Frage von Benjmain, 35

Hi, meine Vt 600 Shadow will seit gestern nicht mehr Starten?

Bin gestern eine runde gefahren und mir viel zuerst auf das sie bei niedriger Drehzahl manchmal beim durch beschleunigen Stotterte. Im oberen Drehzahlbereich war alles wie immer. Das mal vor ab. Also ich dann mal stehen blieb war die Batterie leer obwohl ich 60Km gefahren bin. Daheim wieder angekommen habe ich die Batterie Gewechselt. Der Anlasser leiert aber sie Zündet nicht. Wenn ich Neutral eingelegt habe und die Kupplung ziehe geht sie schwer fällig an und läuft dann ganz schlecht mit Flackerndem Licht. Ohne Kupplung geht sie nicht an. Als sie dann mal lief habe ich den Ständer runtergeklappt die ging aus, also der sollte Funktionieren. Wenn ich einen gang einlege und die Kupplung ziehe, tut sie keinen Mux. Keine Licht keine Hupe kein Anlasser dreht gar nichts. Lege ich wieder den Neutral ein brennt das Licht der Anlasser leiert aber sie geht nicht an. Irgend wann dann auch nicht mehr mit Kupplung.

Den Killswitch habe ich überprüft, die Kontakte sind sauber und berühren sich. Ständerschalter bei Laufendem Motor getestet. Motor geht aus wenn ich ihn ausklappe. Alle Sicherungen sind ganz und richtig eingesteckt. Alle Stecker wurden auf Korrosion überprüft.

Meine Idee, Neutralschalter, oder Gleichrichter/ Spannungsregler

Ich weis echt nicht weiter, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Antwort
von fritzdacat, 25

Kann sein, dass die Lichtmaschine am Ende ist, die lädt dann erst ab 3000 Touren, so war's jedenfalls bei mir mal (CBF 1000). Wenn du allerdings die Batterie wechselst sollte das Phänomen erst mal weg sein (bis sie dann eben auch wieder leer ist)... War die neue Batterie wirklich voll? Würde sie nochmal laden und dann nochmal probieren.

Kommentar von Benjmain ,

Hey, danke für deine Antwort. Ja habe es mir 2 Vollen Batterien getestet. Sie leiert nur. Irgend eine Zündunterbrechung ist Aktiv. 

Kommentar von Gerybald ,

Ich tippe auch auf den Generator. Miss mal den Ladestrom, also den Strom der an der Batterie anliegt wenn der motor läuft. Da sollten es dann 13,8-14,5 Volt sein. Falls nicht, oder falls der Wert springt wie ein Käng-Ghuru isses der Generator.

Antwort
von Gerybald, 9

Generell als Tip für VT 600 Fahrer: Beim Kerzenwechsel ALLE Kerzen wechseln. Das komische Ding hat nämlich 4 Stück, 2 in jedem Zylinder.

Das wissen viele oft gar nicht und man sieht auch nur 2. Für die beiden anderen muss die Chromblende des Ventildeckels abgeschraubt werden.

Warum das so konstruiert ist,....weis Honda allein.

Kommentar von Jayjay12 ,

Stimmt, dasselbe in Grün war es bei der VT 500 C. Die Dinger stecken so tief versenkt im Zylinder, dass es 'ne wahre Freude ist, sie glücklich rausgepfriemelt zu haben.

Kreative Lösungen sind auch beim bloßen Entfernen der Sitzbank . gefragt: ohne fetten Inbus oder Innensechskant mit Ratsche geht gar nichts, original Honda (USA) ;-)

Kommentar von Gerybald ,

Tipp: Lösen und anziehen der Kerzen mit Knarre ganz normal, aber raus und rein drehen mit einem Stück 30cm Gummischlauch der über den Keramikteil gesteckt wird. Das spart echte Nerven.

Antwort
von Jayjay12, 8

Die Batterie-Entladung während der Fahrt hätte an einer defekten Batterie liegen können. Kann sein, dass der Regler vom Gleichrichter defekt ist, wie du schon vermutet hast, Benjamin.

Die Generatorwicklung kann ebenfalls defekt sein; vielleicht ist das Kabel vom Generator zum Gleichrichterregler unterbrochen? Hast du die Zündkerzen auch überprüft - wie sieht das Kerzenbild aus?

Hm, was noch? Defektes Anlasser-Relais kommt genauso in Betracht wie ein defekter Anlasser. Erstmal viel Glück bei der Fehlersuche. Du kannst uns weiteres gern berichten.

Gruß Jayjay

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten