Frage von Kanistverstan, 24

Fahre eine Yamaha Virago 1100 Bj 98. Beim setzen des Blinkers oder des Fernlichts gibt es einen Zündaussetzer. Die Lichtmaschine wurde ausgetauscht, was nun?

Antwort
von Nachbrenner, 24

Schade, dass der Klaus nicht mehr dabei ist.

Nun gut, jetzt wäre ein Messgerät mit min – max Funktion oder ein Oszi hilfreich. Die Bordspannung muss 14,4V betragen, muss. Blinker und Fernlicht dürften die Spannung nicht so weit abwürgen, dass die CDI nicht mehr genug Spannung bekommt.

Wenn Du den Rat von Klaus noch mal durch gehst und alles ok ist, messen wir mal die Spannung Sicherungs-Eingang (Tagverbraucher) und Pluspol Akku. Dazu schalten wir die Warnblink-Anlage ein und blenden auf und ab. Beim auf und abblenden bekommen beide Glühwendel kurz Spannung, damit keine Dunkelphase entsteht. Zusätzlich kannst Du noch die Hupe betätigen, die auch ein großer Stromfresser ist. Bei aller Belastung sollte sich der Spannungsabfall bei kleiner 0,5V liegen. Ist ein deutlicher Spannungsabfall messbar(2 – 3V), musst Du sämtliche Schalter, angefangen beim Zündschloss und deren Kabelverbindungen überprüfen.

Du kannst dir aber auch eine Relaisschaltung bauen, bei der Du den Akku Plus über eine Sicherung zum Rel. Kl. 30/ 51 legst, Kl. 85 an Minus, Kl. 86 an Zündung ein (von Eingang CDI abklemmen) und Kl. 87 neu auf den Eingang CDI klemmen. Damit solltest Du dann leben können.

Grüßle

Antwort
von deralte, 20

Lese dir noch einmal die Antwort auf deine Frage vom 4. Juni durch:

http://www.motorradfrage.net/frage/fahre-eine-yamaha-1100-virago-bj-98-seit-kurz...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten