Frage von sabkro, 240

Ich möchte gern bei einem guten Kumpel Motorrad mitfahren. Da ich, bis auf einem Helm, keine Schutzkleidung habe, frage ich mich was ich anziehen soll?

Antwort
von FrauElster, 215

Der Idealfall wäre natürlich,  dass du dir vernünftige Schutzkleidung besorgst. Was da zu gehört, verrät dir Google ;-) hat dein Kumpel keine alten Sachen zum ausleihen? Wäre besser als nix.

Wenn du dir partout nix kaufen willst, musst du dich halt so gut wie möglich verpacken. Feste Schuhe, die gut sitzen und über den Knöchel gehen. Lange Hose und Jacke. Handschuhe, Halstuch. 

ABER das ist eigentlich nur ein Schutz vor normalen Fahreinflüssen (Wind, Kälte, Insekten, Steinschlag) und selbst damit wird es dir bei längerer Fahrt schnell unangenehm. Taugt also eigentlich maximal für eine ruhige Ortsrunde...  

Normale Kleidung, die nicht für den Motorradeinsatz gedacht ist, schützt dich NIEMALS vor irgendwelchen Verletzungen im Fall eines Unfalls oder auch nur eines blöden Umkippens.

Überleg dir sowas also bitte vorher ganz genau.

Antwort
von geoka, 168

Ohne komplette Schutzkleidung für Motorradfahrer würde ich weder auf einem Motorrad mitfahren oder gar selber fahren.

Also Helm, Jacke+Hose mit Protektoren, Handschuhe, hohes und festes Schuhwerk!

Antwort
von Mankalita2, 173

Hallo Sabkro,

wie die anderen schon geschrieben haben: es gibt keinen "Ersatz" für richtige Schutzkleidung. Versuche also, dir was auszuleihen. Kaufen... klar, versteh ich auch, nur für "einmal mitfahren" kauft sich niemand eine Schutzausrüstung.

Grundsätzlich hat man an: Stiefel, Hose und Jacke (mit Protektoren), Handschuhe und Nierengurt.

Wenn du dir nichts ausleihen kannst und nichts kaufen magst, dann verzichte bitte auf sämtliche Synthetik-Klamotten. Im Fall des Falles (den wir jetzt mal nicht annehmen wollen) lässt sich "Asphalt-Ausschlag" (Schürfungen durch Sturz) über dem mal Baumwolle war noch besser behandeln als wenn da Synthetik drüber war, Synthetik schmilzt durch die Reibungshitze des Rutschens und brennt sich in die Haut/die Wunden.

Vielleicht kannst dir auch von jemandem (wenn schon keine Motorrad-Klamotten) eine normale (qualitativ gute) Leder-Jeans und/oder Lederjacke ausleihen, da fehlen dann zwar immer noch die Protektoren, aber... bei gutem Leder würden die Chancen im Ernstfall steigen, dass es stand hält... aber bitte keinen "Modekram" aus feinem, dünnen Leder, das bringt auch nicht wirklich was (es sei denn es ist Känguruleder).

Ach so ja und... es ist nebensächlich ob das ein "guter Kumpel" oder ein "entfernter Bekannter" ist... viel wichtiger ist es, ob es ein verantwortungsvoller Fahrer ist.

Viel Spaß.

Antwort
von fritzdacat, 148

soviel wie möglich halt, das volle Programm, Jacke und Hose mit Protektoren (Rückenprotektor!) , Handschuhe, Stiefel. Man stürzt als Beifahrer auch nicht irgendwie schöner als der Fahrer.

Antwort
von rolandnatze, 118

hoffentlich ist der Helm nicht von deinem Vater von 1991 ??

notfalls ziehst du eine Lederjacke an, knöchelhohe Stiefel/Dockers oder so etwas, Gartenhandschuhe aus Leder sind besser als keine, Jeans.

das ist heute nicht mehr Stand der Sicherheitstechnik, zugegebenermassen sind wir als Jugendliche in den 80er jahren 2 Jahre lang mit unseren Leichtkrafträdern so rum gefahren und es hat sich niemand aufgeregt, nur Helm, Nierengurt und Handschuhe als Bike Klamotten, der Rest Streetwear...... die Zeiten sind halt sicherer heute, was ja auch gut ist.

also wenn dein Kumpel sehr gut und vorsichtig fährt und es nicht gerade ne Alpentour wird, ansonsten lass es bleiben und kauf dir Klamotten.

Antwort
von Floyd, 112

Hat der "Gute Kumpel" nicht noch Klamotten, die vielleicht passen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten