Frage von Djallo, 135

Helmanprobe in einer anderen Farbe?

Hallo,

Ich habe immer noch nicht ganz den passenden Helm gefunden, und nun die Möglichkeit recht günstig an einen X-Lite X 802 RR zu kommen.

Ich weiß nur nicht, welche Größe ich brauche bzw. ob die Form überhaupt für mich passt.

Daher möchte ich das Modell gerne anprobieren. Allerdings gibt es bei den großen 3 bei mir in der Nähe nicht exakt das Modell, sondern nur in anderen Farben.

Fällt der Helm in allen Farben gleich aus? Kann ich daher gefahrlos z.B. einfach einen schwarzen Helm anprobieren?

Gibt es Unterschiede zum X 802 R? Kann ich zur Not auch so einem ausprobieren? Oder sollte ich besser ganz die Finger von dem Helm lassen?

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jayjay12, 97

Hi Djallo,

ich habe beide noch nicht aufgehabt, aber wieso googlest du es nicht ganz unabhängig von den Antworten?

Kann sein, in deiner Gegend gibt es eine *Motorrad-Ecke* oder sonstige Motorradläden. Die Kopfgröße können mit 2 Blicken erkennen, aber die Passform eines Helms variiert, da kein Kopf so gewachsen ist wie der andere. Deine aller letzte Frage kann dir niemand von uns beantworten.

Wozu brauchst du den Helm, was hast du vor? Möchtest du Motorrad fahren oder dir nen Helm zulegen, bevor du den Führerschein machst?

Gruß JJ

Kommentar von Djallo ,

Danke!

Ich habe schon gegooglet, doch ich habe festgestellt, dass bei Helmen generell die Meinungen ganz stark auseinander gehen. Der X-Lite schien mir jedoch ganz gut bewertet. Trotzdem möchte ich ihn halt gerne vorher mal auf dem Kopf haben. 

Momentan bin ich noch in der Fahrschule, ich sollte aber bald fertig sein. Danach möchte ich den Helm natürlich so fahren. Es wird leider recht viel Autobahn dabei sein (weiter Weg zur Uni), sonst wenn möglich Landstraße.

Kommentar von Jayjay12 ,

So. Bin zwar auf dem Sprung, machte mich zuvor ein bisschen schlau bezüglich der Nolanhelme.

Also, die beiden schneiden in Einzel- und Vergleichstests sehr gut ab! "Das Motorrad" bewertete den X-Lite X-802 R in 09/2012 als Testsieger mit der Durchschnittsnote 1,3. Der Helm sei sehr gut verarbeitet, absolut winddicht (siehe Autobahnkilometer, eine wichtige Komponente), besitze ein weites Gesichtsfeld und sei komfortabel. Außerdem wog er bei den Vergleichen am wenigsten.

Der X-Lite-X 802-RR besitzt laut "1000 PS.de" vom 14.01.2016 'ne hervorragende Be- und Entlüftung. Das antiallergische Innenfutter sorge aufgrund der Herstellerangabe für nahezu konstante Temperaturen. Der Redakteur erwähnt noch die coolen Designs mit sogen. "Scratched-Chrome"-Flächen. (Im Ernst sieht das in 1. Hinsicht der, der den Helm trägt...wir anderen nehmen eher den Typ Mensch wahr, wenn er /oder sie den Helm abnimmt ;-) ). Man solle ihn - wenn - eher etwas zu klein als zu groß kaufen, da das Innenfutter...- das biologisch-dynamische, du weißt schon - noch etwas nachgebe, na bitte.

Meine Meinung zu letzterem: Besser zu klein als zu groß ist ja schön & gut, aber wenn der Helm ein Schuh wäre ..was er nicht ist ;-P..- wäre es wohl auch nicht der Bringer, wenn sich die Zehen wie bei einer Geisha aufrollen...tststs.

Hoffe, genutzt zu haben ;-) Salve

Kommentar von Jayjay12 ,

Aber Witz beiseite, Djallo: ein Motorradhelm muss wirklich gut passen, und eher enger an die Kopf- und Gesichtsform angepasst sein, als zu viel Spielraum zu haben.

Kommentar von Djallo ,

Vielen Dank, du hast mir wirklich sehr geholfen und die positiven Bewertungen und meinen positiven Eindruck bestärkt.

Kommentar von Jayjay12 ,

'Firma' bedankt sich bei dir für den Stern ;-)

Noch etwas, Djallo: Bei der Helmanprobe sollte nie der Eindruck entstehen, dass sich der Kopf eingezwängt fühlt. Der Tragekomfort spielt eine große Rolle, schließlich bist du es, der später zur Uni und zu Touren unterschiedlicher Länge aufbricht.

Es sollte nie der Eindruck von Beengung zu spüren sein, sonst willst du den Helm bei nächster Gelegenheit wieder absetzen. Der Helm muss deinen Kopf bestmöglich schützen und dir wie angegossen passen.

Was du ebenfalls überlegen kannst, ist, mit dem Kauf zu warten, bis du den A-Schein in der Tasche hast. Viele Händler gestatten es, einen Helm Probe zu fahren. Die Winddichtigkeit und den Tragekomfort kannst du auf diese Weise sehr gut überprüfen. Lässt sich eventuell sogar mit der Probefahrt einer Maschine verbinden, die du dir auskuckst.

Dich grüßt JJ

Antwort
von FrauElster, 40

Wenn du schon in den Laden stiefelst, kannst du ja generell mal durchprobieren, was dir passt. Nur wegen der Optik auf ein Modell einschießen ist nicht so gut... muss ja vorrangig passen.

Wenn du den Helm so günstig bekommst, handelt es sich vllt. nicht mehr um die aktuelle Ausgabe des Modells? ("Dekor" vom Vorjahr o.Ä.)

Ist nicht ausgeschlossen, dass die sich dann unterscheiden, weil der Hersteller nun anderes Polstermaterial/ Polsterform/ Bezüge benutzt. Die optimieren ja ständig die Produktionen.

Manche Hersteller bieten für ein Helmmodell verschieden starke Polsterungen an, um den Helm noch individueller anzupassen (wie gaskutscher im Kommentar schon schrieb). Hier würde ich drauf achten, dass der Helm, den du anprobierst, die Standardausstattung drin hat.

Ob die o.g. Punkte auf dein Modell zutreffen oder dich dann stören würden, weiß ich aber nicht.

Kommentar von Djallo ,

Danke. Ich finde das Angebot im Moment gut, deshalb habe ich mich über den Helm informiert. Wenn ich dann nächste Woche im Laden bin, werde ich möglichst viele Helme durchprobieren, um auch einen Vergleich zu haben.

Antwort
von geoka, 68

Schwarz ist die problematischste Farbe überhaupt, der Ausdehnungskoeffizient ist bedingt durch die Farbe hier am Größten!

Soll bedeuten: Wenn du diesen Helm im Hochsommer anprobierst, dann wird er im Frühjahr, Winter und Herbst zu klein werden, da er wieder schrumpft.

Kommentar von geoka ,

Ich meine damit den Helmausdehnungskoeffizient, also den HEC-Paris (helmet expansion coefficient)

Antwort
von katastrofuli, 100

Zwischen den Farben gibt es passtechnisch keine Unterschiede. Anders sieht es zwischen verschiedenen Modellen eines Herstellers aus. Es kann sein (muss aber nicht), dass der RR eine andere Passform hat als der R.

Antwort
von Mankalita2, 79

Passform-Unterschied bei gleichem Helm aber anderer Farbe - keiner.

Passform-Unterschied bei unterschiedlichen Helmmodellen des gleichen Herstellers - sehr wahrscheinlich.

Antwort
von Bonny2, 71

Passen auf keinen Fall. Die "weißen Helme" sind dünner. Je dunkler die Farbe desto dicker ist der Farbauftrag. Das kann schon einige Millimeter dicker werden. Sind farbige Dekostreifen drauf, sind mehrere Zentimeter mehr am Umfang keine Seltenheit. Ist wie mit der Kleidung. Dunklere Farben machen dicker, weil der Stoff ja auch dicker ist. ------ 

Findet die schnelle totale Verblödung nur in Deutschland
statt, oder verblödet die komplette Menschheit immer schneller?

Ein Glück, dass mein Hund nicht sprechen kann. dann würde
man merken dass die Tiere ein Großteil der Menschheit mit der Intelligenz weit
überholt haben. Bonny   

Kommentar von gaskutscher ,

Ruuuuuhig bleiben. :)

Denn jetzt komme ich und sorge für die totale Aufklärung, denn die Größenangabe auf meinem HJC ist *trommelwirbel* falsch. :D

Ich habe ihn im Laden anprobiert und dann bestellen lassen, denn er war in meiner Wunschfarbe nicht lieferbar - wohl komplett in XL ausverkauft. Also haben sie bei HJC einen L genommen und das dünnere Innenpolster vom XL für mich reingesetzt. Siehe da: Außen L innen XL.

Kein Wunder also das bei Anfängern bezüglich der Farbe Unsicherheit herrscht. :D

Antwort
von fritzdacat, 64

Nein, rote Helme sind generell enger als schwarze, das weiss doch jeder!

Kommentar von Djallo ,

An sich habe ich mir das schon gedacht, aber ich wollte mich lieber absichern. Nicht, dass ich umsonst anprobiere und dann passt er doch nicht. 

Kommentar von Bonny2 ,

Was machst Du an der "Uni"? Wir mussten damals einen IQ über Raumtemperatur haben, sonst kam man nicht an die Uni. (Ich ahne was jetzt von Dir kommt). Bonny

Kommentar von Djallo ,

Auf jeden Fall nicht Motorradfahren oder Helmkauf studieren. Und ich stelle lieber eine anscheinend saublöde Frage bevor ich am Ende noch blöder mit einem für mich nutzlosen Helm dastehe, weil ich es einfach nicht besser wusste.

Antwort
von Djallo, 5

Habe den Helm heute anprobiert. Passt leider von der Form her absolut gar nicht und die Suche geht weiter. Trotzdem danke an alle!

Antwort
von deralte, 72

Hier wird der Unterschied beschrieben: http://www.nolangroup.de/x-802r

Kommentar von deralte ,

...und hier Test Zusammenfassungen, die für sich sprechen: http://www.testberichte.de/p/x-lite-tests/x-802r-testbericht.html

Kommentar von Jayjay12 ,

Außer Spesen nüscht jewesen. Nach Einlesen in die Testberichte und Notieren des Kommentars deinen Linkhinweis entdeckt, Alter. Besser später als nie, was?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten