Frage von Bonny2, 147

Ein "kleine" Erklärung an die Community. Wie seht Ihr es?

Erstmal vielen Dank, dass ihr mich nicht "niedergemacht" habt weil ich eine Rollerfrage beantworte. Ich hätte es verstanden, weil ich ja prinzipiell gegen "Rollerfragen" hin bin und daraus kein Geheimnis gemacht habe. Da dran hat sich auch nichts (nicht viel) geändert.

Aber der Fragesteller hat sehr höflich um Hilfe gebeten. Auch hat er sich viel Mühe gegeben um den Fehler selbständig zu finden. Auf anderen Foren ist er nicht findig geworden. --- Bei dieser Frage steht bei mir nicht das Fahrzeug im Vordergrund, sondern der Fragesteller als Mensch. Außerdem macht es mir viel Freude mal wieder eine fachliche Frage zu beantworten. Die gibt es hier fast nicht mehr. Nur noch "passe ich aufs Moped, was soll ich mir kaufen und sitzt die Hose richtig". Obwohl es eine "Rollerfrage" ist, hat die mir gezeigt warum wir eigentlich hier auf dieser Plattform sind. Ich gehöre bestimmt zu den "kritischen" Mitgliedern, die mit sarkastischen Bemerkungen nicht sparen.

Aber ich finde, es ist an der Zeit, dass ich auch mal in mich kehre und solche fachlichen Hilferufe beachten. "Hingeschmiertes" bekommt weiter mein Fett ab, aber wenn wir die technischen Aspekte weiter fördern wollen, dann sollte wir schon auch mal langsam damit beginnen wirkliche Fachfragen zu beantworten. Es trauen sich ja nur noch Mopedfahrer und Führerscheinanwärter hier hin (bin selber nicht ganz unschuldig daran). Wir hatten früher mit unseren Mopeds kein Internet wo wir anonym fragen konnten. Vielleicht trauen sich einige nicht jemand zu fragen weil die sich nicht blamieren wollen. Wir haben früher genau überlegt und dann gefragt. Schließlich wollten wir unser Informationsquelle nicht versiegen lassen. ----

Vielleicht hat mir persönlich diese Frage einen Ruck gegeben um mal etwas tiefer nachzudenken. Natürlich bekommen die "hingerotzten" und intelligentlosen Fragen weiter meinen "Donner" ab, aber bei wirklich vernünftigen Fragen macht es mir schon Spaß diese wie früher hier zu beantworten. Vielleicht werde ich etwas "senil", aber es schon angenehm wenn man jemand der fachliche Hilfe sucht, helfen kann weil man diese besitzt. Danke nochmals für Eure Fahrnis mir gegenüber. Gruß Euer Bonny

Antwort
von fritzdacat, 107

1.: du beantwortest die Fragen, die du beantworten willst. Punkt. (Wenn du mal die Gardine vorsichtig etwas zur Seite machst und du draussen keine Menschenmenge mit Fackeln und schwingenden Fäusten siehst denke ich, die anderen sehen das auch so )

2.: glaube, diese hingerotzten Fragen sind einfach ein Versuch, nicht in der (eigenen) Gruppe aufzufallen, aber das gibt sich mit der Zeit, jeder entwickelt irgend wann eine eigene Persönlichkeit (wenn man vor 40 noch zu Hause auszieht ;)  ) . Wenn eine Frage einen konkreten (fahr)-technischen Hintergrund hat, warum dann nicht antworten? Ich tue es auf jeden Fall .

3.: finde diese Plattform eigentlich nicht schlecht, es gibt zwar technische Unzulänglichkeiten, die aber eigentlich niemanden wirklich erschüttern sollten, insgesamt macht es mir aber immer noch Spass, hier zu lesen und zu posten... die Kiddies fragen halt manchmal blöd, aber ausser dem Schlüsselbund haben sie von den Eltern halt nichts mitbekommen, und sie können wahrscheinlich sonst niemanden fragen... also was soll's ?

 Wünsche einen schönen Sonntag :)

 

Antwort
von Joe95, 35

Das wird wohl meine Frage gewesen sein.

Dazu möchte ich gerne was sagen (und gleich um Entschuldigung für den vielen Text bitten).

Seit einiger Zeit habe ich immer wieder Fragen bei gutefrage.net gestellt oder beantwortet.

Deshalb dachte ich mir ein Versuch kann ja nicht schaden.
Natürlich habe ich vorher nach brauchbaren Antworten gesucht.

Ich fand nichts passendes und habe meine Frage gestellt. Erst da (durch Probleme beim Einloggen)habe ich festgestellt dass es sich bei motorradfrage.net um eine eigenständige Community handelt.

Da ich selbst seit über 30Jahren Motorrad fahre (den "grauen" im Januar '76 gemacht, mein erstes Mopped war eine Susi GT 250 RAM Air) habe ich mich also angemeldet und meine Frage abgeschickt.

Ich habe es erlebt wie es ist wenn man gemütlich auf seiner BMW sitzt und vor einem taucht ein kleiner, roter Couchtisch auf, einer von der Sorte, die ein kleines, gelbes Schild mit einem springendem Pferd drauf und riesige Endrohre haben. Das Gefühl wenn so einer einem zum ersten mal Platz macht vergisst man nicht mehr.

Trotzdem (oder gerade deswegen?) bin ich wohl zu alt um zu verstehen das Zweiradspass vom Hubraum abhängt.

Kommentar von Bonny2 ,

Nein, hängt es nicht.  Gehe mal die Fragen der jugendlichen Fahrer durch. Die fahren meist kleine ccm-Klassen oder Roller. Wir haben bis auf wenige Ausnahmen nur schlechte Erfahrungen gemacht. Es ist nicht das Moped (die Technik ist meist ähnlich), es ist der Ton.

Beantwortet man eine Frage, wissen die es besser und bevormunden meist die Antworter. Dann schreiben die in einem unhöflichen Ton, dass man selbst mit einer „Übersetzungsmaschine“ nichts richten kann. Spricht man die darauf an, werden viele beleidigend. Bei Fragen die das Frisieren von Mopeds und das Entfernen des DB-Killers betrifft, werden die gleich beleidigend. Die verstehen nicht, dass dadurch uns allen geschadet wird (mehr Kontrollen, Streckensperrungen, Unmut in der Bevölkerung u.s.w.). Das ist der Punkt, warum wir schlecht auf „kleine ccm-Klassen“ zu sprechen sind. Natürlich trifft es auch manchmal unschuldige. Aber die Meisten sind aus anderen Foren auf Grund ihres Auftretens raus geflogen und tauchen nun hier auf.

Hier sind einige sehr junge Fahrer, die viel reifer sind und
die wir nicht missen möchten. Deren Beiträge sind erfrischend jung und lehrreich. --- Übrigens haben fast alle Fahrer hier mal mit 50 ccm angefangen zu „schrauben“. Viele von uns sind auch Väter (ich auch), aber diesen Ton und diese Hilflosigkeit hätten wir uns nie erlaubt. Wir haben schon Verständnis für die Jugend und die „Mopeds“, aber nicht für den Umgangston und die unhöfliche Art hier zu kommunizieren. Die „extremsten
Fragen werden zum Glück gelöscht. Was Du noch lesen  kannst, ist nur die Spitze vom Eisberg. Dann sind noch die Fragen der absoluten Hilflosigkeit und fehlende Logik. Das ist das, was mich persönlich am meisten aufregt. Gruß Bonny

Kommentar von Joe95 ,

Ich hab mich heute hier ein wenig umgesehen und verstehe genau was du meinst.

Bei einigen Fragen möchte man lachen weil es so schön satirisch ist, aber das Lachen bleibt einem im Halse stecken wenn man bedenkt dass diese Leute ja nicht nur so fragen sondern auch wirklich so auf der Strasse agieren.

Ich versuch es trotzdem mit Humor zu nehmen, also nix bei denken wenn du von mir was merkwürdiges hörst, einfach drüber lachen.

Antwort
von FrauElster, 66

Hi Bonny,

Ich finde es gut, dass du in dem Fall geantwortet hast. So wäre es doch schön: wenn man grad Lust und Laune hat, beantwortet man eine Frage eben, ohne gleich das Gefühl zu haben, man muss sich rechtfertigen.

Hält man eine Frage für Schwachsinn, dann ignoriert man sie einfach.
Leider funktioniert letzteres hier nicht so ganz. Die meiste Resonanz haben immer noch die schwachsinnigsten Fragen. Und wenn halt einfach nur zum 5. Mal unter einer Frage kommentiert wird, man solle sich mit seinem Rasenmäher doch bitte schnell verpieseln. Ich denke manchmal, ein Psychologiestudent könnte hierüber eine sehr ergiebige Seminararbeit schreiben. Das zeigt doch wunderbar, dass die Masse sich immer noch am allerliebsten über die Dämlichkeit anderer aufregt :-) (nein, da schließe ich mich selbst auch nicht von aus). 

Ist nur schade, wenn sowas dann manchmal in ernsthaftem Streit mündet... Dabei sollen doch sowohl "Motorrad" als auch "Internet" zur Unterhaltung und zum Spaß beitragen.

Antwort
von Mankalita2, 52

Hallo Bonny,

mal ne blöde Frage.... Warum rechtfertigst du dich? Wir sind hier alle eigenständige Menschen/Persönlichkeiten und jeder hat das Recht auf Frage so zu antworten wie er/sie möchte (im Rahmen der Richtlinien natürlich). Auch wenn es jemand anderem mal nicht ganz passt ist das ok. Ich fände es falsch, wenn man nur noch dann und in einer Art antworten "dürfte" wie es der Allgemeinheit passt. Sicher, vielleicht eckt man mal an, aber that's life ;-))) deswegen geht die Welt aber nicht unter ;-))

LG - Christine

Kommentar von Bonny2 ,

Nee, eine Rechtfertigung sollte das nicht sein. Der Grund
ist ein völlig anderer. Hast Post. Gruß Detlef  

Kommentar von fritzdacat ,

gar keine blöde Frage, habe ihm das durch die Blume auch versucht zu sagen

Antwort
von geoka, 51

Habe ich etwas verpasst?

Beantworte bitte weiterhin die Fragen, gerne auch mit "Berliner Schnauze". Wenn jemand vernünftig fragt, soll er auch eine vernünftige 50er Antwort bekommen und wenn die Frage doch sehr typspezifisch ist, dann wird halt mit einem Link auf das entsprechende Forum geantwortet.

Man kann sicherlich eine Grenze ab 125ccm ziehen und darunter den Rest kategorisch verteufeln und verfluchen, aber offenbar tauchen hier auch Personen auf, die einen Oldtimer oder eine alte 80er restaurieren und hierzu Fragen haben. Soweit diese Fragen vernünftig gestellt wurden, trage ich auch gerne meinen Senf dazu bei, soweit ich es vermag.

Kommentar von 19ht47 ,

Mir sind technische Fragen vom 125er Fahrer genau so willkommen, wie die vom 1500er Motor, da es sich um gleiche Grundprobleme handeln kann. Was mich hier mehr stört sind Fragen wie: welche Maschine passt zu mir oder auf welcher sitze ich besser ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten