Frage von nagelpilzotto, 39

Kann mir jemand eine leichte Sommerhose mit Protektoren empfehlen?

Habe eine Hose, die ist aber wetterfest und entsprechend dick. Darin schwitze ich im Sommer. Nun suche ich was leichtes und luftdurchlässiges worin man nicht oder wenig schwitzt. Kann mir jemand eine Hose empfehlen. Wenn nicht, werde ich morgen zum Louis fahren und dort schauen. Muss sie ja sowieso anprobieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chapp, 19

Im Sommer ist Schwitzen auf dem Motorrad das geringste Problem. Egal wie warm es ist, der Schutz geht vor. Eine "leichte" Sommerhose ist allenfalls ein symbolischer Schutz - aber kein wirklicher. Aus gutem Grund kann ich die Stofffetzen überhaupt nicht leiden. Zieh eine anständige Lederkombi mit wärmeisoliertem Leder und Lüftungsöffnungen an und du bist gut aufgehoben. Die Teerdecke und Autokotflügel sind bei 30° C genau so hart wie bei 5°C.

Antwort
von geoka, 14

Diese Sommerr, Air- usw. Kleidung ist meiner Ansicht allenfalls geeignet als Schutz auf dem Fahrrad und auf einem Motorrad (egal welche Weg- und Zeitstrecke) hat die m.E. nichts zu suchen.

Bislang sind mir keine Tests bekannt, wo deratige Kleidungsstücke auf Abrieb getestet worden sind, vermutlich aus gutem Grund. Der dürfte u.a. darin bestehen, dass die bei Schleiftest sich förmlich in Luft auflösen würden, also keinen ersthaften Schutz bieten würden.

Ich bleibe bei meiner Lederpelle, obwohl ich vorher gerne in Textilmotorradklamotten gefahren bin.

Antwort
von Mankalita2, 32

Hallo Liborio,

ich habe eine "Airmesh-Kombi" von Polo (Polo-Marke, FLM...finde aber den Link dazu gerade nicht), Jacke: Front und Rücken mit Airmesh, Sturzstellen (Schultern, kompletter Seitenbereich der Arme) aus stabilem .... weiß ich nicht mehr, festem Material halt. Hose: Front der Oberschenkel in Airmesh, der Rest stabiles Material. Jacke und Hose mit Protektoren.

Allerdings trage ich die sehr selten, sie bietet zwar Schutz aber... in meiner Lederkombi fühle ich mich trotzdem "besser aufgehoben". Ich trage die wirklich nur, wenn es extrem heiß ist und wir nur ein Stündchen oder so gemütlich fahren wollen.

Gruß - Christine

Kommentar von nagelpilzotto ,

Hallo Christine,

ich fahre grundsätzlich nur 1 Stunde +/- und da will ich nicht nur in Jeans fahren. Ist etwas fahrlässig meine ich. Eine Jacke brauche ich nicht. Habe schon 2 Sommerjacken mit denen ich klar komme. Werde morgen zum Polo fahren und nachfragen. Danke Dir! Fahre bei der Hitze sowieso nicht. Entweder morgens bis 10 Uhr mal eine Stunde oder ab 18.00 Uhr. Mittags ist es mir zu warm. 

Kommentar von Mankalita2 ,

Ich denke, dass du bei Louis, Polo oder Hein Gericke bestimmt fündig wirst.
Ja, ich weiß ja, dass du nicht lange/weit fahrst und vor allem, sehr vorsichtig/zurückhaltend fahrst...

Kommentar von nagelpilzotto ,

Danke. Leider muss man immer mit Fehler anderer rechnen. Bin erst neulich auf der linken Spur in der Stadt gefahren. Da schlich einer mit 30 oder 40 Km/h vor mir her. Ich setzte den Blinker nach rechts und gab dann Gas um zu überholen. Plötzlich riss sie den Wagen auf die rechte Fahrbahn rüber. Habe eine Vollbremsung hingelegt (habe kein ABS) und konnte gerade noch abbremsen ohne daß ich draufgefahren bin. Ich überholte dann links. Sie drehte die Scheibe runter und entschuldigte sich. Ich fuhr flott weiter. Nochmal Glück gehabt. 

Kommentar von Mankalita2 ,

Klar muss man immer mit den Fehlern anderer rechen, wem sagst du das ;-)

Diese Airmeshklamotten sind nicht schlecht, aber natürlich hat man in punkto "Schutz" einbußen. Auf alle Fälle besser als in Jeans oder gar kurzen Hosen zu fahren. Jedoch für Tagestouren in die Berge und flottem Kurvenswingen bieten sie mir eindeutig zu wenig Schutz.

Ach so... bei meiner Airmeshjacke ist ein ganz ganz dünnes, aber winddichtes Innenfutter dabei, das ist, zusammengefaltet, nicht mal so "groß" wie eine zusammengefaltete Warnweste. Kann man also problemlos mitnehmen, falls man abends fährt und es dann doch durch den Fahrtwind (zu) kühl wird.

Kommentar von 19ht47 ,

Hallo Liborio,

meistens fahre ich mit meiner Textil-Kombi. Beim Fahren bin ich noch nie ins Schwitzen gekommen. Meine Lederklamotten ziehe ich nur an, wenn ich bei Regen fahren muss und das kommt so gut wie nicht mehr vor.

Antwort
von Bonny2, 24

Du schwitzt im Sommer? ---- Kann eigentlich nicht sein. Falls Du doch schwitzt, fährst Du eindeutig zu langsam. ;-) 

Wenn Du nur halb so schnell fährst wie BMWRolf und ich heute, dann würde bei Dir der "Schüttelfrost" einsetzen. Wir haben unsere neuen Reifen mit neuartigem Profil ausprobiert. Obersuperaffengeil!!!
Sportlerreifen auf einer Chopper (zugelassen). Nach über 250 km "High Speed" auf der Landstraße = Der Hammer! Gruß Bonny  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten