Frage von GSXtom,

GSX400 Zylinderkopf

tach motorradgemeinde, mir ist beim arbeiten am motor meiner GSX 400L eine der Schrauben der Nockenwellerlager abgebrochen. die schraube war anscheinend festgebacken oder gerostet, jedenfalls ist sie ohne viel gewalt beim versuch, sie rauszudrehen, abgebrochen. habe sie dann versucht mit einem linksdreher rauszubekommen, half alles nichts. nun müsste das ganze ja aufgebohrt werden und ein M8 gewinde reingeschnitten werden. soweit so gut, ich hab ein wenig angst, da bei den lagern ein paar zehnterlmillimeter verheerende auswirkungen haben kann, richtug? nun habe ich bei ebay einen gebrauchten Zylinderkopf mit ventilen, kolben nockenwellen etc für wenig geld erstanden, der ist allerdings für die GSX400 E. erster offentsichtlicher unterschied, bei der E version sind am ventildecken ein paar schraubenlöcher mehr. meint ihr ich kann den trotzdem problemlos verwenden? gibts da probleme mit der dichtung oder ähnliches? schönen dank schon mal für antworten Tom

dat is der kopf der E
dat is der kopf der E
Hilfreichste Antwort von chapp,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was meinst du mit "Schraubenlöcher mehr"? Zuerst solltest du die Werte der beiden Modelle vergleichen:

Hub, Bohrung, Verdichtung, Motorleistung.

Wenn diese Werte gleich sind, dann bist du schon einen Schritt weiter.

Dann vergleichst du die Dichtfläche:

Brennraumabstand, Stehbolzenlöcher, Kettenschacht, Ölbohrungen usw. Wenn das auch paßt, dann schaust du dir die Steuerkette und den Kettenspanner an.

Zuletzt mißt du die Tiefe des Brennraums und den Ventilhub (an der Nockenwelle).

Sind die auch gleich, dann sind die Köpfe wohl wirklich wider Erwarten baugleich und du kannst den Kopf der E verwenden.

Aus Sicherheitsgründen würde ich mir für diese Arbeit viel Zeit nehmen und sehr genau messen!

Kommentar von chapp,

Nachtrag: auch die Vergaserdurchmesser ändern sich manchmal von Baureihe zu Baureihe, auch wenn die Nennleistung die gleiche ist. Kanaldurchmesser messen!

Antwort von Nachbrenner,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo GSXtom

Der Lagerbock wird doch nicht von der Schraube fixiert. Auf dem Bild sind das Stahlhülsen. Hast Du die Schraube schon ausgebohrt? Es gibt z.B. Helicoil, damit kannst Du das Gewinde ersetzen und musst nicht auf M8 ausweichen. http://www.boellhoff.de/de/de/verbindungselemente/spezial-verbindungselemente/ge... Du musst halt mit viel Geduld und präzise!!! die alte Schraube ausbohren.

Ob der Zylinderkopf der E passt? Ausmessen und probieren. Ich fürchte aber, dass die Baustelle dann etwas größer wird.

Gruß Nachbrenner

Antwort von kesha,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Abgesehen von den Top-Antworten der Profis hier habe ich die Erfahrung gemacht dass bei solchen Tauschaktionen immer die Modellgurus im Internet und die spezialisierten Händler eine Antwort haben, welches Bauteil eines Modells auf ein anderes passt. Ich musste bei meiner XT600 auch sehr lange suchen welcher Zylinder/Kopf auf den alten Motor passt etc. und bin fasst verzweifelt, ein Anruf bei einem Spezialisten hatte die Sache dann in 5 Minuten geklärt. Ich bin mir sicher, dass es solche Leute auch für deine 400er gibt.. Und wenn nicht, hast du ja gute Antworten von chapp und Nachbrenner! Gruß und viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Schraube abgebrochen? Bei meiner Yamaha R6 Bj. 2000 ist (so glaube ich ) eine Schraube mit der Bezeichnung JH 8.8 abgebrochen. Ich kann die Stelle aber nicht finden, wo sie abgebrochen sein könnte. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo die Schraube gebrochen sein könnte.

    4 Antworten
  • Ab wann ist zu großes Ventilspiel schädlich ? Hallo Community ! Seit etwa 400 Kilometern fahre ich mit dem bekannten Tickern aus der Richtung des Zylinderkopfes. Kein schönes Geräusch :) Zudem meine FMX erst knapp 7000km runter hat. Habe hier schon einiges erfahren : www.motorradfrage.net/fr...

    2 Antworten

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten