Frage von Slayer995, 89

Kaufberatung - niedrig und leicht - welches motorrad?

Hallo zusammen,

Ich habe seit 1 Monat meinen A2 Führerschein. Ich bin eine Frau und 1,64m klein. Bin in der Fahrschule eine Kawa EL 250 gefahren, auf der ich mich absolut sicher gefühlt habe. Allerdings störte mich die gerade Sitzhaltung und die geringe Leistung auf Dauer.

Habe mir dann eine Suzuki Bandit 600 S gekauft und bereue das mittlerweile. Ich komme geradeso mit den Fußspitzen auf den Boden und kann die Maschine kaum schieben da sie schon relativ schwer ist.

Das Fahrgefühl an sich ist aber super, vom Sitz und der Leistung. Nur das abstellen an der Ampel oder beim rückwärtsschieben vor dem fahren bereiten mir immer Bauchschmerzen.

Möchte mir jetzt gerne eine andere Maschine zulegen, muss aber ehrlich gestehen das ich keine Ahnung habe, was es alles gibt und was davon gut ist :) Zumal habe ich auch nur ein Budgetverantwortlichen Max 2500€

Ich hoffe jemand kann mir die ein oder andere Empfehlung geben..

Vielen Dank!

Antwort
von Nachbrenner, 62

Servus

Tja, probesitzen und nicht denken, es gäbe nur diese Eine.

Ich würde mal in der 500er naggischen Klasse suchen, denn da wird oft nicht so hoch gebaut.

Mir fällt da die CB500 von Honda ein, sieh mal da

http://ww4.autoscout24.de/?atype=B&make=31&model=53905&pricefrom=500...

Das ist nur ein Beispiel. Sie hat 48 PS oder lässt sich gut drosseln.
Ansonsten klapper halt erst im Netz die Hersteller und dann die Händler ab. Musst ja nicht gleich jeden dein Butget auf die Nase binden, sondern erstmal probesitzen und dich nach Möglichkeiten der Tieferlegung erkunden, als da sind

Abpolstern und Fahrwerktieferlegung.

Passt sie dann immer noch nicht, weiter zum nächsten Modell.

Ich persönlich gehe auch sofort zur Schuhgröße 48 und halte mich nicht bei den Kindergrößen auf, bin halt so, Männlicgh, zielorientiert ; )

Grüßle

Kommentar von Slayer995 ,

Danke, werd ich mir mal ansehen! Stehe eigentlich sowieso mehr auf naked :)

Antwort
von HornetPat, 51

Es ist doch schon super das du die Maschine gefunden hast die dir gefällt und mit der du insgesamt sehr zufrieden bist....

Jetzt musst du nur noch ein wenig wachsen..... Oder wir passen DIR das Motorrad an....

Maßnahmen Möglichkeiten:

1. Sitzbank abpolstern (Ein Profi kann dir sagen wiviele CM du damit tiefer kommst)

2. Motorrad tieferlegen (Abstand von "billigen" Möglichkeiten nehmen, beim Profi nachfragen, und auch hier erfährst du wieviel cm es bringt)

3. Andere "Stiefel": In einer anderen Frage bzgl Motorrad und Größe hatte sich ebenfalls eine junge Dame gemeldet, die zur "Beinverlängerung zu "Daytonas Lady Star GTX ("Der spezielle Damenstiefel für höheren Stand und bessere Abstützung.")" Stiefeln geraten hat. Vielleicht wäre das auch die erste Anlaufstelle, dann bleiben Sitzposition etc. gleich.

Viele Erfolg!

Antwort
von FrauElster, 25

Hm, also wenn ich richtig liege, müsste deine Bandit ein Leergewicht um die 200kg haben? Das ist per se erstmal garnicht sooo viel, dass man es auch als 1,64-Frau nicht stemmen kann.

Ich hätte dir als gutes, leichtes und leicht zu handelndes Mopped die Kawasaki ER-6n empfohlen, aber die wiegt ähnlich.

Wenn du mit deinem jetzigen Motorrad sonst zufrieden bist, schau mal nach tieferen Sitzbänken.
Vielleicht gibt es im Zubehörhandel was für dein spezielles Modell oder jemand verkauft eine gebrauchte abgepolsterte Bank.

Alternativ kannst du selber zum Sattler gehen oder, wenn du es dir zutraust, die Bank selbst flacher machen (gibt es etliche Anleitungen im Internet zu).

Weiterer Verbesserungsvorschlag: schau mal, wie gut der verbaute Lenker für dich geeignet ist. Du sollst beim Fahren mit den Armen eine entspannte Haltung einnehmen können. Aber auch beim Rangieren und Halten des Motorrads ist der Lenker ausschlaggebend. Wenn man sich als kleine Person schon weit über das Motorrad zum viel zu breiten oder hohen Lenker strecken muss, kann man nicht mehr viel Kraft zum Schieben aufbringen.

Beides (Lenker und Sitzbank) sind verhältnismäßig günstige Lösungen, um dir das Motorrad angenehmer zu machen. Zudem wird mit steigender Erfahrung auch das Schieben und das Halten des Motorrads einfacher. Da muss man auch erstmal den Dreh raus haben :-)

Kommentar von FrauElster ,

PS: falls es doch ein anderes Motorrad werden soll, fiel mir grad die BMW F650GS ein (als Einzylinder mit ABS). Müsste in deinem Preisrahmen so mit 30 - 40.000km durchaus zu bekommen sein. Die hat 78cm Standardsitzhöhe und 'ne super Ergonomie meiner Meinung nach :-) Aber die Optik muss dir gefallen.

Antwort
von chapp, 53

Mit 1640 mm Körpergröße bleibt dir wohl nur ein kleiner Chopper. Die gibt es von 250 bis ca. 600 ccm von fast allen Marken und in allen Leistungsklassen.

Wie lange hast du es mit deiner Bandit versucht? Mit der Zeit bekommst du mehr Sicherheit und es gibt keinen Grund warum du mit beiden Füssen zugleich den Boden berühren musst. Setz dich ein bisschen seitlich versetzt auf die Maschine dann erreichst du mit einem Fuß den Boden. Wenn du wegfährst, gibst du dir mit diesem Bein einen kleinen Schups und los gehts. Leichter sind die anderen Maschinen auch nicht wirklich und je niedriger eine Maschine ist, desto schwieriger ist sie zu handeln.

Kommentar von Slayer995 ,

Hi, danke erstmal für die Antwort.

Bin mit der Bandit schon ziemlich oft gefahren, ist mir jedoch auch schon 4 mal umgefallen.

Ich fühl mich einfach nicht sicher, da ich an der Ampel wenn ich die Maschine leicht Kippe geradeso mit den Zehenspitzen auf den Boden. Mit der Kawa aus der Fahrschule kam ich mit beiden Füßen komplett auf den Boden.

Es ist nicht notwendig mit beiden, aber mindestens mit 1 Fuß würde ich gerne sicher stehen können..

Kommentar von Nachbrenner ,

Doch, solltest schon mit beiden Beinen runter kommen, ist ja nicht immer der brettlebene Boden vorhanden und wenn das Teil deswegen um fällt, würde es mich zumindest ärgern.

Die 650er Bandit ist ein Moppelchen, fast so schwer wie die Große und vermutlich auch die gleichen, äußeren Abmessungen.

Meine XJR spielt in der gleichen Liga, da kann ich die Deern verstehen.

Antwort
von katastrofuli, 44

Yamahas MT 07 ist super für kleinere Fahrer, doch passt sie nicht in dein Budget. 

Veränderungen am Fahrwerk à la Tieferlegung wirken sich negativ auf die Schräglagenfreiheit aus, da das Motorrad eher aufsetzt und das böse enden kann.

Ich empfehle dir die Seite cycle-ergo.com. Dort kannst du dich virtuell auf verschiedene Motorräder setzen und schauen, was vielleicht zu dir passt.

Antwort
von Spider, 18

Hi.

Ich habe eine Bekannte, die ist auch eher klein - so wie Du. Die ist mit ihrer KTM Duke 390 überaus glücklich. (Auch) klein, leicht und irre handlich. Mit dem Teil fährt sie ihrem Mann nur "so um die Ohren".

Ich habe ihr dann eine Auspuffanlage besorgt - seitdem ist die Duke perfekt. Zumindest ansehen könntest Du Dir die Maschine, ist wie "eine 125-er mit richtig Dampf". Und so läßt sie sich auch bewegen... :-)

Antwort
von fritzdacat, 33

Hmm, das mit den Füssen (nicht auf den Boden kommen) kann ich ja noch verstehen, aber beim Schieben ist es doch für dich leichter als für jemand grösseren (wegen der besseren Hebelwirkung, stell dir vor, dein Arm wäre 10 cm länger, dann müsstest du viel  mehr Kraft aufwenden, um ein Gewicht anzuheben) . 

Hast du das Federbein mal auf die kürzeste Stufe gestellt (wegen der Sache mit den Füssen ) ? Würde nicht so schnell aufgeben.

Kommentar von FrauElster ,

Geh mal neben deinem Motorrad etwas in die Knie und prüfe, ob es sich dann leichter oder schwerer schiebt und rangiert als von "oben" ;-)

Kommentar von fritzdacat ,

Das "in die Knie gehen" simuliert das klein sein nicht richtig, ist also nicht aussagekräftig.

Antwort
von Mankalita2, 57

Fahre zu diversen Händlern, schau dich um, was sie an gebrauchten Maschinen anbieten, setz dich drauf und probiere aus, ob es mit der Sitzhöhe passt und mit dem Schieben klappt.

Antwort
von haudegen, 31

Also meine frau (25) ist genau so groß wie du. In der fahrschuke hatte sie ne kawasaki er6. War nicht so ihr geschmack. Das erste eigene Motorrad war dann eine kawasaki gpz500. Sie hatte damit die selben probleme wie du mit deiner Bandit ( auch 2-3mal hingelegt). Dann folgte ne xv 535 (chopper), mit der das fahren mehr spaß gemacht hat. Vor 2 jahren kam dann ihre harley, ne sportster mit 1200ccm. Seitdem fährt sie richtig gerne.

Antwort
von deralte, 31

https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_GS_500E

Die sollte passen, auch preislich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten