Frage von MopedTunerAT, 180

Hattet Ihr mit 16 Mopeds, wenn ja welche?

Sooo, passend zu meinem 16. Geburtstag, wollte ich euch mal fragen, wer von euch mit 16 schon sein erstes Zweirad hatte, damals warens ja nur die 50er, aber ist ja trotzdem interessant zu wissen!

Und wenns nicht mit 16 war, schreibt doch mit was Ihr generell angefangen habt!

Antwort
von mausekatz, 125

Da wo ich herkomme durfte man nur ab 18 Mopped fahren. 1982 war mein Erstes eine MZ 250 Bj 69. Erinnere mich, dass ich 6 Monatslöhne dafür auf den Tisch gelegt hab. Preise waren das damals...

Antwort
von Nachbrenner, 84

Na dann mal Glückwunsch zum 16.

Meine Erste, eine Viktoria Avanti 100 / 6PS Dreigang Handschaltung bekam ich mit 10 Jahre,

Mit 16 eine NSU Quickli und kurz darauf eine Zündapp Combinette Mokick, die wurde erstmal auf 4,6PS umgebaut und auch sonst optisch stark verändert. Mit dem Teil machte ich meine ersten größeren Touren. Das Teil war sehr zuverlässig (Zweitakter).

Mit 18 ne Honda CB250 K1, die war ständig motormäßig kaputt (Viertakter) und nach einem Jahr hatte ich die Schnauze voll und kaufte mir bei der Quelle für 1000DM eine neue CZ175 (Zweitakter).

Nach der Germanisierung war es eine sehr zuverlässige Maschine mit der ich Vollgastouren um die 1000km / Tag absolvierte. Das Ding lief Sommers wie Winters was das Zeug hielt, nie ein Ausfall, nichts. Soviel zum unzuverlässigem Zweitakter.

Grüßle

Antwort
von EngStirn, 50

Honda DAX!!

meine war rot und nach der Restaurierung weiß!

Das Bild dient nur dem Größenvergleich!


Antwort
von Endurist, 29

Jo mit 16 Jahren kamen nach den Kreidler-Mofas 1978 die 50er, zuerst Yamaha RD50M (M für Mokick), dann die RD50. Alles zu der Zeit natürlich selbst frisiert (wer lässt sich schon gerne überholen), nie erwischt worden, 3 x Holz bis heute! ;-)

T.J.

Antwort
von geoka, 88

Nö, ein Zweirad hatte ich zwar aber der Motor war ich selbst ;-)

Damit hatte ich in meiner Gegend alle Mofafahrer abgehängt (wenn auch nur kurzfristig), was bei manchen ziemlichen Frust aufkommen ließ. Schließlich waren die Dinger alle angeblich schneller gemacht worden. (damals hieß das noch nicht Tuning)

Antwort
von Bonny2, 49

Meine ersten Erfahrungen hatte ich schon mit 4 Jahren!! Im Hause war jemand, der hatte eine NSU-Quickly. Dort setze man mich oft drauf und ich bin dann einige Meter gefahren. Da ich nicht an den Pedalen ran kam, bremste ich immer unter dem Beifall der Zuschauer in einem
Gebüsch. Seit dem Zeitpunkt stand fest, dass ich mal ein Motorradfahrer werden sollte. 

Da ich immer dabei war, wenn jemand sein Moped reparierte, war es nicht sonderlich erstaunlich, dass ich mit 10 Jahren meine erste Kreidler (mit Handschaltung) hatte. Mit 12 Jahren hatte ich meine erste Kreidler mit Fußschaltung zusammengebastelt. Damit bin ich dann auch zur Grundschule gefahren.

Mit 16 hatte ich dann meinen ersten Führerschein (Klasse 4 – 50ccm) gemacht und mein erstes auf mich angemeldete Kleinkraftrad war mein ganzer Stolz  (Hercules K50SE).  Mit 17 kam meine BMW R60 (600ccm mit Hosketank, siehe Bild), mit der dann ab dem 18. Lebensjahr zur Fahrschule fuhr. Lustig war, dass diese gegenüber dem Polizeiabschnitt lag und ich jedes Mal den wachestehenden Polizisten aus Spaß aufforderte auf mein Motorrad aufzupassen. Die dachten, ich mache den Autoführerschein. Dass jemand so frech ist, das hatte sicher niemand angenommen. Irgendwann (nach 3 Fahrstunden) fand es der „alte Sack“ als Fahrlehrer nicht mehr lustig und schmiss mich aus der Fahrschule. Der Vorfall war, das er im Beiwagen saß und nicht eingreifen konnte, wie ich mit ihm einem Unwetter voraus durch Berlin „jagte“. Nass wurden wir nicht, aber die Schreie von ihm habe ich bis heute nie vergessen. :-))


Dann hatte ich einen „Kradmelder“ (Solo, NZ250 von DKW, Bj.1938) bekommen und aufgebaut. Irgendwann habe ich es damit mal wieder übertrieben und man hat mich erwischt. Fahren ohne Führerschein, ohne Zulassung usw., usw. Ich war beim Führerschein Klasse 1 dabei. Den durfte ich sogar zu Ende machen. Allerdings war die Geldstrafe eine Lehre fürs Leben (500 DM bei einem Monats-Lehrlingsverdienst von 80 DM). Schlimm war aber, dass ich schon meine RD250 (Yamaha) gekauft hatte. War ein Sonderangebot. Die stand nun in einer Garage und ich habe sie während meiner Führerscheinausbildung zwar täglich besucht, bin aber nicht gefahren. Das waren unvorstellbare Qualen. Die Fahrt von der Prüfstelle bis zur Garage war die längste Fahrstrecke in meinem Leben. Zwar nur ca. knapp 10 Km, aber gefühlte dreimalige Erdumrundungen. --- Es war eine bewegende aber sehr schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Gruß Bonny

Kommentar von Bonny2 ,

Ich gebe es auf. --- Mal kommen keine Fotos, dann doppelt, dann stimmt die Formatierung nicht, dann kann man nicht absenden. Ich poste jetzt so viele Antworten, bis alle gesendet wurde. --- Falls die Fotos 20-30 mal erscheinen kann sich jeder eines nehmen. Ich liebe die Programmierung von MF. :-((((((( Bonny

Antwort
von chevybernie, 61

Mit 16 war es erst für ein paar Wochen ein Vespa Roller, dann eine 50er Hercules mit großem Nummernschild. Das war ein schönes Moped. Dann mit 19 eine Honda CB 400 N . Da hat mich aber einer über den Tisch gezogen. Nach ein paar Tagen war der Motor Schrott und im Öl , - damit nichts geklappert hat, Sägespäne.

Antwort
von haudegen, 70

Wars nicht mal so das man früher mit 16 jahren 80er moppeds fahren durfte? Naja, egal....

Meine erste damals mit 16 war eine yamaha xv 125. Das ist nun 10 jahre her. Damals gabs in meinem ort wesentlich mehr leute die 50er und 125er gefahren sind. Heute kann man die an einer hand abzählen und dann auch höchstens nur 50er. Damals aktuell waren die Honda cbr, aprillia rs,honda shadow, daelim husky, mz baghira, honda varadero. Bei den 50er rollern halt der speedfight. Ich hab damals nicht so blöde fragen gestellt wie es hier im forum der fall ist. Man hat gekauft was gefiel und im budget war. Mein erstes mitorrad war dann eine 79er yamaha xs 650. Schade das ich die damals hergegeben habe. Sibd mittlwrweile sehr beliebte motorräder zum umbauen.

Antwort
von fritzdacat, 64

Was man halt so gefahren hat, Kreidler (wurde geklaut, willkommen in Frankfurt), Hercules, das erste richtige Motorrad war eine Honda CB 250 K4 Disk.

Kommentar von EngStirn ,

vor 45 Jahren hatte ich eine Honda DAX, 70ccm, großes Nummernschild - die war auch geklaut, und zwar von mir...

Mein Vater musste ein komplettes Monatsgehalt abdrücken, um den Schaden zu regulieren - an die Tracht Prügel kann ich mich auch noch wage erinnern.

VG

Rainer

Antwort
von BMWRolf, 72

Mein erstes Motorrad habe ich 1982 neu gekauft.

Der Berliner Händler hatte damals einigen ganz wenigen neuen Maschinen eine Sonderlackierung verpasst, sodass diese sich von den üblichen Maschinen mit Werkslackierung stark unterschieden.

Es war eine Suzuki Katana 650 in schwarzmetallic, der Schriftzug war in rotmetallic.

Antwort
von Bonny2, 29

Hier nochmals die fehlenden Fotos. Dafür sind in der vorherigen Antwort alle mehrmals. Tolle Programmierungen. Mf kann natürlich nichts dafür, weil es nur bei MF und deren anderen Plattformen so ist. :-( Bonny

Antwort
von Kaheiro, 49

Mit 16 hatte ich eine alte DKW mit 49ccm,das Teil hatte ein kleines Nummernschild.

Antwort
von Mankalita2, 72

Suzuki SV 650 ungedrosselt, war schon ein großes Mädchen, als ich meinen Schein hatte ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community