhafen gewonnen, lange vor der Erfindung der SuMos.

Grüßle

Kommentar von Nachbrenner ,

Ich werd alt. Sonst empfehle ich immer: Schließe dich einem Verein mit Jugendabteilung an, dort hast Du die nötige Unterstützung, die dir deine Eltern verwehren

Kommentar von Effigies ,

Wenn man ein richtig guter Endurofahrer werden will ist Trial der richtige Anfang.

Bei uns im Training heist es immer, zuerst mußt du Präzision lernen. Geschwindigkeit  kommt dann von alleine.   ;o)

Antwort
von Effigies, 35

Juhu, da arbeitet mal wieder eine den kompletten Katalog der Ahnungslosigkeit ab, 

Also die KX ist eine Motocross, die EXC eine Enduro. Das sind erst mal 2 völlig verschiedene Sportarten. 

Und es sind beides Sportgeräte, also absolut nicht für den Straßenverkehr. Eine Motocross hat überhaupt keine Zulassung, eine Enduro muß ne Zulassung haben da die Rennen Verbindungsetappen durch öffentlichen Verkehrsraum haben. Das macht sie aber noch lange nicht zu Straßenfahrzeug. Alleine die engen Wartungsintervalle (alle 10 Betriebsstunden Ölwechsel, alle 20h Ventile einstellen, alle 120 Betriebsstunden Kolben und Lager erneuern) machen das ziemlich unpraktikabel. Straßenzugelassen bekommst du auch bei der 500er nur 12 PS eingetragen. 

Dazu kommt noch daß beide Maschinen auch für den reinen Rennsporteinsatz für einen Anfänger viel zu stark sind. die bringen dich um (wortwörtlich). du brauchst  einige Jahre Offroaderfahrung sehr viel Kraft und ne extreme Kraftausdauer um so ein Bike kontrolllieren zu können.

Und im Gelände vor der Haustüre rumkurven , darauf steht mit der Kawa bis zu 1 Jahr Gefängnis. Mit der EXC ist es nur ne Ordnungswidrigkeit so lange du einen unbeschränkten A Schein und ne Versicherung hast. 

Sollte da Wald sein kommt , egal wo mit du fährst,  noch ein Bußgeld bis zu 20.000€ dazu.

Also mit dem Thema "Flausen im Hirn" hast du es ganz gut umrissen. ;o)

Kommentar von toby00 ,

Sei mal ein wenig freundlicher warum gehst du sie so an nur weil sie sich nicht im offroad bereich auskennt und nicht weis wie das mit den wartungs Intervallen etc aussieht 

Kommentar von Nachbrenner ,

Also wenn sie nach dem Text heulend in die Arme ihres rosa Puschelbären stürzt, sollte sie warten bis Barby ne flauschige rosa Enduro präsentiert. der effe hat vollkommen recht. Und 165cm auf ner Sitzhöhe von 950mm zu wuchten und losfahren soll se auch noch...

Antwort
von katastrofuli, 49

Also die Kombi Cross und Straße passt nicht gut zusammen. Wenn du wirklich eine Wettbewerbsmaschine haben möchtest, mit der du auch mal Rennen fahren kannst, würde ich auf die Steaßenzulassung verzichten und damit nur Gelände fahren.

Du hast geschrieben, dass du einen Roller hast. Nimm den für die Alltagsfahrten. 

Kommentar von Blueena ,

Ja trz wie soll ich dann zum Rennen kommen? Da muss ich ja auch Straße fahren. Meine Eltern unterstützen mich da keinen Streich und haben auch gesagt sie fahren mich nirgends an ein Rennen. Und ich hab keinen Autoführerschein geschweigeden ein Auto mit Anhänger 

Kommentar von katastrofuli ,

Mit einem Motorrad auf die Renne (Cross oder Straße ist egal) zu fahren ist sowieso keine gute Idee. Was tust du, wenn du stürzt und das Motorrad beschädigt ist?

Kommentar von Effigies ,

Das is ja nicht alles. Wohin mit dem Werkzeug? Ersatzreifen? Sprit?  Klamotten?

Im Renntempo ballert man den Tank von so einem Mopped in 1 Stunde leer. Endurorennen gehen manchmal über mehrere Tage , Einsteiger-CrossCountrys immer noch über mind. 3 Stunden. (daß man mit Crossmoppeds ned auf die Straße kann ist ja inzwischen wohl durchgedrungen).  

Kommentar von Effigies ,

Für Cross mußt, für Enduro solltest du einen B Führerschein haben. Und wenn du noch nicht volljährig bist ist ohne deine Eltern gar nichts möglich. 

Optimal ist ein Transporter, ein Anhänger geht zur Not auch.

btw brauchst du auch einen unbeschränkten A Schein für Enduro. Wenn du da mit nem A1 oder A2 rumjuckelst landest du im Knast.

Kommentar von Blueena ,

Ein Bekannter von mir fährt auch ne Enduro und hat A2 und er darf die fahren.

Kommentar von Nachbrenner ,

Enduro und Enduro ist ein Unterschied. Der fast 300kg Bomber Motoguzzi Stelvio, nennt sich auch Enduro.

Kommentar von Effigies ,

Aber kein Rennsportgerät.

Antwort
von blackhaya, 24

Kauf dir besser sowas hier:

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/wr250r.aspx#galler...|image=//cdn.yamaha-motor.eu/product_assets/2016/WR250FR/950-75/2016-Yamaha-WR250R-EU-Racing-Blue-Studio-007.jpg

Weil die Motorräder die du aufgezählt hast, die taugen wirklich NULL um damit auf Asphalt zu fahren.

Antwort
von geoka, 44

Beide sind per se mit offener Leistung nicht strassenzulassungsfähig u.a. wg. Leistung, Lautstärke, Abgasvorschriften etc.

Und ob solche Wettbewerbsmaschinen alltagtauglich wären, sei mal dahingestellt.

Mehr dazu hier: http://www.enduroforum.eu/showthread.php?12337-Kaufberatung-und-Hilfe-zu-450er-C...

und

http://www.enduroforum.eu/showthread.php?12328-Offene-Leistung-KTM-EXC-Modelle

 

 


 

Kommentar von Blueena ,

Erstmal danke für die antwort, ich fahre im Alltag nicht allzu viel dann mit der Maschine Rum aber wenns dann halt doch mal nötig ist und mein Roller keinen Sprit oder was auch immer hat ich dann eben mit der Cross fahre. Im Endeffekt wI'll ich mit der Cross dann doch vermehrt ins Gelände und wenn ich gut genug fahren kann auch mal das ein oder andere Rennen mitfahren.

Also ich müsste eigentlich ja dann nur die Leistung drosseln oder?

Kommentar von geoka ,

Nein, da sind noch einge anderen Sachen zu beachten um eine Strassenzulassung zu bekommen, wie z.B. eine doppelte Rückholfeder beim Seitenständer.

Und mit gedrosselter Leistung, wenn es denn dann zulassungsfähig wäre,  an Rennen teilnehmen zu wollen, dürfte eh ziemlich witzlos sein, oder fährst du dahin, schraubst alles um und nach dem Rennen alles wieder retour? Wohl kaum.

Kommentar von Blueena ,

Das heißt ich müsste mir ein zweites Bike anschaffen & dann mit Hänger und Auto zum Rennen? Problem ich hab keinen Autoführerschein und werde den auch so schnell weder machen können / wollen...wieso muss Vater Staat alles so kompliziert machen ._.

Kommentar von geoka ,

Ja, der Staat und die EU ist schon gemein. Ich muss 50 fahren, wo ich doch da locker 120 fahren könnte, ich brauche einen passenden Führerschein um Motorrad fahren zu dürfen.

Eine ewige Gängelei, ich glaub ich wandere aus ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Aber hetzt muss ich noch nachlesen ob das Gerücht stimmt, dass man auch dort Tempolimits und Führerscheine braucht.

Kommentar von Effigies ,

ich glaub ich wandere aus ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Dort haben die ne recht merkwürde Vorstellung von Freiheit. z.b. fühlen sie sich frei wenn sie ein Gewehr in Auto haben dürfen während der Staat sie zwingt auf nem endlos langen leeren Highway 70 zu fahren.

Und sie fühlen sich frei weil der Staat nicht in ihre Privatsphäre eindringen darf, als z.b. ein Polizist sie nicht mal ansprechen darf wenn kein konkreter Tatverdacht vorliegt. Also unsere "allgemeine Verkehrskontrolle" gibt es da nicht.
Anderer Seits darf der Arbeitgeber ihnen vorschreiben mit wem sie privat verkehren dürfen. Der ist ja nicht beim Staat. ;o)

Kommentar von Effigies ,

Im Endeffekt wI'll ich mit der Cross dann doch vermehrt ins Gelände und wenn ich gut genug fahren kann auch mal das ein oder andere Rennen mitfahren.

Ja was jetzt ? Cross oder Gelände? Cross findet auf einer abgesperrten speziell präparierten Rundstrecke statt. Fahren im freien Gelände nennt man Enduro und das ist ne ganz andere Sportart mit ganz anderen Regeln und anderen Moppeds.

Kommentar von Nachbrenner ,

jetzt ärgere sie nicht so ; ) Sie soll in einem Verein gehen, da gibt es bestimmt auch Anfänger Veranstaltungen, war bei mir auch so und da sieht sie schon was nötig ist, kosstet ja alles Geld, wenns schon zum Roller tanken zwickt.

Antwort
von toby00, 12

ich glaube für den anfang sollte eine yamaha wr 250 reichen gute leistung ist leicht relativ wartungs arm und voll gelände und straßen tauglich 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community